Partner von:
Anzeige

Joko & Klaas gewinnen wieder gegen ProSieben – und im jungen Publikum gegen die gesamte Konkurrenz

Klaas Heufer-Umlauf (l.); Joko Winterscheidt (r.)
Klaas Heufer-Umlauf (l.); Joko Winterscheidt (r.)

Erneuter Erfolg für die Show "Joko & Klaas gegen ProSieben": Mit 1,17 Mio. 14- bis 49-Jährigen und einem Marktanteil von 15,9% gewann sie den Dienstag. Ebenfalls schön für ProSieben: Durch die Niederlage gegen die beiden Entertainer bekommen die am Mittwochabend wieder 15 quotenstarke Prime-Time-Minuten zur freien Verfügung. Im Gesamtpublikum gewannen unterdessen die ARD-Serien "In aller Freundschaft" und "Um Himmels Willen".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. “Joko & Klaas gegen ProSieben” gewinnt den Tag im jungen Publikum – mit neuem Marktanteilsrekord

1,17 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten am Dienstagabend die dritte Ausgabe von “Joko & Klaas gegen ProSieben” ein. Der Marktanteil von 15,9% ist ein neuer Rekord für die Show, auch wenn der bisherige von 15,8% auch nur minimal getoppt wurde. Die Show-Reihe erweist sich damit für ProSieben weiter als toller Erfolg, zum dritten Mal gab es einen Marktanteil von mehr als 15%, zum dritten Mal den Prime-Time-Sieg bei den 14- bis 49-Jährigen und zum ersten Mal nun auch den Tagessieg vor RTLs “GZSZ”, das diesmal mit 1,13 Mio. (19,6%) knapp dahinter lag. In der ProSieben-Kernzielgruoppe der 14- bis 39-Jährigen erzielte “Joko & Klaas gegen ProSieben” sogar einen Marktanteil von 22,2%.

2. RTLs “Nachtschwestern” fallen unter 10%, “Sankt Maik” auf nur noch 8,4%

Chancenlos gegen Joko und Klaas waren erneut die RTL-Serien, beide fielen sogar auf neue Marktanteils-Minusrekorde. So blieben den “Nachtschwestern” um 20.15 Uhr mit 710.000 14- bis 49-Jährigen nur 9,8% und damit erstmals weniger als 10%, “Sankt Maik” rutschte um 21.15 Uhr mit nur 680.000 jungen Zuschauern auf 8,4%. Ein Flop bleibt auch der Serien-Dienstag von Sat.1: “Whiskey Cavalier” kam mit 400.000 14- bis 49-Jährigen nur auf 5,5%, “Lethal Weapon” war danach mit 5,8% auch nicht erfolgreicher.

3. “Sing meinen Song” verharrt auf gutem, aber nicht mehr sensationellem Niveau

Anzeige

Weit über das Sender-Soll sprangen am Abend auch Vox und RTL II. Bei Vox schalteten 710.000 14- bis 49-Jährige “Sing meinen Song” ein, der Marktanteil lag bei 9,3%. Die Show ist damit weiterhin ein Erfolg für den Sender, sensationelle Marktanteile von 12 % und mehr – oder von 20% wie noch vor zwei Jahren – scheinen aber vorerst nicht mehr machbar zu sein. “Die Michael-Patrick-Kelly-Story” erzielte im Anschluss mit 590.000 14- bis 49-Jährigen ähnlich gute 9,6%. RTL II kam unterdessen mit einer “Hartz und herzlich”-Wiederholung auf 8,3%, die “Pop Giganten” fielen um 22.15 Uhr aber auf unschöne 4,1%. kabel eins überzeugte mit 6,2% und grandiosen 9,8% für das “Miss Undercover”-Double-Feature.

4. ARD-Serien siegen souverän im Gesamtpublikum

Insgesamt gewann ein Trio des Ersten den TV-Dienstag. Ganz vorn: “In aller Freundschaft” mit 4,85 Mio. Zuschauern und 18,2%. Auch “Um Himmels Willen” knackte vorher mit 4,22 Mio. und 16,7% die 4-Mio.-Marke, die 20-Uhr-“Tagesschau” erreichte mit 3,73 Mio. einen Marktanteil von 15,9% und den dritten Platz der Tages-Charts- Dahinter folgt das “heute journal” des ZDF mit 3,23 Mio. und 12,9%. Vorher blieben die Mainzer hingegen unter 10%: mit “ZDFzeit: Das Fielmann-Imperium” (2,39 Mio. / 9,5%) und “Frontal 21” (1,96 Mio. / 7,4%). Stärkstes Programm der Privaten war im Gesamtpublikum “RTL aktuell” mit 2,65 Mio. Sehern (16,1%), in der Prime Time lag “Nachtschwestern” mit 1,64 Mio. (6,5%) vorn.

5. zdf_neo stark mit “München Mord” und “Die Tote ohne Alibi”

Vor sämtliche Privatsender schob sich um 20.15 Uhr zdf_neo: 1,65 Mio. Menschen schalteten eine Wiederholung aus der Reihe “München Mord” ein, der Marktanteil lag bei 6,4%. “Die Tote ohne Alibi” erreichte um 21.45 Uhr noch 1,35 Mio. und ähnliche 6,3%. Über die Mio.-Marke sprang in der Prime Time auch das NDR-Magazin “Visite” mit 1,29 Mio. Sehern. Starke Zahlen erzielte auch sport1 mit dem U21-EM-Spiel zwischen England und Frankreich: 660.000 Fans waren ab 20.55 Uhr dabei.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia