Partner von:
Anzeige

#trending: Bußgeld wegen “Fridays for Future”, Donald Trump und Ilhan Omar, “12 clever plant hacks”

jens-newsletter-trending-meedia-optik.jpg

Guten Morgen! Das Großartige am Boom der Streamingdienste ist ja der Gang in die Nische, den Netflix, Amazon & Co. unternehmen. Eine Serie wie "Dark" zum Beispiel: komplex, sperrig, weit weg vom Mainstream. Und auch wenn ich die Serie liebe, bin ich froh, dass es nur noch eine Staffel geben wird. Ansonsten bestünde die Gefahr, so wie "Lost" zu werden. Zwei, drei Jahre großartiges Fernsehen und danach ein völliges Verzetteln bis zum unbefriedigendsten Ende der Serien-Geschichte.

Anzeige

#trending // Bußgeld wegen “Fridays for Future”

Einer der großen Aufreger unter deutschen Social-Media-Nutzern war am Donnerstag eine Meldung aus Mannheim. Dort hat die Direktorin des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Schüler, die wegen “Fridays for Future”-Demonstrationen geschwänzt haben, dem Ordnungsamt gemeldet. Folge: Die Schüler haben Bußgeldbescheide über 88,50 Euro bekommen.

Bild sammelte mit “Schulleiterin schaltet Amt ein – Erste Bußgelder wegen ‘Fridays for Future’” 8.900 Facebook- und Twitter-Interaktionen ein, RTL.de mit “Erste Bußgelder gegen Klima-Schüler verhängt” 8.400 und Spiegel Online mit “Unentschuldigt gefehlt: Schule verhängt Bußgelder gegen ‘Fridays for Future’-Demonstranten” 8.300.

Dass das Thema selbst bei Facebook durchaus kontrovers diskutiert wurde, zeigt u.a. der Bild-Post. Dort wechseln sich unter den Kommentaren mit den meisten Likes Meinungen wie “Sehr gute Schulleiterin !!!! Ich hätte das Bußgeld noch um einiges erhöht !!!” mit welchen wie “Es wäre mir eine Freude, meine Kinder von dieser Schule abzumelden und woanders anzumelden. Beispielsweise an einer Schule, wo das Engagement der jungen Menschen wertgeschätzt wird und die Offenheit für dieses Thema genutzt wird, um Wissen zu vermitteln” ab.

#trending // Donald Trump und Ilhan Omar

Die Angriffe des US-Präsidenten auf die Abgeordnete der Demokraten, Ilhan Omar, haben am Donnerstag deutscher Zeit eine neue Eskalationsstufe erreicht. Auf einer Wahlkampfveranstaltung war Trump Omar Antisemitismus vor, woraufhin aus dem Publikum zahlreiche “Send her back”-Rufe zu hören waren. Dokumentiert wurde das an vielen Stellen – u,a, bei “The Daily Beast” auf Twitter mit 5,5 Mio. Abrufen.

Omar – das zur Einordung – ist seit 20 Jahren US-Bürgerin, nachdem sie zuvor mit ihrer Familie vor dem Somalischen Bürgerkrieg geflohen war und 1995 als 17-Jährige in die USA kam. Gibt es über die Antisemitismus-Vorwürfe auch in ihrer eigenen Parteien unterschiedliche Meinungen – mehr dazu u.a. in ihrem Wikipedia-Eintrag – so sind die “Send her back”-Rufe natürlich indiskutabel – erst recht, weil es sich um eine US-Bürgerin handelt. Wohin “back”? Nach Minnesota?

Zahlreiche Medien erzielten mit Berichten über den Vorfall hunderttausende Interaktionen. So kam npr mit “Trump Attacks Congresswomen At N.C. Rally, As Crowd Chants ‘Send Her Back’” auf 335.000 Interaktionen, der Business Insider mit “Rep. Ilhan Omar responds to ‘send her back’ chant with poem” auf 240.000 und mit “Trump supporters chant ‘SEND HER BACK’ as president attacks Ilhan Omar” auf 136.000, der Guardian mit “Trump rally crowd chants ‘send her back’ after president attacks Ilhan Omar” 120.000.

Das Gedicht, dass der Business Insider in der Headline erwähnt, hat Omar auf Twitter veröffentlicht. Es lautet: “You may shoot me with your words, You may cut me with your eyes, You may kill me with your hatefulness, But still, like air, I’ll rise“, stammt von der Bürgerrechtlerin Maya Angelou und bescherte Omar bis Mitternacht deutscher Zeit unglaubliche 740.000 Likes und Retweets. Kein Tweet weltweit war am Donnerstag erfolgreicher.

Anzeige

#trending // “12 clever plant hacks”

Das vielleicht viralste Facebook-Video des Tages stammt von der Seite “Blossom“, eine Page für “Do it yourself”-Projekte und Lifehacks. Immer wieder gehen Posts, insbesondere Videos, dort durch die Decke, sammeln Millionen von Views und manchmal auch siebenstellige Interaktionsraten ein.

Das neueste Beispiel präsentiert “12 clever plant hacks“, also 12 clevere Pflanzen-Hacks. Der Zuschauer erfährt, wie er verhindern kann, dass seine Pflanzen im Urlaub verdursten, warum man Holzspäne aus einem Anspitzer oder Reiswasser in den Blumentopf geben kann, usw. Ob die Hacks allesamt so gut funktionieren, wie in dem Video zu sehen ist, kann ich natürlich nicht nachprüfen. Der Erfolg jedoch ist deutlich: 8,8 Mio. mal wurde das Video innerhalb von acht Stunden angeschaut, 235.000 Likes und Reactions gab es auf der “Blossom”-Seite, zudem 25.000 Kommentare und 334.000 Shares.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Der Postillon – “Wir haben Fotos der BER-Baustelle per FaceApp altern lassen und die Ergebnisse sind erstaunlich” (23.000 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Der Postillon – “Wir haben Fotos der BER-Baustelle per FaceApp altern lassen und die Ergebnisse sind erstaunlich” (1.900 Likes und Shares)

Podcast bei iTunes: Verbrechen – “Der Familienauslöscher

Google-SuchbegriffArsenal gegen FC Bayern (200.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteUrsula von der Leyen (174.600 Abrufe am Mittwoch)

Youtube-Video: Onefootball Deutschland – “ICC 2019 Highlights: Arsenal 2 – 1 FC Bayern

Song (Spotify): Samra – “Zombie” (685.100 Stream-Abrufe aus Deutschland am Mittwoch)

Musik (Amazon): Die Drei ??? – “200/Feuriges Auge (Deluxe, inkl. Sticker, limitiert)” (Audio CD)

DVD/Blu-ray (Amazon): “Captain Marvel” (Blu-ray)

Game (Amazon): “Days Gone – Standard Edition inkl. Steelbook” (PlayStation 4)

Buch (Amazon): John Strelecky – “Das Café am Rande der Welt” (Taschenbuch)

trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia