Partner von:
Anzeige

Auf Hörerfang: RTL Radio entwickelt neuartige Audio-Konzepte mit Vox-Moderator Guido Maria Kretschmer

Guido Maria Kretschmer
Guido Maria Kretschmer

Bertelsmann will Audio-Inhalte stärker ausbauen und hat hierfür einen prominenten TV-Mann gewonnen, der bereits an mehreren Stellen für den Konzern aktiv ist: Modedesigner Guido Maria Kretschmer. So entwickelt RTL Radio mit dem "Shopping Queen"-Moderator verschiedenen Audioformate – möglicherweise sogar ein Radioformat analog zum barbaradio der bekannten TV-Moderatorin Barbara Schöneberger.

Anzeige

“Mit den Waffeln einer Frau” oder “Expedition ins Bier-reich – Barbara forscht am Mann”: die TV-Moderatorin Barbara Schöneberger ist seit vergangenem Jahr mit einem eigenen digitalen Radiosender am Start (MEEDIA berichtete). Der Name passt zu ihrer persönlichen Selbstvermarktung: barbaradio. Produziert wird das Ganze vom Leipziger Radiounternehmen Regiocast, zu dem ein ganzer Pulk von Sendern – darunter R.SH in Schleswig-Holstein oder Radio PSR – gehören.

Dass die Leipziger die bekannte Moderatorin für den digitalen Sender an Land gezogen haben und nicht Bertelsmann, hat viele in der Medienszene überrascht. Denn eigentlich sorgt die Show-Größe vor allem mit ihrem Print-Magazin “Barbara” für Schlagzeilen, das bei Gruner + Jahr produziert wird. Das Hamburger Magazinhaus als Teil der Bertelsmann Content Alliance helfen, die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmensgruppe wie RTL oder Random House zu stärken.

Nun schickt Bertelsmann im Zuge der neuen Content Alliance einen ebenfalls prominenten TV-Macher auf Hörerfang: “Shopping Queen”-Moderator Guido Maria Kretschmer, der dem ebenfalls bei G+J produzierten Frauenmagazin “Guido” sein Gesicht verleiht. Wie MEEDIA aus Unternehmenskreisen erfuhr, will die Sendergruppe mehrere Audio-Projekte mit dem Modemacher umsetzen – von Podcasts bis möglicherweise einem ähnlich gelagerten Radioformat wie barbaradio. Dieses Format soll dann vor allem auf die Fashion-Szene in Deutschland abzielen. RTL hält sich auf MEEDIA-Anfrage zu den Plänen bedeckt. “Wir sprechen innerhalb der Mediengruppe RTL über diverse Audio-Formate mit Guido Maria Kretschmer”, erklärt eine Sprecherin.

Anzeige

Mit Kretschmer bekäme die Audio Alliance, Teil der Bertelsmann Content Alliance, einen ersten bundesweit prominenten Macher. Bertelsmann plant, das Geschäft mit Audio-Inhalten kräftig auszubauen. Dazu gründete der Medienkonzern erst vor Kurzem eine gemeinsame Produktionsfirma für Audio-Inhalte. Sie entwickelt seit Mai zentral alle Podcasts und Audio-on-Demand-Angebote der sechs Bertelsmann Content Alliance-Partner: von RTL Deutschland, RTL Radio Deutschland, UFA, Verlagsgruppe Random House, Gruner + Jahr sowie BMG. Geplant seien exklusive und hochwertige Personality-Podcasts und Audio-Serien-Formate, die auf der hauseigenen Plattform Audio Now gestreamt werden können.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia