Partner von:
Anzeige

Spotify als Profiteur: Werbe-Umsätze mit Podcasts könnten in den USA 2021 die Milliarden-Marke knacken

meedia-logo-spotify.jpeg

Laut einer Studie des Finanz-Beratungsunternehmens Guggenheim Partners können die Werbe-Umsätze mit Podcasts in den USA bis 2021 auf über eine Mrd. Dollar steigen. Im vergangenen Jahr betrugen die Podcast-Werbe-Umsätze in den USA noch rund 500 Mio. Dollar. Besonders profitieren könnte Spotify.

Anzeige

Der Audio-Streaming-Service positioniert sich seit einiger Zeit auch als Podcast-Anbieter. In diesem Jahr hat Spotify den Podcast-Produzenten Gimlet Media für 230 Mio. Dollar und das Podcast-Tool Anchor für einen ungenannten Betrag übernommen. Insgesamt will das Unternehmen 2019 zwischen 400 und 500 Mio. Dollar in Zukäufe im Podcast-Segment investieren.

Wie die internationale Ausgabe des “Business Insider” berichtet, gehen Schätzungen davon aus, dass Spotify von dem gesamten US-Werbe-Umsatz mit Podcasts rund 25 Prozent für sich vereinnahmen könnte. Bei einer Milliarde Umsatz wären das 250 Mio. Dollar Umsatz allein für Spotify in den USA mit Podcasts. Die Firma setzt dabei vor allem auch auf exklusive Content-Deals. So hat Spotify u.a. Barack und Michelle Obama für Podcasts unter Vertrag genommen.

In Deutschland läuft u.a. der populäre Podcast “Fest & Flauschig” mit Jan Böhmermann und Olli Schulz exklusiv bei Spotify und vergangene Woche startete ein exklusiver Spotify-Podcast mit Charlotte Roche und ihrem Ehemann.

Anzeige

 

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia