Partner von:
Anzeige

Volkssport Streaming: Netflix, Prime Video & Co wachsen in Deutschland laut GfK rasant

meedia-logo-netflix.jpeg

Immer mehr Menschen nutzen in Deutschland Streamingdienste. Zu diesem Ergebnis kommt der "SVOD-Tracker" der GfK. Im ersten Quartal 2019 verbrachten die Deutschen rund 1,2 Milliarden Stunden mit Serien- und Filmkonsum bei Anbietern wie Netflix, Amazon Prime Video oder Maxdome.

Anzeige

Im ersten Quartal 2019 nutzten in Deutschland insgesamt 22,7 Millionen Personen kostenpflichtige Streamingdienste wie Amazon Prime Video, Netflix oder Maxdome. Im Vergleich zum Vorquartal entspricht das einem Zuwachs von neun Prozent beziehungsweise 1,8 Millionen Personen. Das zeigen aktuelle Ergebnisse der GfK.

Der Markt für kostenpflichtige Streamingdienste in Deutschland wächst weiter dynamisch. Innerhalb des Subscription-Video-on-Demand-Marktes (SVOD), der sich aktuell noch stark auf die beiden großen Player Netflix und Amazon Prime konzentriert, wurden von Januar bis März 2019 rund 1,4 Milliarden Abrufe getätigt. In diesem Zeitraum verbrachten rund 22,7 Millionen Personen ab 14 Jahren im Durchschnitt 1,2 Milliarden Stunden auf SVOD-Plattformen, wie das Marktforschungsinstitut am Donnerstag in Nürnberg mitteilte.

Ältere nutzen häufiger kostenpflichtige Streaming-Angebote

Das Publikum auf den Streamingplattformen ist noch relativ jung: Rund 60 Prozent der SVOD-Nutzer entfallen auf die Zielgruppe der 14 bis 39-Jährigen. Allerdings zeichnet sich im Zeitverlauf eine Veränderung ab. Innerhalb der vergangenen neun Monate stieg der Anteil der Nutzer ab 50 Jahren um 4 auf 19 Prozent. Auch das Durchschnittsalter innerhalb der Nutzer von SVOD-Angeboten stieg von 35 auf 37 Jahre.

GfK-Analysen zeigen, dass SVOD-Angebote in Deutschland anfangs stärker von männlichen Personen aus urbanen Ein- bis Zweipersonenhaushalten genutzt wurden. Der Markt für kostenpflichtige Streamingdienste dringt allerdings langsam in breitere Nutzerschichten vor. Die sogenannten „Newcomer“, also Personen, die ein SVOD-Abo im Jahr 2018 abgeschlossen haben, sind deutlich einheitlicher auf die beiden Geschlechter verteilt – und wohnen häufiger in Mehrpersonenhaushalten außerhalb der Großstädte.

Anzeige

“The Big Bang Theory” – erfolgreichste Serie im ersten Quartal 2019

Rund 70 Prozent der etwa 1,4 Milliarden Gesamtabrufe entfallen im ersten Quartal 2019 auf Serien. Die Sitcom „The Big Bang Theory“ führt das Ranking in diesem Zeitraum an und wurde von insgesamt 13 Prozent der Seriennutzer gesehen. Danach folgt „Vikings“ (Prime Video) und die Netflix-Produktion „Sex Education“ mit jeweils zehn Prozent. Während die Serien “You – Du wirst mich lieben” (Netflix) und “Sex Education” besonders bei Frauen beliebt waren, lagen bei Männern “Vikings” und die US-amerikanische Science-Fiction-Serie “Star Trek Discovery” (in Deutschland bei Netflix) vorne.

Zur Studie: Der GfK SVOD-Tracker erhebt kontinuierlich die Nutzung von Serien und Filmen bei kostenpflichtigen SVOD-Anbietern wie beispielsweise Netflix oder Amazon Prime Video. Das Panel umfasst Teilnehmer ab 14 Jahren, die das Verhalten innerhalb von Streaming Abos repräsentativ für die deutschsprachige Bevölkerung abbilden. Die Teilnehmer berichten kontinuierlich, welche Filme und Serien sie auf welcher Plattform anschauen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia