Partner von:
Anzeige

“Wumms für Zeilen und Titel” – Gruner +Jahr-Flaggschiff “stern” bekommt zwei Blattmacher

Arne Daniels und Stefanie Hellge werden Blattmacher beim “stern”
Arne Daniels und Stefanie Hellge werden Blattmacher beim "stern" Foto: Axel Kirchhoff/G+J

Nun ist es offiziell: Die beiden "stern"-Chefredakteure, Florian Gless und Anna-Beeke Gretemeier, erweitern die Redaktion um zwei Blattmacher. Zum 1. Oktober übernehmen die "Barbara"-Redaktionsleiterin Stefanie Hellge und "stern"-Gesellschafts-Co-Leiter Arne Daniels die neu geschaffenen Positionen. Die beiden Journalisten sollen helfen, die Chefredaktion des G+J-Flaggschiffes zu entlasten.

Anzeige

Sechs Monate nach ihrer Ernennung holen sich die beiden “stern”-Chefredakteure, Florian Gless und Anna-Beeke Gretemeier, zwei Blattmacher als Verstärkung (MEEDIA berichtete exklusiv über die neuen Positionen). Wie der “stern” nun mitteilt, übernehmen zum 1. Oktober die “Barbara”-Redaktionsleiterin Stefanie Hellge und “stern”-Gesellschafts-Co-Leiter Arne Daniels die neu geschaffenen Positionen. “Arne kennt den ‘stern’ durch und durch. Im Gesellschaftsressort entwickelt er die starken stern-Geschichten, für die unser Magazin zu großen Teilen steht. Und Stefanie hat schon mit ‘Barbara’ vorgemacht, wie viel ‘Wumms’ in einer Zeile und einem Titel stecken können. Wir freuen uns sehr, dass wir mit ihnen zwei hervorragende Blattmacher an Bord haben, die gemeinsam mit uns Vollgas für die Marke ‘stern’ geben werden“, erklärt Chefredakteurin Anna-Beeke Gretemeier.

Ihr Kollege Florian Gless ergänzt: “Als Chefredakteure sind unsere Aufgaben heute so vielfältig wie die Kanäle, die wir unter dem Dach der Marke ‘stern’ bespielen. Wir sind zugleich Journalist, Blatt- und Sitemacher, Stratege, Markenentwickler, 
-Repräsentant und Manager. Mit Stefanie und Arne gewinnen wir zwei Kollegen, die als wichtige Impulsgeber für unser höchstes Gut – unsere Geschichten – unser Führungsteam perfekt ergänzen.”

Bei “Barbara” wird Jan Gritz wird zum 1. Oktober neuer Redaktionsleiter. Er ist seit 2018 Teil des dreiköpfigen Redaktionsleitungs-Teams von “Guido” und wird diese Funktion auch weiterhin ausüben.

Anzeige

Die beiden Blattmacher werden Mitglieder der “stern”-Chefredaktion und sollen die beiden Chefredakteure entlasten. Denn mit dem Rückzug des langjährigen “stern”-Chefredakteurs, Christian Krug, Anfang des Jahres sparte Gruner + Jahr die Posten der beiden “stern”-Vize-Chefs ein. Gruner + Jahr hatte die Positionen intern ausgeschrieben.

Die neuen Blattmacher stehen allerdings vor keiner leichten Aufgabe. Denn auch nach mit der neuen “stern“-Chefredaktion ist bei den Vertriebszahlen noch keine Trendwende in Sicht. So büßte der “stern” im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahr drastische 12,2% der Verkäufe ein und liegt nun noch bei 464.489 Exemplaren pro Ausgabe. Die Zahl der Abos sank dabei um 7,0%, der Einzelverkauf in Supermärkten, Kiosken & Co. um 17,4%. Allerdings: Ein Jahr zuvor, damals noch unter Führung von Krug, verlor das Magazin im Einzelverkauf sogar 20,7% gegenüber dem Vorjahresquartal.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Wie das bloß früher die Chefredakteure alles geschafft haben…? Vielleicht konnten die noch zwischen wichtigen und unwichtigen Dingen unterscheiden? Und haben sich selbst als allererste Blattmacher verstanden. Ein vergrößerter Wasserkopf jedenfalls macht allein noch keinen besseren Stern.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia