Partner von:
Anzeige

Black Friday, Weihnachten & Co.: Upday und Bonial vermarkten “Shopping Deals” künftig gemeinsam

So wird die Werbung künftig aussehen (links: Upday, rechts: Bonial)
So wird die Werbung künftig aussehen (links: Upday, rechts: Bonial) © Axel Springer

Axel Springers Nachrichten-App Upday und die Angebotsplattform Bonial starten ein gemeinsames Vermarktungsprodukt. Im Rahmen von "Shopping Deals" können Händler und Hersteller beide Plattformen als Werbefläche für ihre Produkte nutzen. Das Angebot kann an shopping-relevanten Ereignissen wie Black Friday, Halloween oder Weihnachten gebucht werden.

Anzeige

Damit erreichen potentielle Werber laut dem Unternehmen eine Reichweite von rund 18,5 Millionen Unique Usern im Monat. Die Deals werden sowohl in der Samsung-exklusiven Nachrichtenapp Upday als auch auf den Bonial-Plattformen kaufDA und MeinProspekt ausgespielt – und sollen dort jeweils prominent platziert sein.

Erstmals erhalten Nutzer die “Shopping Deals” in der Black-Friday-Woche vom 25. November. An Halloween, Weihnachten, Silvester und anderen shopping-relevanten Ereignissen wird es ähnliche Aktionen geben.

Durch das gemeinsame Vermarktungsprodukt erhofft sich Axel Springer eine höhere Aufmerksamkeit der Werber. Das dürfte die Vermarktung erheblich vereinfachen. Bonial gehört ebenso wie Upday zum Verlag und stellt mit den Marken kaufDA und MeinProspekt die Angebote lokaler Händler dar. Upday ist mit über 25 Millionen aktiven Nutzern Europas größte News-App.

Anzeige

rt

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia