Partner von:
Anzeige

RTL lässt ARD und ZDF hinter sich: “Das Sommerhaus der Stars” legt kräftig zu 

Sommerhaus-der-Stars.png
Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Mit seiner Game-Show "Das Sommerhaus der Starts - Kampf der Promipaare" kam der Sender ab 20.15 Uhr auf 3,88 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 14,5 Prozent – noch einmal deutlich bessere Werte als in der Woche davor (3,43 Millionen, 13,3 Prozent). Damit ließ der Sender ARD und ZDF am Dienstagabend hinter sich.

Anzeige

Es war die dritte Folge von Staffel vier über die WG, in der acht Prominentenpaare miteinander auskommen und gegeneinander antreten müssen. Nachdem Michael Wendler sich mit etlichen Mitbewohnern angelegt hatte, müssen er und seine Partnerin Laura Müller nun gehen.

Gleich anschließend startete um 22.15 Uhr die neue RTL-Datingshow “Paradise Island”, die 1,38 Millionen Zuschauer (8,6 Prozent) erreichte. Das Erste zeigte ab 20.15 Uhr eine Wiederholung seiner populären Familienserie “Um Himmels Willen”, für die sich ab 20.15 Uhr 3,61 Millionen Zuschauer interessierten (13,4 Prozent). Die Krankenhausserie “In aller Freundschaft” danach kam direkt danach ab 21 Uhr auf 3,39 Millionen (12,2 Prozent). Die “Tagesschau” um 20 Uhr sahen allein im Ersten 3,90 Millionen (15,5 Prozent).

Die Dokumentation “Wir im Krieg – Privatfilme aus der NS-Zeit” auf ZDF erreichte 2,62 Millionen (9,7 Prozent), der ZDFneo-Krimi “Nord Nord Mord: Clüver und die wilde Nacht” 2,07 Millionen (7,6 Prozent).

Anzeige

Die Sat.1-Krimiserie “MacGyver” sahen 1,51 Millionen (5,6 Prozent), die Vox-Doku “Harte Hunde – Ralf Seeger greift ein” 0,94 Millionen (3,5 Prozent), die RTL-II-Sozialreportage “Hartz und herzlich” 0,92 Millionen (3,4 Prozent), den Psychothriller “Ein perfekter Mord” auf Kabel eins 0,74 Millionen (2,8 Prozent) und die ProSieben-Fotoshow “Galileo Big Pictures: Danger – 30 Bilder, die eine gefährliche Geschichte erzählen” 0,87 Millionen (3,2 Prozent).

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Die extrem aufwendige, extrem kultur- und extrem aktuelllastige Sondersendung ist also wegen der genannten “Extremitäten” sicherheitshalber extrem früher (vor einigen Wochen) abgedreht worden. Hoffentlich ist wenigstens die bei Privatsendern so gern gesehene Werbung aktuell. Man könnte jetzt auch verunsichert fragen, wer ist jetzt eigentlich in Berlin an der Regierung? Sind die Übertragungen aus dem Bundestag Aufzeichnungen? Abgedreht kommt einem ja von dort vieles vor.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia