Partner von:
Anzeige

Razzia bei “Öko-Test”: Frankfurter Staatsanwaltschaft durchsucht Geschäftsräume

Oeko_Test_Logo.png

Die Öko-Test Holding AG, Vorgänger der heutigen Öko-Test AG, ist ins Visier der Staatsanwaltschaft Frankfurt geraten. Der Grund: Es geht dabei um den Verdacht der Untreue im Zusammenhang mit der Expansion der Gesellschaft nach China. Von den Ermittlungen nicht betroffen sind die Aktivitäten der Zeitschrift "Öko-Test".

Anzeige

Es war ein Großaufgebot an Beamten: Mehr als 40 Fahnder durchsuchten am gestrigen Dienstag Geschäftsräume und Wohnungen in Berlin, Frankfurt, Hamburg und Elmshorn. Beteiligt waren Beamte des Polizeipräsidiums Frankfurt, der Landeskriminalämter Berlin und Hamburg und der Kriminalpolizeiinspektion Itzehoe. Sie stellten umfangreiches Material sicher.

Der Anlass: Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt wegen des Verdachts der Untreue gegen drei Personen, die der Vorgängergesellschaft der heutigen Öko-Test AG angehören. Hintergrund hierfür ist der Erwerb von Anteilen an einem Hongkonger Unternehmen, das kurz nach dem Einstieg der Deutschen in finanzielle Bedrängnis geriet. Wie die Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftsstrafsachen in Frankfurt mitteilt, soll sich die Öko-Test Holding AG im Herbst/ Winter 2017 in einer wirtschaftlichen Schieflage befunden haben.

“Dennoch sollen die Beschuldigten den Erwerb von Anteilen an einer ebenfalls bereits wirtschaftlich angeschlagenen, in Hongkong ansässigen Gesellschaft verantwortet haben, bei der einzelne Beschuldigte zugleich als Organe fungiert haben sollen. Ferner sollen sie veranlasst haben, dass die Öko-Test Holding AG dieser Gesellschaft ein Darlehen gewährte. Dabei sollen sie ihre Prüf- und Sorgfaltspflichten verletzt haben”, so die Staatsanwaltschaft und fügt hinzu: “Die hongkong-chinesische Gesellschaft wurde bald zahlungsunfähig, weswegen der Öko-Test Holding AG durch den Erwerb der Anteile und die Darlehensgewährung ein Schaden im Millionenbereich entstanden sein soll.” Die Ermittlungen der Behörde würden aber nicht die Presseaktivitäten des Magazins “Öko-Test” betreffen.

Anzeige

Die Öko-Test Holding gehört zur Deutschen Druck- und Verlagsgesellschaft (DDVG), hinter der die SPD als Mehrheitseigentümerin steht. Die DDVG ist auch bei der heutigen Öko-Test AG engagiert. Sprecher der Öko-Test AG und der DDVG wollten sich auf Anfrage von MEEDIA zu dem laufenden Ermittlungsverfahren nicht äußern.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia