Partner von:
Anzeige

“Das Sommerhaus der Stars” steigert sich auf sensationelle 26,5%, das ZDF punktet mit dem “Audi-Cup”

Michael Wendler und Freundin Laura Müller im “Sommerhaus der Stars”
Michael Wendler und Freundin Laura Müller im "Sommerhaus der Stars"

Der RTL-Hit "Sommerhaus der Stars" legte nach dem Rekord-Staffelstart in Woche 2 noch zu: 1,97 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen am Dienstagabend einem Marktanteil von 26,5% - der historisch beste für die Show. Auch im Gesamtpublikum lief es gut für die Show, doch der Prime-Time-Sieg ging an den Fußball im ZDF: 4,17 Mio. Fans sahen den hohen Sieg des FC Bayern im "Audi-Cup" gegen Fenerbahce.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. “Das Sommerhaus der Stars” steigert sich auf sensationelle 26,5%

1,97 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen also die zweite Folge der neuen “Sommerhaus der Stars”-Folge bei RTL. Nur drei Folgen des ProSieben-Hits “The Masked Singer” erreichten im Juli noch ein paar junge Zuschauer mehr. “Das Sommerhaus der Stars” ist aber schon jetzt der zweite große TV-Sommerhit 2019. Der am Dienstagabend erreichte Marktanteil von 26,5% ist ein neuer Rekord für die Show. Bei den 14- bis 49-jährigen Frauen erzielte “Das Sommerhaus der Stars” mit 1,31 Mio. Sehern sogar 32,5%, doch auch bei den Männern der Altersgruppe reichten die 660.000 Zuschauer für den Tagessieg – und immerhin 19,4%.

2. Der “Audi-Cup” beschert dem ZDF starke Zahlen – vor allem bei den Älteren

Die Nummer 1 des Gesamtpublikums war in der Prime Time der Fußball. Das “Audi-Cup”-Halbfinale zwischen Bayern München und Fenerbahce Istanbul schalteten ab 20.35 Uhr 4,17 Mio. Menschen ein – 16,2%. Den Erfolg verdankt das ZDF vor allem den Über-50-Jährigen, bei den 14- bis 49-Jährigen hatte das Match mit 740.000 und 9,8% nicht den Hauch einer Chance gegen “Das Sommerhaus der Stars”. Das erste Halbfinale zwischen Real Madrid und Tottenham Hotspur kam ab 18 Uhr auf 2,15 Mio. Seher und 12,5%. Spannend in der Prime Time: Die ARD-Serien-Dinos “Um Himmels Willen” und “In aller Freundschaft” waren mit alten Folgen schwach: 3,08 Mio. und 2,61 Mio. Zuschauer entsprachen 12,0% und 9,8%. Das Duo landete damit auch klar hinter dem “Sommerhaus der Stars” (3,43 Mio. / 13,3%).

3. “Der Traumjob – bei Jochen Schweizer” endet katastrophal

Anzeige

Einer der großen Flops des TV-Sommers heißt unterdessen “Der Traumjob – bei Jochen Schweizer”. Die beiden letzten Folgen schauten sich am Dienstagabend nur noch 340.000 und 230.000 14- bis 49-Jährige an, die Marktanteile lagen mit 4,5% und 4,6% noch einmal unter den schon schwachen Vorwochen. Insgesamt erreichten die beiden Folgen mit 610.000 und 430.000 Zuschauern ganze 2,4% und 2,9%. Vergleichsweise solide lief der Abend bei Sat.1: Zweimal “MacGyver” und einmal “Lethal Weapon” erreichten mit 500.000 bis 680.000 14- bis 49-Jährigen Marktanteile von 7,4% bis 8,6%.

4. “Armes Deutschland” holt bei RTL 12,2%, “Goodbye Deutschland!” bei Vox nur 4,9%

Die klare Nummer 1 der zweiten Privat-TV-Liga hieß am Dienstagabend RTL II: 460.000 14- bis 49-Jährige bescherten “Hartz und herzlich” um 20.15 Uhr gegen “Das Sommerhaus der Stars” schon gute 6,2%, “Armes Deutschland – Stempeln oder abrackern” steigerte sich um 22.15 Uhr mit nicht mehr ganz so starker Konkurrenz sogar auf 630.000 und herausragende 12,2%. Vox blieb mit “Goodbye Deutschland!” unterdessen bei 360.000 und 4,9% hängen, “Pia – Aus nächster Nähe” fiel danach auf 230.000 und 4,3%. Ordentliche 5,8% erzielte kabel eins mit “Troja”.

5. zdf_neo stark mit “Nord Nord Mord” und “Ein Mann unter Verdacht”

Einen erfolgreichen Abend erlebte auch wieder zdf_neo: Die beiden Krimis “Nord Nord Mord” und “Ein Mann unter Verdacht” liefen bei 1,95 Mio. und 1,20 Mio. Menschen, die Marktanteile lagen damit bei 7,4% und 5,7%. “Nord Nord Mord” landete in den Tages-Charts auf Platz 21 – vor sämtlichen Programmen von Sat.1, ProSieben, Vox, RTL II, kabel eins, usw. Über seinem Normalniveau landete um 20.15 Uhr auch 3sat: 820.000 sahen dort “Spuren des Bösen – Schande”.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia