Partner von:
Anzeige

Die Audio-MA-Analyse mit den Top Tens für alle Bundesländer: Spotify büßt rätselhafte 22,6% Reichweite ein

Agma_deutschland-karte.jpg

In 10 von 16 Bundesländern ist der Radiosender mit der größten Tagesreichweite ein öffentlich-rechtlicher. Das ist eins der Ergebnisse der neuen ma 2019 Audio II. MEEDIA blickt auf die Top Tens aller 16 Länder, auf alle Gewinner und Verlierer. Einer davon heißt in 14 von 16 Ländern Spotify. Um höchst überraschende 22,6% sank die Werbereichweite des Streaming-Dienstes. Die Gründe sind unklar.

Anzeige

Beginnen wir unsere Reise durch Audio-Deutschland im hohen Norden: In Schleswig-Holstein bleibt R.SH die klare Nummer 1. Der Sender steigerte sich gegenüber der vorigen MA um 3,6% auf nun 723.000 Hörer pro Tag. Auch das zweitplatzierte NDR 2 steigerte sich, verkürzte den Rückstand auf R.SH sogar leicht. Die prozentual größten Gewinne innerhalb der Top Ten verzeichnen aber delta Radio und NDR 90,3, die sich um jeweils 19,1% steigerten. delta Radio zog damit zudem an Radio Bob! vorbei auf Platz 7. Neu in der Top Ten ist der Deutschlandfunk, der Spotify von Platz 10 verdrängte. Der kostenlose Teil des Streamingdienstes büßte in Schlewsig-Holstein 22,2% ein und erreicht laut MA nun 70.000 Hörer pro Tag.

Wichtige Anmerkung in dem Zusammenhang: Die MA weist nur die werberelevante Reichweite des Streamingdienstes aus. Premium-Nutzer, die 10 Euro monatlich für Spotify zahlen, werden nicht mitgezählt. Warum die Plattform 22,2% in Schleswig-Holstein, 22,6% bundesweit und bis zu 44,4% in anderen Bundesländern einbüßte, ist dabei völlig rätselhaft. Zumal die ma IP Audio seit Ende 2017 sehr stabile Abrufzahlen für Spotify ausweist und keinesfalls einen Einbruch. Das Minus von 22,6% der ma Audio widerspricht also den stabilen gemessenen Zahlen der ma IP Audio. Es sei denn, es würden 22,6% weniger Menschen genau so viel Musik hören wie vorher 22,6% mehr. Unwahrscheinlich.

ma 2019 Audio II: Die Top-Sender in Schleswig-Holstein*

Platz Sender 2019 II vs. 2019 I  
1 R.SH Radio Schleswig-Holstein 723.000 25.000 3,6%
2 NDR 2 496.000 29.000 6,2%
3 NDR 1 Welle Nord 409.000 -19.000 -4,4%
4 N-Joy 211.000 -1.000 -0,5%
5 Radio Hamburg 193.000 -2.000 -1,0%
6 NDR Info 144.000 -12.000 -7,7%
7 delta Radio 131.000 21.000 19,1%
8 Radio Bob! Rockt Schleswig-Holstein 125.000 -3.000 -2,3%
9 NDR 90,3 112.000 18.000 19,1%
10 Deutschlandfunk 78.000 -3.000 -3,7%
*Tagesreichweiten (Mo.-So.) // Daten-Quelle: ma 2019 Audio II / Tabelle: MEEDIA

Auch in Hamburg gibt es weiterhin eine klare Nummer 1: Radio Hamburg büßte zwar 3,4% der Tagesreichweite ein, bleibt mit 339.000 Hörern pro Tag aber weiter deutlich vor NDR 2 und NDR 90,3. Größter Gewinner ist Hamburg Zwei, das sich dank eines Zuwachses von 20,4% von 10 auf 8 steigerte, deutlich an Reichweite eingebüßt haben hingegen Energy Gebiet Hamburg und Spotify, das sich in Hamburg mit einem Minus von 13,6% aber sogar noch weniger schlecht entwickelt als bundesweit.

ma 2019 Audio II: Die Top-Sender in Hamburg*

Platz Sender 2019 II vs. 2019 I  
1 Radio Hamburg 339.000 -12.000 -3,4%
2 NDR 2 237.000 -4.000 -1,7%
3 NDR 90,3 212.000 6.000 2,9%
4 NDR Info 104.000 3.000 3,0%
5 N-Joy 97.000 -5.000 -4,9%
6 Energy Gebiet Hamburg 78.000 -15.000 -16,1%
7 Deutschlandfunk 69.000 3.000 4,5%
8 Hamburg Zwei 65.000 11.000 20,4%
9 Klassik Radio 59.000 -6.000 -9,2%
10 Spotify 57.000 -9.000 -13,6%
*Tagesreichweiten (Mo.-So.) // Daten-Quelle: ma 2019 Audio II / Tabelle: MEEDIA

Einen Führungswechsel innerhalb des NDR gibt es in Niedersachsen: NDR 2 schob sich dank eines nur minimalen Verlusts von 0,2% an NDR 1 Niedersachsen vorbei, das gegenüber der vorigen MA deutlichere 4,8% einbüßte. Von hinten stürmt zudem radio ffn heran, das sich um satte 100.000 Hörer, bzw. 9,5% steigerte. Auch Antenne Niedersachsen gehört auf Platz 4 zu den großen Gewinnern. Deutliche Verlierer finden sich hingegen auf 8 und 9: 89.0 RTL und 1Live fielen um 25,0% bzw. 21,0% nach unten. Neu in der Top Ten: Bremen Eins, das Spotify verdrängte. Auch hier wieder der Blick auf das Minus des Streamingdienstes: Es liegt in Niedersachsen bei 29,0%.

ma 2019 Audio II: Die Top-Sender in Niedersachsen*

Platz Sender 2019 II vs. 2019 I  
1 NDR 2 1.330.000 -2.000 -0,2%
2 NDR 1 Niedersachsen 1.282.000 -65.000 -4,8%
3 radio ffn 1.156.000 100.000 9,5%
4 Antenne Niedersachsen 894.000 63.000 7,6%
5 N-Joy 494.000 -14.000 -2,8%
6 Radio 21 331.000 -2.000 -0,6%
7 NDR Info 253.000 -17.000 -6,3%
8 89.0 RTL 231.000 -77.000 -25,0%
9 1Live [Audio Gesamt] 184.000 -49.000 -21,0%
10 Bremen Eins 170.000 13.000 8,3%
*Tagesreichweiten (Mo.-So.) // Daten-Quelle: ma 2019 Audio II / Tabelle: MEEDIA

In Niedersachsen neu in der Top Ten, in der Heimat Bremen weiterhin auf Platz 1: Bremen Eins führt im kleinen Bundesland mit 127.000 Hörern pro Tag, gewann dabei deutliche 10,4% gegenüber der vorigen MA hinzu. Dahinter folgt mit einem Minus Bremen Vier vor dem stärksten Privatsender Energy Bremen, der sich um 9,9% steigerte. Noch größere prozentuale Gewinne finden sich auf den Rängen 5 bis 7: radio ffn verbesserte sich um 28,6%, NDR 1 Niedersachsen um 43,3%. Sogar verdoppeln konnte seine Reichweite der Sender Bremen Next, der öffentlich-rechtliche Sender für 15- bis 25-Jährige. 40.000 tägliche Hörer verzeichnet er nun, vorher waren es 20.000. Und Spotify? Verlor in Bremen 12,0% und fiel für Bremen Next aus der Top Ten heraus.

ma 2019 Audio II: Die Top-Sender in Bremen*

Platz Sender 2019 II vs. 2019 I  
1 Bremen Eins 127.000 12.000 10,4%
2 Bremen Vier 103.000 -4.000 -3,7%
3 Energy Bremen 78.000 7.000 9,9%
4 NDR 2 48.000 2.000 4,3%
5 radio ffn 45.000 10.000 28,6%
6 NDR 1 Niedersachsen 43.000 13.000 43,3%
7 Bremen Next 40.000 20.000 100,0%
8 Antenne Niedersachsen 31.000 1.000 3,3%
9 Bremen Zwei 26.000 -1.000 -3,7%
10 Deutschlandfunk 26.000 0 0,0%
*Tagesreichweiten (Mo.-So.) // Daten-Quelle: ma 2019 Audio II / Tabelle: MEEDIA

Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen bleibt auf den ersten sieben Plätzen alles beim Alten. Ganz vorn verlor radio NRW 1,7%, dahinter büßte auch WDR 2 Reichweite ein. Leicht nach oben ging es hingegen für 1Live. Deutliche Verluste verzeichnen hier Spotify, das mit dem 17,6%-Minus dennoch Sechster bleibt und sich damit in NRW weiterhin so weit oben im Audio-Ranking befindet wie in keinem anderen Bundesland. Sogar 20,3% büßte WDR 3 ein, das hinter SWR3 auf Platz 9 zurück fiel. SWR3 gehört mit dem 18,3%-Plus zudem zu den großen prozentualen Gewinnern in NRW, ebenso wie bigFM Hot Music Radio, das mit 42,5% mehr Hörern neu in die NRW-Top-Ten einsteigt.

ma 2019 Audio II: Die Top-Sender in Nordrhein-Westfalen*

Platz Sender 2019 II vs. 2019 I  
1 radio NRW [AudioTotal] 4.447.000 -77.000 -1,7%
2 WDR 2 3.193.000 -72.000 -2,2%
3 1Live [Audio Gesamt] 2.857.000 63.000 2,3%
4 WDR 4 2.190.000 -10.000 -0,5%
5 WDR 5 702.000 -73.000 -9,4%
6 Spotify 370.000 -79.000 -17,6%
7 Deutschlandfunk 341.000 -21.000 -5,8%
8 SWR3 [Audio Gesamt] 284.000 44.000 18,3%
9 WDR 3 275.000 -70.000 -20,3%
10 bigFM Hot Music Radio 161.000 48.000 42,5%
*Tagesreichweiten (Mo.-So.) // Daten-Quelle: ma 2019 Audio II / Tabelle: MEEDIA

In Hessen büßten die beiden populärsten Sender Reichweite ein. Vor allem bei Hit Radio FFH dürfte es keine Jubelstimmung geben: Um 99.000 Hörer bzw. 8,5% ging es für den hessischen Marktführer bergab. Dennoch bleibt der Vorsprung auf hr3 deutlich. Zulegen konnte auf Rang 3 hr1, ebenso plate radio auf 5. Mehr als 10% büßten in Hessen hr4 und Spotify ein, das mit 14,2% weniger Tagesreichweite hinter den Deutschlandfunk auf Platz 10 fällt.

ma 2019 Audio II: Die Top-Sender in Hessen*

Platz Sender 2019 II vs. 2019 I  
1 Hit Radio FFH 1.071.000 -99.000 -8,5%
2 hr3 850.000 -38.000 -4,3%
3 hr1 576.000 38.000 7,1%
4 hr4 493.000 -73.000 -12,9%
5 planet radio 342.000 22.000 6,9%
6 Radio Bob! 276.000 -28.000 -9,2%
7 hr-iNfo 256.000 -18.000 -6,6%
8 You FM 244.000 -19.000 -7,2%
9 Deutschlandfunk 163.000 3.000 1,9%
10 Spotify 139.000 -23.000 -14,2%
*Tagesreichweiten (Mo.-So.) // Daten-Quelle: ma 2019 Audio II / Tabelle: MEEDIA

Im kleinen Saarland tat sich auf den ersten Rängen wenig: SR 3 Saarlandwelle verlor leicht, Radio Salü und SR 1 Europawelle gewannen leicht. SWR 3 verbesserte sich dahinter auf Platz 4, vor allem wegen des 12,3%-Verlusts von Dasding / 103.7 Unser Ding. Sagenhafte Gewinne verzeichnen hingegen RTL Radio und der Deutschlandfunk mit 51,7% und 50,0%. Um ähnlich sagenhafte 44,4% nach unten ging es im Saarland für Spotify.

ma 2019 Audio II: Die Top-Sender im Saarland*

Platz Sender 2019 II vs. 2019 I  
1 SR 3 Saarlandwelle 205.000 -4.000 -1,9%
2 Radio Salü 198.000 4.000 2,1%
3 SR 1 Europawelle 189.000 2.000 1,1%
4 SWR3 [Audio Gesamt] 59.000 -1.000 -1,7%
5 Dasding / 103.7 Unser Ding [Audio Gesamt] 57.000 -8.000 -12,3%
6 RTL Radio 44.000 15.000 51,7%
7 bigFM Saarland 42.000 -6.000 -12,5%
8 Deutschlandfunk 30.000 10.000 50,0%
9 SR 2 KulturRadio 26.000 1.000 4,0%
10 RPR1. 22.000 -3.000 -12,0%
*Tagesreichweiten (Mo.-So.) // Daten-Quelle: ma 2019 Audio II / Tabelle: MEEDIA

In Rheinland-Pfalz bleibt SWR 3 das Maß der Dinge. Auch wenn der Sender dort 2,6% verlor, schrumpfte der Vorsprung auf RPR1. nur leicht. Der stärkste Privatsender muss zudem um den zweiten Rang fürchten, denn durch ein 6,8%-Plus rauscht von hinten SWR1 RP heran. Großer Gewinner ist in Rheinland-Pfalz der Deutschlandfunk, der seine Reichweite um 18,1% steigerte und von 9 auf 7 sprang, jeweils einen Platz zurück fielen dadurch die beiden Verlierer Rockland Radio (22,1%) und Spotify (-10,8%).

ma 2019 Audio II: Die Top-Sender in Rheinland-Pfalz*

Platz Sender 2019 II vs. 2019 I  
1 SWR3 [Audio Gesamt] 739.000 -20.000 -2,6%
2 RPR1. 508.000 -13.000 -2,5%
3 SWR1 RP 501.000 32.000 6,8%
4 SWR4 RP 393.000 -23.000 -5,5%
5 bigFM Hot Music Radio 285.000 -9.000 -3,1%
6 Hit Radio FFH 134.000 -6.000 -4,3%
7 Deutschlandfunk 111.000 17.000 18,1%
8 Rockland Radio 95.000 -27.000 -22,1%
9 Spotify 91.000 -11.000 -10,8%
10 Dasding / 103.7 Unser Ding [Audio Gesamt] 81.000 -2.000 -2,4%
*Tagesreichweiten (Mo.-So.) // Daten-Quelle: ma 2019 Audio II / Tabelle: MEEDIA

Auch in Baden-Württemberg heißt die klare Nummer 1 weiterhin SWR3 – dort sogar mit noch klarerem Vorsprung. Bevor ein anderer Sender die 2,038 Mio. Hörer pro Tag erreicht, müsste schon ein Wunder geschehen. Der größte prozentualen Gewinner innerhalb der Top Ten Baden-Württembergs heißt Die neue 107.7. Der Sender aus Stuttgart gewann 20,4% hinzu und steigt damit in die Top Ten ein. Extreme Verluste erduldet hingegen auch hier Spotify, das mit 25,7% weniger Hörern auf Platz 9 zurück fällt.

ma 2019 Audio II: Die Top-Sender in Baden-Württemberg*

Platz Sender 2019 II vs. 2019 I  
1 SWR3 [Audio Gesamt] 2.038.000 -133.000 -6,1%
2 SWR1 BW 1.197.000 48.000 4,2%
3 SWR4 BW 1.116.000 -30.000 -2,6%
4 Hitradio antenne 1 692.000 16.000 2,4%
5 bigFM Der neue Beat 508.000 9.000 1,8%
6 Radio 7 456.000 -37.000 7,5%
7 Deutschlandfunk 343.000 5.000 1,5%
8 Dasding / 103.7 Unser Ding [Audio Gesamt] 274.000 -8.000 -2,8%
9 Spotify 237.000 -82.000 -25,7%
10 Die neue 107.7 236.000 40.000 20,4%
*Tagesreichweiten (Mo.-So.) // Daten-Quelle: ma 2019 Audio II / Tabelle: MEEDIA

Die 1 in Bayern heißt Bayern 1. Zwar verlor der Sender 6.000 Hörer, Verfolger Antenne Bayern aber gleichzeitig 22.000. Bayern 3 liegt auf Platz 3 noch deutlichere 78.000 Hörer unter der vorigen MA, die ersten Gewinner finden sich mit B5 aktuell, Bayern 2 und Rock Antenne auf 4, 5 und 6. Größter prozentualer Aufsteiger ist aber Radio Arabella, das sich um satte 26,7% auf nun 280.000 Hörer pro Tag steigerte und damit von Platz 9 auf 7 in Bayerns Tabelle kletterte. Deutliche Verluste verzeichnen hingegen Gong 96.3 und vor allem wiederum Spotify, das laut MA 36,1% weniger Hörer in Bayern verzeichnet.

ma 2019 Audio II: Die Top-Sender in Bayern*

Platz Sender 2019 II vs. 2019 I  
1 Bayern 1 2.746.000 -6.000 -0,2%
2 Antenne Bayern 2.625.000 -22.000 -0,8%
3 Bayern 3 2.303.000 -78.000 -3,3%
4 B5 aktuell 658.000 21.000 3,3%
5 Bayern 2 542.000 5.000 0,9%
6 Rock Antenne 322.000 23.000 7,7%
7 Radio Arabella 280.000 59.000 26,7%
8 Spotify 237.000 -134.000 -36,1%
9 Energy Gebiet München 233.000 18.000 8,4%
10 Gong 96.3 (München) 224.000 -28.000 -11,1%
*Tagesreichweiten (Mo.-So.) // Daten-Quelle: ma 2019 Audio II / Tabelle: MEEDIA

Richtig spannend ist es an der Tabellenspitze des Audio-Marktes Berlin: Marktführer 104.6 RTL Und Verfolger Berliner Rundfunk 91.4 trennen nur 1.000 Hörer, die Nummer 3 radioeins und rbb 88.8 nur 3.000. So eng zusammen gerückt sind die beiden Duos, weil 104.6 RTL Hörer verlor, während der Berliner Rundfunk 91.4 welche hinzu gewann. Auf 3 und 4 gewann zudem rbb 88.8 deutlicher als radioeins. Richtig große Verlierer gibt es in der Top Ten Berlins keine, neben 104.6 RTL büßten nur 94,3 rs2 und 98,8 Kiss FM Reichweite ein, allerdings nicht extrem viel. Der größte prozentuale Gewinner findet sich unterdessen auf Platz 7: Der Deutschlandfunk zog durch sein 23,6%-Plus neu in die Top Ten ein, ebenso wie Klassik Radio auf 10. Spotify findet sich in Berlin auf Rang 14 – mit einem Minus von 11,7%.

ma 2019 Audio II: Die Top-Sender in Berlin*

Platz Sender 2019 II vs. 2019 I  
1 104.6 RTL 281.000 -3.000 -1,1%
2 Berliner Rundfunk 91.4 280.000 11.000 4,1%
3 radioeins 232.000 11.000 5,0%
4 rbb 88.8 229.000 23.000 11,2%
5 Inforadio 197.000 21.000 11,9%
6 94,3 rs2 196.000 -4.000 -2,0%
7 Deutschlandfunk 152.000 29.000 23,6%
8 105'5 Spreeradio 148.000 2.000 1,4%
9 98,8 Kiss FM 141.000 -5.000 -3,4%
10 Klassik Radio 134.000 13.000 10,7%
*Tagesreichweiten (Mo.-So.) // Daten-Quelle: ma 2019 Audio II / Tabelle: MEEDIA

Sogar 30,0% weniger Hörer verzeichnet Spotify laut MA in Brandenburg, liegt mit 28.000 pro Tag nur noch auf Platz 24. Innerhalb der Top Ten hingegen gibt es keinen einzigen Verlierer! Ganz vorn baut Antenne Brandenburg seinen Vorsprung auf BB Radio aus, der Berliner Rundfunk 91.4 gewann in Brandenburg 12,0% hinzu. Noch deutlichere prozentuale Zuwächse verzeichnen radio B2, das auf Platz 9 in die Top Ten einsteigt, sowie rbb 88.8, das von 10 auf 6 klettert.

ma 2019 Audio II: Die Top-Sender in Brandenburg*

Platz Sender 2019 II vs. 2019 I  
1 Antenne Brandenburg 404.000 23.000 6,0%
2 BB Radio 321.000 8.000 2,6%
3 Berliner Rundfunk 91.4 196.000 21.000 12,0%
4 104.6 RTL 186.000 5.000 2,8%
5 94,3 rs2 143.000 8.000 5,9%
6 rbb 88.8 124.000 34.000 37,8%
7 Fritz 108.000 7.000 6,9%
8 radioeins 104.000 4.000 4,0%
9 radio B2 102.000 14.000 15,9%
10 Inforadio 98.000 1.000 1,0%
*Tagesreichweiten (Mo.-So.) // Daten-Quelle: ma 2019 Audio II / Tabelle: MEEDIA

NDR 1 Radio MV, Marktführer in Mecklenburg-Vorpommern, hielt seine Tagesreichweite dort sehr stabil, kommt erneut auf 371.000 Hörer pro Tag. Von hinten rückt die Ostseewelle Hit-Radio MV etwas näher, dank eines Zuwachses von 4,9%. Sogar 12,5% gewann der Deutschlandfunk hinzu, der auch in Mecklenburg-Vorpommern zu den großen Gewinnern gehört, um 23,1% wuchs die Reichweite von radio B2. Große Verlierer: NDR Info mit einem Minus von 14,8% und Deutschlandfunk Kultur mit einem von 12,5%. Und eine Überraschung: In Mecklenburg-Vorpommern wuchs die Reichweite von Spotify! Um 11,8% auf nun 19.000 Hörer pro Tag.

ma 2019 Audio II: Die Top-Sender in Mecklenburg-Vorpommern*

Platz Sender 2019 II vs. 2019 I  
1 NDR 1 Radio MV 371.000 0 0,0%
2 Ostseewelle Hit-Radio MV 320.000 15.000 4,9%
3 Antenne MV 261.000 3.000 1,2%
4 NDR 2 158.000 -6.000 -3,7%
5 N-Joy 120.000 -9.000 -7,0%
6 radio B2 80.000 15.000 23,1%
7 NDR Info 46.000 -8.000 -14,8%
8 Deutschlandfunk 36.000 4.000 12,5%
9 NDR Kultur 28.000 -2.000 -6,7%
10 Deutschlandfunk Kultur 28.000 -4.000 -12,5%
*Tagesreichweiten (Mo.-So.) // Daten-Quelle: ma 2019 Audio II / Tabelle: MEEDIA

In Sachsen gibt es weiterhin einen ganz klaren Marktführer: mdr Sachsen mit einer Tagesreichweite von 857.000 Hörern – 2.000 mehr als bei der vorigen MA. Die Verfolger mdr Jump und Radio PSR kommen auf 480.000 und 450.000 Hörer, wobei mdr Jump 2,1& hinzu gewann, Radio PSR hingegen 2,6% einbüßte. Auf Rang 4 gehört R.SA zu den großen Gewinnern, steigerte sich um 11,7%. Sogar 28,9% gewann mdr Sputnik in Sachsen hinzu, stieg damit in die Top Ten ein und stieß Spotify heraus, das 20,0% verlor.

ma 2019 Audio II: Die Top-Sender in Sachsen*

Platz Sender 2019 II vs. 2019 I  
1 mdr Sachsen 857.000 2.000 0,2%
2 mdr Jump 480.000 10.000 2,1%
3 Radio PSR 450.000 -12.000 -2,6%
4 R.SA 372.000 39.000 11,7%
5 Hitradio RTL Sachsen 270.000 -2.000 -0,7%
6 Energy Sachsen 227.000 12.000 5,6%
7 Deutschlandfunk 193.000 0 0,0%
8 mdr aktuell 170.000 -23.000 -11,9%
9 mdr Kultur 127.000 7.000 5,8%
10 mdr Sputnik 58.000 13.000 28,9%
*Tagesreichweiten (Mo.-So.) // Daten-Quelle: ma 2019 Audio II / Tabelle: MEEDIA

Mehrere große Gewinner und Verlierer finden sich in der Top Ten von Sachsen-Anhalt. So gewann 89.0 RTL auf Platz 5 deutliche 12,6% hinzu, NDR 2 auf Rang 9 sogar 30,6%. Im Gegenzug büßten mdr Sputnik und mdr Sachsen, die in Sachsen jeweils zu den Gewinnern gehören, in Sachsen-Anhalt 25,5% und 25,4% ein. Rockland verlor auf Platz 10 zudem 14,0% ist aber ebenso wie NDR 2 dennoch neu in der Top Ten dabei – auch, weil Spotify mit einem Minus von 29,5% von 10 auf 15 fiel. Ganz vorn hält radio SAW seine Reichweite stabil, mdr Sachsen-Anhalt, Radio Brocken und mdr Jump hingegen verloren Hörer.

ma 2019 Audio II: Die Top-Sender in Sachsen-Anhalt*

Platz Sender 2019 II vs. 2019 I  
1 radio SAW 531.000 0 0,0%
2 mdr Sachsen-Anhalt 467.000 -37.000 -7,3%
3 Radio Brocken 304.000 -8.000 -2,6%
4 mdr Jump 188.000 -19.000 -9,2%
5 89.0 RTL 116.000 13.000 12,6%
6 mdr Sputnik 105.000 -36.000 -25,5%
7 mdr aktuell 66.000 -1.000 -1,5%
8 mdr Sachsen 47.000 -16.000 -25,4%
9 NDR 2 47.000 11.000 30,6%
10 Rockland 37.000 -6.000 -14,0%
*Tagesreichweiten (Mo.-So.) // Daten-Quelle: ma 2019 Audio II / Tabelle: MEEDIA

In Thüringen vergrößerte sich der Vorsprung von mdr Thrüingen auf Antenne Thüringen um 53.000 Hörer auf nun 146.000. Der Grund: mdr Thrüingen gewann 28.000 hinzu, während Antenne Thüringen 25.000 verlor. Weiter hinten gehören mdr Kultur und der Deutschlandfunk zu den großen Verlierern Sachsen-Anhalts, während hr3 aus dem benachbarten Hessen seine thüringische Reichweite um 50,0% steigerte und in die Top Ten einstieg. Spotify gewann in Thüringen ebenfalls: 17,9% auf nun 33.000 Hörer pro Tag. Das reicht dort für Platz 14.

ma 2019 Audio II: Die Top-Sender in Thüringen*

Platz Sender 2019 II vs. 2019 I  
1 mdr Thüringen 535.000 28.000 5,5%
2 Antenne Thüringen 389.000 -25.000 -6,0%
3 mdr Jump 293.000 -2.000 -0,7%
4 LandesWelle Thüringen 223.000 -9.000 -3,9%
5 radio Top 40 83.000 -6.000 -6,7%
6 mdr aktuell 77.000 -4.000 -4,9%
7 89.0 RTL 72.000 -6.000 -7,7%
8 mdr Kultur 58.000 -9.000 -13,4%
9 Deutschlandfunk 47.000 -18.000 -27,7%
10 hr3 39.000 13.000 50,0%
*Tagesreichweiten (Mo.-So.) // Daten-Quelle: ma 2019 Audio II / Tabelle: MEEDIA

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia