Partner von:
Anzeige

taz gewinnt überraschend den Segel Media Cup in Hamburg – vor dem “Tagesspiegel” mit MvB an der Pinne

Segel Media Cup 2019: die taz siegt vorm “Tagesspiegel” und “Regatta Online”
Segel Media Cup 2019: die taz siegt vorm "Tagesspiegel" und "Regatta Online" Foto: Sven Jürgensen/NRV

Die taz Segelcrew um Skipper Sven Hansen hat überraschend den Segel Media Cup 2019 gewonnen. Auf Platz zwei Regatta landete das Team des "Tagesspiegel" mit Top-Skipper, Chefredakteur und Vorjahres-Sieger Mathias Müller von Blumencron an der Pinne.

Anzeige

Ex-“Spiegel”-Chefredakteur Blumencron war im vergangenen Jahr noch überraschend für das Team der Henri-Nannen-Schule gestartet und hat den Sieg geholt. 2018 trat auch noch der “Spiegel” mit dem damaligen Chefredakteur Klaus Brinkbäumer an, für den es trotz intensiven Trainings im Wettstreit der “Spiegel”-Chefs am Ende nur für Platz acht reichte.

Das “taz”-Team landete in den Vorjahren zweimal auf Platz 3. Diesmal holten die Segler der “taz” den Sieg, knapp vor dem “Tagesspiegel” und dem Team von “Regatta Online”.

Die taz-Redakteure Sven Hansen (Ausland), Brigitte Werneburg (Kultur), Erik Irmer (Fotoredaktion) und Thorpen Schult bestiegen nach 18 Rennen an drei Tagen beim Norddeutschen Regatta-Verein das oberste Siegertreppchen.  Im Vorfeld hatten die tazler die Manöver auf den baugleichen J-70 Booten, mit denen auch die Segelbundesliga um Punkte kämpft, auf dem Berliner Wannsee trainiert.

Anzeige

“Der Einsatz hat sich gelohnt”, freut sich Steuermann Sven Hansen, “wir sind völlig fertig, aber glücklich über die gelungenen Manöver.” Hansen verweist auch auf die Charitypartner von Reporter ohne Grenzen, die sich über finanzielle Unterstützung freuen können.

Der Segel Media Cup startete am vergangenen Freitag zum dritten Mal auf der Hamburger Außenalster und versammelte eine große Zahl von Journalistinnen, Reportern, Redakteurinnen, Fotografen und andere Medienschaffende im Norddeutschen Regatta Verein, um die beste Crew auf der Regattabahn unter sich
auszumachen. Hier gibt es die komplette Ergebnisliste. Der “Spiegel” nahm diesmal nicht teil.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. die taz. ja, ja, die taz. als 2018, kurz vor dem prächtigen jubiläum, mal so ne redaktionsinterne umfrage, mündlich, erfolgte, stellte sich heraus, dass weniger als die hälfte der taz-genossen mit dem begriff “bilderberger” vertraut waren. auch der dritte turm in ny erzeugte begriffsgestutze. segeln, prima, immerhin, alles gut auf der andrea doria.

  2. Die Auflagen der Teilnehmer segeln zwar den Bach runter, aber solange die selbst ernannten Elite-Journalisten noch ihre Segel aufblähen können, muss ihren Lesern ja nicht Angst und Bange werden. Alles im Lot auf dem sinkenden Boot!

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia