Partner von:
Anzeige

Fast 10 Mio. Fans sehen das DFB-Pokal-Finale, “Wilsberg” und RTLs “größte Fernsehmomente” stärkste Konkurrenten

Der DFB-Pokal
Der DFB-Pokal Foto: DFB

Fast 10 Mio. Fußball-Fans schalteten am Samstagabend das DFB-Pokal-Finale zwischen RB Leipzig und Bayern München im Ersten ein. Damit hielt das Spiel das Vorjahresniveau fast genau. Andere Prime-Time-Programme waren natürlich chancenlos, relativ gut lief es noch für "Wilsberg" im ZDF und bei den jungen Zuschauern für RTLs "größte Fernsehmomente der Welt".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag (und Freitag) wissen müssen:

1. DFB-Pokal-Finale hält Vorjahresniveau fast exakt

9,96 Mio. Fans schalteten am Samstagabend das DFB-Pokal-Finale im Ersten ein. Obwohl im Vorfeld von diversen Fußball-Fans zu hören war, dass man sich für ein Finale zwischen dem bei vielen unbeliebten FC Bayern und dem bei vielen noch unbeliebteren RB Leipzig nicht anschauen werde, war das Spiel damit fast genau so beliebt wie das zwischen Frankfurt und München vor einem Jahr. Damals sahen 10,00 Mio. zu, diesmal 9,96 Mio. Ein Minus, das keine Bedeutung hat. Der Marktanteil lag damals bei 36,0%, diesmal bei 35,1%. Bei Sky sahen das Finale parallel 380.000 Fans, vor einem Jahr waren es 440.000.

2. “Wilsberg” holt immerhin 13,1% gegen den Fußball

Stärkster Prime-Time-Konkurrent des DFB-Pokal-Finals war die ZDF-Krimi-Reihe “Wilsberg”. Logischerweise zeigte das ZDF keine Erstausstrahlung, sondern einen alten Fall aus der Krimi-Reihe, einen aus dem Jahr 2016. Immerhin 3,79 Mio. Leute sahen ihn, der Marktanteil lag bei 13,1%. In den Tages-Charts belegt “Wilsberg” damit Rang 4 – hinter dem Pokal-Finale, der Halbzeit-“Tagesschau” (8,68 Mio. / 30,2%), sowie den “Sportschau”-Moderationen und -Analysen, inklusive der Siegerehrung (5,03 Mio. / 21,5%). Meistgesehenes Programm der Privatsender war am Samstag “RTL aktuell” mit 2,13 Mio. Sehern (12,7%), in der Prime Time lagen “Die größten Fernsehmomente der Welt” von RTL mit 1,81 Mio. (7,3%) vorn.

3. DFB-Pokal-Finale siegt auch im jungen Publikum mit großem Vorsprung, RTLs “Fernsehmomente” stärkster Konkurrent

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es für das DFB-Pokal-Finale noch bessere Zahlen: Bis auf 37,0% schraubten 3,05 Mio. junge Menschen den Marktanteil hinauf. Auch hier lagen die Zahlen damit fast exakt auf dem Vorjahresniveau, als 3,06 Mio. dabei waren. Der Marktanteil lag damit sogar leicht über dem aus 2018 (36,6%). Stärkster Prime-Time-Konkurrent waren hier RTLs “größte Fernsehmomente der Welt” mit immerhin 910.000 jungen Zuschauern und 11,9%. Dahinter folgt “Wilsberg” mit 530.000 und 6,2%.

4. ProSieben und Sat.1 versagen mit Filmen

Miserable Quoten gab es am Samstagabend für ProSieben und Sat.1: ProSieben kam mit “Ich bin Nummer Vier” nur auf 340.000 14- bis 49-Jährige und desaströse 4,0%, für Sat.1 lief es mit 420.000 und 5,0% für “Taffe Mädels” auch nicht grundlegend besser. Beide Sender landeten um 20.15 Uhr noch hinter Vox, das mit 460.000 jungen Zuschauern für “The Best of Me – Mein Weg zu Dir” zumindest 5,4% holte, ProSieben verlor zudem auch noch gegen RTL IIs “The Wave – Die Todeswelle” (360.000 / 4,3%). Mies lief der Abend auch noch für kabel eins, das mit “Elementary” um 20.15 Uhr 4,1% erzielte, mit zweimal “Navy CIS” danach nur 3,2% und 3,1%.

5. ZDF, RTL und Das Erste am Freitagabend nah beieinander

Nachgericht die Freitags-Quoten: Den Tagessieg holte sich die 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten mit 4,80 Mio. Zuschauern und 20,5%. Um 20.15 Uhr lag hingegen “Der Alte” vom ZDF vorn: mit 4,28 Mio. und 16,2%. Knapp dahinter landete die RTL-Show “Let’s Dance” mit 4,06 Mio. und 16,4% – noch vor der zweiten ZDF-Serie “Letzte Spur Berlin” (3,71 Mio. / 13,8%). Ebenfalls davor: die “heute-show” und die ARD-Reihe “Hotel Heidelberg” mit jeweils 3,75 Mio. Sehern. Bei den 14- bis 49-Jährigen holte sich “Let’s Dance” den Sieg – mit 1,42 Mio. jungen Zuschauern und 20,2% vor dem anschließenden “Exclusiv – Spezial”, das mit 1,07 Mio. und 22,2% das einzige weitere Programm mit siebenstelliger Zuschauerzahl war. Stärkster RTL-Konkurrent in der Prime Time: “Luke! Die Schule und ich – VIPs gegen Kids” von Sat.1 mit 880.000 und 12,3%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia