Partner von:
Anzeige

Kostenlos für eine Stunde: Madsack führt Time-Wall und Nachrichten-Flatrate für Regionaltitel ein

meedia-logo-madsack-mediengruppe.jpeg

Die Madsack-Gruppe erweitert ihre Digitalstrategie und führt ein in Deutschland neuartiges Abomodell ein. Im Rahmen einer Nachrichten-Flatrate für 2,49 Euro pro Woche können Nutzer Plus-Inhalte der jeweiligen Regionaltitel des Verlags lesen. Das Besondere: In der ersten Stunde nach Veröffentlichung sind die Artikel noch frei zugänglich.

Anzeige

Den Anfang machen die Regional-Zeitungen “Hannoversche Allgemeine Zeitung” (HAZ) und die “Neue Presse” (NP). Bei beiden Online-Auftritten ist das Digital-Abo seit dem 1. Juli aktiv. In den kommenden Wochen folgen alle weiteren Madsack-Titel wie die “Märkische Allgemeine” mit MAZ+, die “Leipziger Volkszeitung” mit LVZ+ oder die “Ostsee-Zeitung” mit OZ+.

Die Nachrichten-Flatrate “Plus” bietet dabei den vollständigen Zugriff auf die jeweiligen Beiträge der regionalen Zeitung. Das Angebot umfasst vor allem den Zugang zu exklusivem Content des Titels, also Reportagen, Hintergründe, Analysen oder Kommentare. Nicht alle Artikel stehen daher hinter der neuen Paywall. Das gilt etwa für nationale Nachrichten, die nicht exklusiv sind.

Longtail-Effekt soll Digitalabos erhöhen

Für Schnellleser gibt es eine Besonderheit: Jeder Plus-Text ist in der ersten Stunde nach Veröffentlichung frei verfügbar. Auf der Webseite ist die Zeit bis zum Eintreten der Paywall pro Artikel gekennzeichnet. Wer den Artikel danach lesen möchte, muss ein Abo für 2,49 Euro pro Woche abschließen.

Anzeige

Madsack hat dabei von europäischen Medienhäusern gelernt. Dem schwedischen Medienhaus Mittmedia beschert eine ähnliche Time-Wall Zuwächse im zweistelligen Prozentbereich bei den Digitalabos. Auswertungen des Verlags hatten ergeben, dass die Zugriffe auf einen Artikel in den ersten 60 Minuten nach Veröffentlichung ihren Höhepunkt erreichten. Allerdings sammelt ein Artikel im Durchschnitt den Großteil seines Gesamttraffics danach ein – der sogenannte Longtail-Effekt. Mit diesem Ansatz erhofft sich auch Madsack einen häufigen Besuch der Titel-Webseiten der Mediengruppe und gleichzeitig den Anreiz zum Abschluss eines Digital-Abos.

rt

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia