Anzeige

B4Sports: Bild-Gruppe startet neues strategisches Investmentprogramm und beteiligt sich an Tokabot

„Bild“ und „Sport Bild“ wollen sich künftig verstärkt an Start-Ups beteiligen, die „Innovationen an der Schnittstelle von Sport, Technologie und Daten“ entwickeln. Springer hat dafür das Beteiligungsprogramm B4Sports gegründet. Die erste Investition: das israelische Unternehmen Tokabot.

Anzeige

Die Start-Ups, an denen sich „Bild“ und „Sport Bild“ beteiligen, erhalten laut Springer „eine Cash- oder Media-Finanzierung“. Ziel von B4Sports sei, „frühzeitig neue Geschäftsmodelle zu identifizieren“.

Nikolaus Glasmacher, General Manager Bild Sports and New Platforms: „Im Spielfeld von Sport, Daten und Technologie entstehen derzeit spannende Geschäftsideen mit großem Potenzial, auch für unsere Marken. Mit unserer Erfahrung, unserem Netzwerk und der einzigartigen Reichweite von ‚Bild‘ und ‚Sport Bild‘ können wir Start-ups einen großen Schub in ihrer Entwicklung mit auf den Weg geben.“

Mit Tokabot meldet B4Sports direkt eine erste Beteiligung: Das israelische Unternehmen biete „Fan-Interaktionen und Monetarisierungslösungen in den Bereichen Sport und Unterhaltung“ an, so Springer. Zu den Kunden und Partnern von Tokabot gehören nach eigenen Angaben u.a. infront, bwin und der Deutsche Fussball-Bund.

Anzeige