Anzeige

„WWM“-Promi-Special siegt bei Jung und Alt mit Top-Marktanteilen, „Guidos Masterclass“ endet halbwegs versöhnlich

"Wer wird Millionär?"-Moderator Günther Jauch (2.v.l.) mit seinen prominenten Kandidaten (v.l.) Julius Brink, Smudo, Sophia Thomalla, Tim Mälzer

Starker Abend für RTL: Das neueste „Prominenten-Special“ von „Wer wird Millionär?“ war mit Marktanteilen von 21,0% im Gesamtpublikum und 20,7% bei den 14- bis 49-Jährigen die klare Nummer 1 des Tages. Bei Vox ging unterdessen „Guidos Masterclass“ zu Ende und holte mit immerhin 6,9% einen Höchstwert im jungen Publikum.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Wer wird Millionär?“ siegt mit starkem Promi-Special bei Jung und Alt

5,34 Mio. Menschen sahen am Montagabend im Durchschnitt die netto 2:30 Stunden des „Prominenten-Specials“ von „Wer wird Millionär?“. Der Marktanteil lag damit bei starken 21,0% – einer der besten Promi-Special-Werte der vergangenen Jahre. Ähnlich sah es bei den 14- bis 49-Jährigen aus: 1,61 Mio. Zuschauer entsprachen hier 20,7%. In beiden Zuschauergruppen erkämpfte sich Günther Jauchs Show damit auch den Tagessieg.

2. „Unter anderen Umständen“-Wiederholung stärkster „WWM“-Konkurrent

Nicht weit hinter „Wer wird Millionär?“ landete am Montag der ZDF-Krimi „Unter anderen Umständen“, eine Wiederholung aus dem Jahr 2017. 4,84 Mio. sahen zu – starke 17,2%. Die Ränge 3 bis 5 der Tages-Charts gehen an Nachrichtensendungen: Die 20-Uhr-„Tagesschau“ schalteten im Ersten 4,56 Mio. (17,4%) ein, das „heute journal“ kam im ZDF auf 3,56 Mio. Seher und 13,2%, die 19-Uhr-„heute“-Sendung auf 3,32 Mio. und 15,6%. Um 20.15 Uhr hatte Das Erste klar das Nachsehen, erreichte mit der Doku „Bomben im Meer“ 2,37 Mio. Menschen und einen Marktanteil von 8,5%. „Hart aber fair“ sahen im Anschluss 2,27 Mio. (8,1%).

3. Sat.1 knackt mit „SMS für Dich“ immerhin die 10%-Marke

Bei den 14- bis 49-Jährigen landete Sat.1 um 20.15 Uhr auf Platz 2 hinter „Wer wird Millionär?“. 860.000 junge Menschen schalteten dort die eigenproduzierte Komödie „SMS für Dich“ ein, der Marktanteil lag bei 10,2%. Sat.1 besiegte damit auch die „The Big Bang Theory“-Folgen von ProSieben. Die kamen um 20.15 Uhr auf 750.000 und 9,3%, um 20.45 Uhr auf 840.000 und 9,5%, um 21.45 Uhr auf 720.000 und 8,5%, usw. „Mom“ erzielte dazwischen um 21.15 Uhr mit 670.000 14- bis 49-Jährigen blasse 7,7%. Über dem ARD-Normalniveau landete im jungen Publikum die Doku „Bomben im Meer“: 590.000 14- bis 49-Jährige entsprachen 7,1%.

4. Halbwegs versöhnliches Ende für „Guidos Masterclass“

Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich am Montag das Finale der Vox-Show „Guidos Masterclass“ durch: 580.000 14- bis 49-Jährige entsprachen einem Marktanteil von 6,9% – Bestwert für die sechs Folgen lange Sendung. Für eine zweite Staffel dürfte der überschaubare Erfolg der sechs Wochen dennoch nicht reichen. Nicht weit dahinter folgt kabel eins mit dem Schwarzenegger-Film „Eraser“, den 530.000 14- bis 49-Jährige (6,3%) einschalteten, RTL II kam mit „The Big 50“ auf 440.000 junge Zuschauer und relativ solide 5,2%. „Naked Attraction“ erreichte im Anschluss mit 420.000 14- bis 49-Jährigen gute 6,3%.

5. zdf_neo punktet mit „Barnaby“, 3sat mit „Yellowstone“

Vor sämtlichen Privatsendern außer RTL landete am Montagabend zdf_neo: Zwei Folgen der Krimi-Reihe „Inspector Barnaby“ kamen dort ab 20.15 Uhr auf 1,82 Mio. und 1,70 Mio. Zuschauer, sowie grandiose Marktanteile von 6,5% und 7,6%. „Inspector Banks“ erreichte ab 23.25 Uhr zudem 720.000 Zuschauer und 7,2%, „Bares für Rares“ um 19.20 Uhr 1,27 Mio. und 5,2%. Überdurchschnittliche Zahlen gab es auch für 3sat und den Doku-Dreiteiler „Yellowstone“: 610.000 sahen um 20.15 Uhr zu, 660.000 um 21 Uhr und 530.000 um 21.45 Uhr.

Anzeige