Anzeige

„The Masked Singer“-Finale holt 38,5% bei 14-49 – bester ProSieben-Prime-Time-Marktanteil seit 2010

"The Masked Singer"-Gewinner 2019: Max Mutzke © ProSieben/Julia Feldhagen

Wahnsinn: Das Finale der ersten „The Masked Singer“-Staffel stellte die Rekorde der vorigen Wochen noch einmal komplett in den Schatten: 2,67 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen mitten in der Ferienzeit das extralange Finale bei ProSieben, der Marktanteil lag bei sensationellen 38,5%. Seit 2010 hatte keine Prime-Time-Sendung bei ProSieben mehr einen solch gigantischen Marktanteil geholt.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „The Masked Singer“ verabschiedet sich mit Sensations-Quoten

Was für eine gigantische Leistung „The Masked Singer“ am Donnerstagabend abgeliefert hat, zeigen am besten historische Vergleiche: 2,67 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen also einem Marktanteil von 38,5%. In den vergangenen fünf Jahren haben nur zwei ProSieben-Prime-Time-Programme überhaupt mehr als 30% geholt: Die letzte „Schlag den Raab“-Folge im Dezember 2015 mit 30,2% und die „Fack ju Göhte“-Free-TV-Premiere im Oktober 2016 mit 31,3%. Von den 38,5% waren beide Sendungen aber weit entfernt. Um einen noch besseren ProSieben-Prime-Time-Marktanteil im jungen Publikum zu entdecken, muss man bis ins Jahr 2010 zurück gehen: Damals holte „Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt“ im März 2010 sagenhafte 40,2%. Den historischen ProSieben-Rekord hält aber „Der Schuh des Manitu – Extra Large“, den – Achtung – 8,88 Mio. 14- bis 49-Jährige im März 2004 auf 52,1% hievten.

2. „The Masked Singer“ gewinnt auch im Gesamtpublikum – mit 20,0%

Nicht nur im jungen Publikum kam „The Masked Singer“ gut an, auch abseits der begehrten Altersgruppe lief es. So holte sich die ProSieben-Show mit ihrem Finale auch den Sieg im Gesamtpublikum. 4,34 Mio. waren im Durchschnitt zwischen 20.15 Uhr und 0.10 Uhr dabei – ein toller Marktanteil von 20,0%. Dagegen hatte auch Das Erste mit „Über die Grenze – Gesetzlos“ und 3,29 Mio. Sehern bzw. 12,4% keine Chance. Das ZDF landete mit „Doppelzimmer für drei“ bei ähnlichen 3,15 Mio. und 11,8%. Am nächsten kam „The Masked Singer“ die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 4,15 Mio. Neugierigen und 17,5%.

3. „Jenny – echt gerecht!“ holt immerhin 10,3%, „Navy CIS“ nichtmal 5%

Die beiden ProSieben-Haupt-Konkurrenten kamen im jungen Publikum erwartungsgemäß nichtmal annähernd an ProSieben heran. Bei RTL erzielte „Jenny – echt gerecht!“ um 20.15 Uhr mit 750.000 14- bis 49-Jährigen immerhin noch einen halbwegs soliden Marktanteil von 10,3%, danach ging es mit „Magda macht das schon“-Wiederholungen aber auf 6,0% und 6,6% herab. Nichtmal 5% holte sich Sat.1 mit zwei alten „Navy CIS“-Folgen: 4,3% und 4,4% sind viel zu wenig. „Bull“ erreichte danach kaum bessere 5,0% und 5,9%.

4. Vox punktet mit dem „Zoowärter“, RTL II und kabel eins blass

Trotz der „Masked Singer“-Leistung über seinem Soll landete um 20.15 Uhr Vox: 570.000 14- bis 49-Jährige schalteten dort „Der Zoowärter“ ein – gute 7,5%. RTL II blieb mit dem „Frauentausch“ und „Einfach hairlich“ hingegen bei 4,6% und 4,5% hängen, kabel eins kam mit „Rosins Restaurants“ und dem „K1 Magazin“ nicht über 4,0% und 4,3% hinaus.

5. Nitro knackt mit Eintracht Frankfurt die 5%-Marke

Besser als bei RTL II und kabel eins lief es bei Nitro – zumindest ab 21.30 Uhr. Die Übertragung des Europa-League-Qualifikationsspiels der Eintracht Frankfurt bescherte dem Sender um 20.25 Uhr mit 280.000 14- bis 49-Jährigen schon tolle 3,8%, ab 21.30 Uhr mit der zweiten Halbzeit und 400.000 jungen Zuschauern sogar 5,1%. Insgesamt sahen da sogar 1,44 Mio. zu – so viele wie bei der RTL-Serie „Jenny – echt gerecht!“. Der Marktanteil des Fußballs lag damit bei 5,5%. Ebenfalls erfolgreich bei den 14- bis 49-Jährigen: „CSI: Miami“ bei Super RTL zwischen 20.15 Uhr und 22.45 Uhr mit 2,3% bis 3,0%. Im Gesamtpublikum noch erwähnenswert: die 1,11 Mio., die um 20.15 Uhr „mare TV“ im NDR Fernsehen einschalteten – und die 590.000, die sich für „Die Luftschlacht um England“ bei Tele 5 entschieden – eine der zehn besten Zuschauerzahlen des bisherigen Jahres für den Sender.

Anzeige