Partner von:
Anzeige

“Germany’s next Topmodel” endet mit bestem Final-Marktanteil seit 2013, sport1 holt mit der Eishockey-WM 7,3%

Heidi Klum (2.v.r.) und die drei “Germany’s next Topmodel”-Finalistinnen 2019
Heidi Klum (2.v.r.) und die drei "Germany's next Topmodel"-Finalistinnen 2019 © ProSieben/Willi Weber

"Germany's next Topmodel" war auch im Jahr 2019 ein großer Erfolg für ProSieben - in Sachen Marktanteil sogar ein größerer als in den vergangenen Jahren. 1,78 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten dem Abschluss der Staffel am Donnerstag den besten Final-Marktanteil seit sechs Jahren und natürlich den klaren Tagessieg. Grandiose Prime-Time-Zahlen gab es auch für die Eishockey-WM bei sport1, die sogar Sender wie Sat.1 besiegte.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. “Germany’s next Topmodel” endet mit bestem Final-Marktanteil seit 2013

1,78 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich am Donnerstagabend für das Finale der inzwischen 14. Staffel von “Germany’s next Topmodel”. Die Casting-Soap endete mit 21,3% – der beste Final-Marktanteil seit 2013, als es 22,3% gab. Die ProSieben-Reihe bleibt damit ein großer Erfolg. Gut für den Sender, dass Heidi Klum bereits für sechs weitere Jahre unterschrieben hat. Insgesamt sahen die Final-Show 2,57 Mio. Menschen – 10,0%. Hier gab es im Vergleich zum Vorjahr einen kleinen Rückschritt – verkraftbar für den Sender.

2. “Cobra 11” stabil, Sat.1-Serien brechen ein

Der schärfste ProSieben-Konkurrent hieß am Donnerstag RTL. “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” belegt mit 1,17 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 19,5% Platz 2 der Tages-Charts, “Alarm für Cobra 11” erreichte mit einer neuen und einer alten Folge 1,06 Mio. und 960.000 junge Zuschauer, sowie Marktanteile von 12,3% und 10,3% – exakt die gleichen Marktanteile wie vor einer Woche. Zu den Verlierern des Abends gehört eindeutig Sat.1: “Navy CIS” krachte nach 8,5% und 9,9% am vergangenen Donnerstag diesmal auf miserable 6,0% und 6,1%, “Bull” war um 22.15 Uhr mit 5,1% noch erfolgloser.

3. sport1 schafft mit der Eishockey-WM beinahe den Sprung in die Tages-Top-Ten

Anzeige

Meilenweit über das Sender-Normalniveau sprang der letzte Auftritt der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei der WM: 620.000 14- bis 49-Jährige sahen die Viertelfinal-Niederlage gegen Tschechien bei sport1, Platz 11 der Tages-Charts. Der Marktanteil lag bei grandiosen 7,3%, sport1 war damit am Abend erfolgreicher als Sender wie Sat.1, RTL II und kabel eins.

4. “Frauentausch” floppt bei RTL II, Vox punktet mit den “Expendables”

Der Sieger der zweiten Privat-TV-Liga heißt ganz eindeutig Vox. 730.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich dort für “The Expendables 3”, der Marktanteil lag bei 8,3%. RTL II hingegen kann überhaupt nicht mit seinem Abend zufrieden sein: Den alten “Frauentausch” aus dem Jahr 2017 schalteten nur 320.000 junge Menschen (3,6%) ein, “Extrem sauber” im Anschluss 300.000 (4,1%). Ebenfalls unter 5% blieb “Unser Kiosk” bei kabel eins – mit 440.000 14- bis 49-Jährigen und 4,9%.

5. Das Erste siegt im Gesamtpublikum mit “Tagesschau” und Hirschhausen

Insgesamt hieß das populärste TV-Programm des Tages “Tagesschau”. 4,05 Mio. Neugierige schalteten die 20-Uhr-Ausgabe im Ersten ein, das reichte für den Donnerstags-Sieg. Im Anschluss war auch “Hirschhausens Quiz des Menschen” Marktführer – mit 3,61 Mio. Sehern und 12,6%. Das ZDF kam mit “Hüftkreisen mit Nancy” auf 3,10 Mio. Zuschauer und 10,8%, mit dem “heute journal” danach auf 3,47 Mio. und 12,8%. Stärkstes Programm der Privatsender war “Germany’s next Topmodel” mit den erwähnten 2,57 Mio. Zuschauer und 10,0%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia