Partner von:
Anzeige

Großes Interesse an der Europawahl im jungen TV-Publikum, “Tagesschau” und “Anne Will” mit Jahresrekorden

Jörg Schönenborn in der ARD-Sendung zur Europawahl
Jörg Schönenborn in der ARD-Sendung zur Europawahl

Das Interesse an den Ergebnissen der Europawahl ist diesmal - parallel zur Wahlbeteiligung - deutlich angestiegen. Vor allem im jungen Publikum gab es für die Wahl-Sendungen deutlich bessere Quoten als vor fünf Jahren. Die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten erreichte zudem mehr Zuschauer als der anschließende "Tatort" - bei Jung und Alt.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Interesse an der Europawahl deutlich angestiegen – vor allem bei den Unter-50-Jährigen

Deutlich mehr als 5 Mio. Leute interessierten sich am Sonntagabend für die Sendungen zur Europawahl bei ARD und ZDF: Das Erste schalteten zwischen 17.30 Uhr und 19.35 Uhr 3,10 Mio. Leute (14,2%) ein, zwischen 19.35 Uhr und 20 Uhr (nach den Gewinnzahlen der Fernsehlotterie) 3,84 Mio. (13,6%). Die Wahl-Sendung des ZDF kam von 17.35 Uhr bis 19 Uhr auf 2,49 Mio. Zuschauer und 12,2%. Besonders auffällig: die guten Zahlen bei den 14- bis 49-Jährigen. Hier erreichte Das Erste zwischen 17.30 Uhr und 19.35 Uhr mit 870.000 Zuschauern einen Marktanteil von 13,2%, von 19.35 Uhr bis 20 Uhr mit 1,26 Mio. sogar einen von 14,4%. Das ZDF kam ab 17.35 Uhr auf 390.000 junge Zuschauer und 6,3%.

Zum Vergleich die Zahlen der Europawahl vom 25. Mai 2014. Damals erreichte Das Erste mit seiner Sendung von 17.40 Uhr bis 20 Uhr (mit einer Unterbrechung für die “Lindenstraße”) im Durchschnitt nur 1,72 Mio. Menschen und 9,9%, das ZDF kam zwischen 17.45 Uhr und 19 Uhr auf 1,29 Mio. Zuschauer und 8,4%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es nur Marktanteile von 6,8% (ARD) und 4,0% (ZDF), in dieser Altersgruppe haben sich die Marktanteile also fast verdoppelt (ARD), bzw. immerhin um mehr als die Hälfte gesteigert (ZDF).

2. “Tagesschau” gewinnt den Tag und holt wie “Anne Will” eine neue Jahresbestleistung

Das große Interesse an der Europawahl zeigt sich in den grandiosen Zahlen der 20-Uhr-“Tagesschau”: 8,95 Mio. sahen die Nachrichten im Ersten, der Marktanteil lag bei 28,1%. Keine andere “Tagesschau” erreichte im bisherigen Jahr 2019 ein noch größeres Publikum. Das gilt auch für das junge Publikum, wo es mit 2,70 Mio. 14- bis 49-Jährigen (26,5%) ebenfalls einen neuen Jahresrekord gab. Auch für “Anne Will” lief es überdurchschnittlich gut: Mit 3,57 Mio. Zuschauern erzielte die Sendung einen Marktanteil von 14,9% und stellte die Jahresbestleistung 2019 ein, bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 820.000 Interessierten einen Marktanteil von 10,5% und damit den besten “Anne Will”-Marktanteil des bisherigen Jahres.

3. “Tatort” stärkstes Nicht-Info-Programm – aber mit weniger Zuschauern als die “Tagesschau”

Anzeige

Die 20-Uhr-Nachrichten besiegten bei Jung und Alt auch den anschließenden “Tatort”, den 8,85 Mio. (26,1%), bzw. 2,58 Mio. 14- bis 49-Jährige (22,8%) einschalteten. Er war aber natürlich zumindest das stärkste 20.15-Uhr-Programm – und das stärkste Nicht-Info-Programm des Tages. Das ZDF erreichte um 20.15 Uhr mit “Rosamunde Pilcher: Schwiegertöchter” recht starke 4,91 Mio. Seher und 14,5%, landete damit hinter “Tagesschau”, “Tatort” und “Tagesthemen Extra” (5,45 Mio.) auf Platz 4 der Sonntags-Charts.

4. RTL verliert auch in Monaco fast 1 Mio. Formel-1-Fans, ProSieben punktet mit “Findet Dorie”

Das stärkste TV-Programm der Privatsender war am Sonntag das Formel-1-Rennen aus Monaco, das 4,25 Mio. Fans ab 15.15 Uhr bei RTL einschalteten. Der Marktanteil lag bei 28,7%. Objektiv betrachtet sind das tolle Zahlen. Verglichen mit der Vergangenheit geht es für den Wettbewerb hingegen weiter nach unten: 2018 sahen den Monaco-Grand-Prix noch 5,20 Mio. Leute (35,1%), also 950.000 mehr als diesmal. Ein Teil davon, aber längst nicht alle, sind zu Sky gewechselt: Dort sahen 410.000 Fans (2,8%) zu. Auch um 20.15 Uhr war RTL der erfolgreichste Privatsender – mit 2,61 Mio. Zuschauern und 8,1% für den Film “Arrival”. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag hier hingegen ProSiebens Free-TV-Premiere “Findet Dorie” vorn: 1,47 Mio. junge Menschen sahen zu – 13,4%. “Arrival” kam auf 1,31 Mio. und 12,3%, Sat.1-Konkurrent “Das fünfte Element” nur auf 570.000 und 5,6%.

5. “Grill den Henssler” fällt unter die 10%-Marke

Nicht so erfolgreich wie zuletzt war am Sonntagabend die Vox-Show “Grill den Henssler”: 830.000 14- bis 49-Jährige entsprachen zwar starken 8,9%, doch in den vergangenen Wochen gab es 12,4%, 11,6% und 11,1%. Die Tatsache, dass sowohl der Marktanteil, als auch die Zuschauerzahl von Woche zu Woche sinkt, dürfte dem Sender nicht gefallen. kabel eins kam mit den “Bus Babes” unterdessen auf halbwegs solide 5,0%, bei RTL II scheiterte der Film “Rubbeldiekatz” mit nur 3,4%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia