Partner von:
Anzeige

Das ZDF knackt mit dem Audi-Cup die 5-Mio.-Marke, “Die Bachelorette” gewinnt Zuschauer und Marktanteile zurück

RTLs “Bachelorette” 2019: Gerda Lewis
RTLs "Bachelorette" 2019: Gerda Lewis Foto: TVNOW / Arya Shirazi

Auch wenn es um nichts ging: das Vorbereitungsturnier Audi-Cup hat dem ZDF starke Quoten beschert. Am Mittwochabend sahen das Finale zwischen Bayern München und Tottenham Hotspur 5,01 Mio. Fans, der Marktanteil lag bei grandiosen 19,3%. Im jungen Publikum verpasste der Fußball hingegen den Tages- und Prime-Time-Sieg: "GZSZ" gewann hier mit 1,23 Mio. 14- bis 49-Jährigen vor der "Bachelorette" mit 1,12 Mio.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Das ZDF knackt mit dem Audi-Cup die 5-Mio.-Marke

Diskutabel ist es durchaus, dass das öffentlich-rechtliche Fernsehen Sponsoren-Veranstaltungen wie einen Audi-Cup zu bester Sendezeit live überträgt. Doch die Lust auf Fußball ist kurz vor dem Start der Pflichtspiel-Saison bei den Fans schon groß. So waren die Quoten am Dienstag und Mittwoch auch ohne sportlichen Wert top. Nachdem das Halbfinale des FC Bayern gegen Fenerbahce Istanbul am Dienstagabend schon 4,17 Mio. Fans zum ZDF lockte, die für einen Marktanteil von 16,2% sorgten, erreichte das Endspiel zwischen dem FC Bayern und Tottenham Hotspur 24 Stunden später nun sogar 5,01 Mio. Zuschauer – 19,3%. Das Spiel um Platz 3 zwischen Real Madrid und Fenerbahce schalteten um 18 Uhr immerhin 2,24 Mio. (12,8%) ein.

2. ARD holt mit Film-Wiederholung gute 13,2%, “Gefragt – Gejagt” bestätigt Vorabend-Rekord

Hinter der 20-Uhr-“Tagesschau” (4,47 Mio.), dem “heute journal” (4,17 Mio.) und den “ZDF Sportextra”-Moderationen (3,52 Mio.) folgt der stärkste direkte Konkurrent des Fußballs: die ARD-Tragikomödie “So wie Du bist” aus dem Jahr 2012. Immerhin 3,50 Mio. sahen sie, der Marktanteil lag bei guten 13,2%. Sogar 17,8% erzielte Das Erste am Vorabend mit der Show “Gefragt – Gejagt”. Der am Dienstag aufgestellte Marktanteils-Rekord wurde damit einen Tag mit dem exakt gleichen Wert bestätigt. Stärkstes Programm der Privatsender war am Mittwoch “RTL aktuell” mit 2,57 Mio. Sehern und 14,7%, in der Prime Time lag “Die Bachelorette” mit 1,98 Mio. und 7,6% vorn.

3. “Die Bachelorette” gewinnt Zuschauer und Marktanteile zurück

Anzeige

Nachdem RTLs “Bachelorette” vor einer Woche im jungen Publikum unter die Mio.-Marke gefallen war, ging es diesmal wieder zurück in die Siebenstelligkeit: 1,12 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen am Mittwochabend 15,0% – Prime-Time-Sieg und Platz 2 in den Tages-Charts hinter “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” (1,23 Mio. / 21,2%). Das Audi-Cup-Finale folgt mit 1,02 Mio. und 13,7% auf Rang 3. ProSieben kann mit 780.000 und 10,9% für “Grey’s Anatomy” zufrieden sein, mit 580.000 und 7,5% für die “Seattle Firefighters” hingegen erneut nicht. Sat.1 blieb mit “Die Jones – Spione von nebenan” bei 520.000 und 7,0% hängen, “akte 20.19 Spezial” fiel danach auf 6,2%.

4. “Magnum P.I.” schwach bei Vox, RTL II und kabel eins auch nicht viel besser

Die drei Sender der zweiten Privat-TV-Liga erzielten am Mittwochabend keine großen Quoten. Besonders deutlich unter dem Sender-Soll landete Vox: Die beiden neuen Folgen “Magnum P.I.” kamen mit 340.000 und 260.000 14- bis 49-Jährigen nicht über 4,7% und 3,4% hinaus. RTL II startete mit unbefriedigenden 3,8% und 4,2% für die “Teenie-Mütter” in den Abend, “Die Babystation” lief um 22.20 Uhr mit 5,9% besser. kabel eins scheiterte unterdessen mit 4,7% für “Die Truman Show” an der 5%-Marke.

5. zdf_neo knackt mit “Wilsberg” die 2-Mio.-Marke

Vor sämtliche Privatsender schob sich um 20.15 Uhr im Gesamtpublikum auch noch zdf_neo: 2,03 Mio. Menschen interessierten sich für eine “Wilsberg”-Wiederholung  – grandiose 7,6%. “Ein starkes Team” sahen im Anschluss noch 1,71 Mio. Menschen – 7,8%. Deutlich über dem Sender-Soll kam um 20.15 Uhr auch 3sat ins Ziel: 920.000 schauten dort “Spuren des Bösen – Liebe” – 3,5%. Bei den 14- bis 49-Jährigen stach am Abend wieder “Dr. House” aus der Masse der kleineren Sender hervor: 190.000 bis 290.000 junge Menschen sahen die vier Folgen ab 20.15 Uhr, die Marktanteile lagen mit 2,6%, 3,3%, 4,3% und 4,5% allesamt klar über dem Sender-Normalniveau. Ebenfalls über Soll: Nitro mit 2,6% und 2,7% für “Scary Movie 3” und “Fantastic Movie” und ProSieben Maxx mit bis zu 2,5% für “Two and a Half Men”.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia