Partner von:
Anzeige

Von mitreißend bis hektisch: die Screenforce-Days-Shows von Servus TV, sport1, Disney Channel und ARD

Screenforce.jpg

Am Nachmittag des ersten von zwei Screenforce Days 2019 präsentierten Servus TV, sport1, der Disney Channel und die ARD ihre Programme. Große Sensationen blieben aus, doch unterhaltsam und/oder informativ war der eine oder andere Aspekt auf jeden Fall.

Anzeige

Servus TV präsentierte sich eigentlich so wie immer: Man stellte seine Programmqualität in den Vordergrund: Dokus, Magazine, Kultur – Programme, die man im Privatfernsehen nicht unbedingt erwartet. Doch natürlich geht es auch bei Servus TV ab und zu um die Quote – und da sind wir beim Thema Sport. Der Sender rühmt sich mit den deutschen Übertragungsrechten der Motorrad-Rennserie Moto GP. Moderatorin Eve Scheer – bzw. Stunt-Doubles – fuhr in einem Einspielfilm rasant durch die Republik, um pünktlich in Köln zu sein. Geradezu mitreißend war dann der Moto-GP-Trailer, der auch Leute, die mit Motorradrennen nicht viel anfangen können, neugierig gemacht haben dürfte. Der beste Trailer des ersten Screenforce-Tages.

Zu viel Inhalt in zu wenig Zeit wollte im Anschluss offenbar sport1 unterbringen. Der Sender legte seinen Fokus auf den DFB-Pokal, den man in der kommenden Saison in Teilen übertragen darf, sowie den Ableger eSports1. Zudem wurde der “Pioniergeist” des Senders betont – zum Beispiel bei den Fußball-Talks “Doppelpass” und “Fantalk”. Zwischendurch kam zusätzlich zu Moderatorin Ruth Hofmann und diversen Sender-Verantwortlichen auch der neue DFB-Pokal-Experte Stefan Effenberg auf die Bühne, musste nach kurzer Zeit aber auch schon wieder gehen. Auch das war ein Aspekt der latenten Hektik, die das sport1-Screening ausstrahlte.

Seine Sache gut gemacht hat wieder einmal Steven Gätjen. Er präsentierte das Disney-Channel-Screening. Weitere Highlights der Show: die Blasmusiker “Men in Blech”, Zahlen-Highlights, die nicht via Powerpoint gezeigt, sondern zur “Duck Tales”-Melodie gesungen wurden, zehn Disney-Hits in 3 Minuten, gesungen von drei Künstlern vor einem Green Screen – und am Ende passend zum Übergang zur ARD das “Tatort”-Intro mit Disney-Figuren. Eine unterhaltsame halbe Stunde.

Anzeige

Überraschungsfrei war schließlich das ARD-Screening. Matthias Opdenhövel präsentierte zusammen mit Sender. und Vermarktungsverantwortlichen viele Erfolgszahlen und wenig neue Programme. Die Viertelstunde vor der 20-Uhr-“Tagesschau” wurde angepriesen, die Quizshows und Vorabend-Krimis. Neu dabei demnächst: die Serie “Wapo Berlin”. Der Megahit “Wer weiß denn sowas?” kehrt am 30. September zurück – diesmal sogar mit 150 Ausgaben. Sparen können hätte man sich das “Sportschau-Quiz” mit dem Screenforce-Publikum. Drei Kandidaten gewannen jeweils ein Fußball-Trikot. Leider von Clubs, deren Fan sie nicht sind.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia