Anzeige

Europäische Rebranding-Kampagne: Aus der Taxi-App „MyTaxi“ wird „FreeNow“

Die bekannte Marke MyTaxi heißt ab sofort FreeNow. Zur Etablierung des neuen Namens hat das Unternehmen nun eine groß angelegte Kampagne in acht europäischen Ländern gestartet. Der Service soll künftig die Buchung von Mietwagen und auch E-Scootern ermöglichen.

Anzeige

Zum Start von FreeNow gibt es in acht europäischen Ländern wie Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Irland und Polen eine Kampagne, die von Interone und ihrer Media-Schwester Hearts & Science verantwortet wird. Durch das Rebranding als FreeNow wird die ehemalige MyTaxi-App Teil der Now-Gruppe, einem digitalen Mobilitätsanbieter.

Künftig sollen über die App auch E-Scooter und Mietwagen gebucht werden können, vergleichbar mit Plattform wie Lyft oder Uber. Zum Label gehören die Mobilitätsdienstleistungen von Daimler und BMW, dazu zählen „ShareNow“ und „DriveNow“.

„Service steht für mehr als nur Taxifahren“

Die Kampagne wird über Display Ads, Social Media, Owned Media sowie Out-of-home ausgespielt und setzt vielfach auf mobil-optimiertes Bewegtbild. In vielen größeren Städten und Flughäfen kommen Print-Sonderformate zum Einsatz. Ausgespielt wird die Kampagne in mehr als 70 europäischen Städten.

Christian Weigel, Chief Creative Officer von Interone, sagt: „Besonders wichtig war uns, zu zeigen, dass der Mobilitätsservice von ‚FreeNow‘ emotionale Momente schafft, die weit über die Fahrt hinaus gehen. Mit unserer Kampagne unterstreichen wir, dass der Service für viel mehr steht als nur Taxifahren.“

Wie die Umbenennung beim Kunden ankommt, wird sich zeigen. Einen Kritiker des neuen Namens gibt allerdings schon: Für Digitalchef Sebastian Matthes vom Handelsblatt ist die „Umbenennung von ‚MyTaxi‘ die merkwürdigste Entscheidung der Marketinggeschichte“. Die Idee halte er zwar für gut, aber aus seiner Sicht werde ein etablierter und greifbarer Name durch zwei inhaltsleere Anglizismen ersetzt.

tb

Anzeige