Partner von:
Anzeige

Konkurrenz für Apple TV: Facebook will laut Medienbericht eigene TV-Box auf den Markt bringen

meedia-logo-facebook.jpeg

Facebook arbeitet an einer eigenen TV-Box, die bereits im Herbst dieses Jahres auf den Markt kommen soll. Dies berichtet der US-Dienst "The Information". Demnach nähere sich das Unternehmen von Mark Zuckerberg bereits Netflix, Disney und Co. an, um sie an Bord zu holen.

Anzeige

Facebook will laut einem Medienbericht von “The Information” ins Geschäft mit TV-Boxen einsteigen und würde damit Anbietern wie Apple TV oder Amazon mit seinem Fire TV Stick Konkurrenz machen. Dafür habe das US-Unternehmen sich bereits Plattformen wie Netflix und Disney aber auch Hulu, HBO and Amazon angenähert, um diese für das Projekt an Bord zu holen.

Das Gerät soll bereits in diesem Herbst erscheinen und dieselbe Hardware nutzen wie Facebooks Smartspeaker Portal. Neben der eigentlich Streaming-Funktion wird die TV-Box auf Video-Anrufe setzen, die mit der eingebauten Technologie möglich sind. Derzeit laufe das Projekt unter dem Namen “Catalina”.

Ein neuer Weg für den Verkauf von Video-Werbung?

“The Information” beruft sich auf zwei Personen, die mit dem Projekt vertraut sind sowie auf Dokumente, die die Reporter einsehen konnten. Bereits im Oktober 2018 hatte die US-Seite “Cheddar” über Facebooks Pläne berichtet.

Die möglicherweise involvierten Firmen äußerten sich mehrheitlich nicht dazu. Lediglich HBO betonte, dass es keinerlei Gespräche mit Facebook gebe. Der Konzern von Gründer Mark Zuckerberg wiederum lehnte es ab, sich zu äußern.

Anzeige

Hardware bislang kein großer Faktor

“The Information” spekuliert, dass eine TV-Box ein neuer Weg sein könnte, um Video-Werbung zu verkaufen. Gleichwohl sehe Facebook das Gerät vor allem als ein Tool für Personen, die den Messenger und WhatsApp nutzen. Hierbei könnte künftig zudem Augmented Reality eine Rolle spielen.

Der Hardware-Sektor ist für Facebook bislang ein vergleichsweise kleines Geschäftsfeld. Die Gesamteinnahmen von Facebook lagen im vergangenen Quartal bei etwa 15,3 Milliarden Euro, Werbung machte den Großteil davon aus. Hardware und andere Einnahmequellen sorgten für lediglich 237 Millionen Euro.

tb

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia