Partner von:
Anzeige

“Sing meinen Song” holt besten Marktanteil seit 2017, “Wie geht’s, Europa?” stößt auf geringes Interesse

meedia-quoten.sing-meinen-song.jpg
Michael Patrick Kelly, Jeanette Biedermann und Wincent Weiss (v.l.n.r.) in "Sing meinen Song"

Grandioser Abend für die Vox-Show "Sing meinen Song". Mit 13,5% erzielte die Ausgabe mit Jeanette-Biedermann-Songs bei den 14- bis 49-Jährigen den besten Marktanteil seit der 2017er-Staffel. 1,19 Mio. junge Zuschauer reichten zudem für den Prime-Time-Sieg. Ebenfalls stark: "Hartz und herzlich" bei RTL II. Im Gesamtpublikum dominierten die ARD-Serien, "Wie geht's Europa?" war im ZDF chancenlos.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. “Sing meinen Song” gewinnt mit bestem Marktanteil seit 2017 die Prime Time im jungen Publikum

1,19 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich am Dienstagabend also für “Sing meinen Song”. Die Vox-Show erzielte dabei einen Marktanteil von 13,5% – ihren besten seit zwei Jahren. Nach 12,5% und 11,5% ist die 2019er-Staffel damit weiter auf bestem Wege, den 2018er-Durchgang, der ab und zu etwas schwächelte, klar zu übertreffen. 2017 gab es jedoch sogar bis zu 20,0% – damals mit Michael Patrick Kelly. Insgesamt sahen “Sing meinen Song” am Dienstag 2,13 Mio. Menschen – zweitbester Vox-Wert des bisherigen Jahres. Auch “Die Jeanette-Biedermann-Story”, die Begleit-Doku zur Show, war am Dienstag ein Erfolg – mit 710.000 14- bis 49-Jährigen und 12,1%.

2. RTL II stark mit “Hartz und herzlich” und “Armes Deutschland”

Ähnlich erfolgreich wie Vox war am Dienstagabend RTL II. Um 20.15 Uhr schalteten zunächst 920.000 14- bis 49-Jährige die Sozial-Doku “Hartz und herzlich – Das Winzler Viertel von Pirmasens” ein, der Marktanteil lag bei tollen 10,5%. Noch bessere 12,0% gab es ab 22.15 Uhr für 580.000 junge “Armes Deutschland”-Zuschauer. Nicht mit Vox und RTL II mithalten konnte hingegen kabel eins, das mit den Spielfilmen “Tödliches Vertrauen” und “Im Netz der Spinner” bei 4,6% und 4,4% hängen blieb.

3. RTL lockt Niki-Lauda-Fans, ProSieben nur wenige Backstreet-Boys-Fans

Anzeige

Von den drei eigentlich großen Privatsendern konnte in der Prime Time nur RTL mit Vox und RTL II mithalten. Der Abend zu Erinnerung an Niki Lauda erzielte gute Zahlen. Zunächst ging es um 20.15 Uhr mit “Servus, Niki! Abschied von einer Legende” noch verhalten los: 850.000 14- bis 49-Jährige reichten nur für 9,7%. Jeweils 13,0% gab es ab 20.50 Uhr aber für “Niki Lauda: Mein Leben am Limit” (1,18 Mio.), sowie den Spielfilm “Rush – Alles für den Sieg” (680.000). Nur wenig Interesse gab es hingegen für ProSiebens “We Love: Backstreet Boys – Das Mega-Comeback”: 690.000 14- bis 49-Jährige reichten nur für 7,8%. Bei Sat.1 versagten die Serien “Whiskey Cavalier”, “Lethal Weapon” und “Hawaii Five-O” – mit Marktanteilen von 6,1% bis 6,6%.

4. Das Erste dominiert im Gesamtpublikum, nur wenig Interesse für “Wie geht’s Europa?” im ZDF

Insgesamt hieß das populärste TV-Programm des Tages am Dienstag “Tagesschau”. 4,90 Mio. Leute schalteten die 20-Uhr-Ausgabe im Ersten ein – 17,0%. Auch im Anschluss war Das Erste die Nummer 1: “Um Himmels Willen” führte den Markt mit 4,69 Mio. und 15,4% ebenso an wie “In aller Freundschaft” mit 4,84 Mio. und 16,1%. Nur etwa halb so viele Interessenten fand ab 21 Uhr die Polit-Diskussionsrunde “Wie geht’s, Europa?” im ZDF: 2,37 Mio. entsprachen nur blassen 8,6%. Die Begleit-Doku “Wie geht’s, Europa? – Die Dokumentation” sahen vorher um 20.15 Uhr gar nur 1,66 Mio. (5,5%). Auch wenn das Interesse an der Euopawahl Umfragen zufolge so groß sein soll wie nie – das Interesse an entsprechenden Gesprächssendungen mit Politikern ist nur verhalten.

5. BR, zdf_neo und 3sat punkten mit Krimis, 3sat holt dabei sogar fast einen neuen Jahresrekord

Abseits der großen Sender gab es am Abend vor allem für Krimis Top-Quoten. So sahen 1,59 Mio. Krimifreunde den vier Jahre alten Münster-“Tatort: Schwanensee” im BR Fernsehen – fünftbeste Zuschauerzahl für den Sender im bisherigen Jahr 2019. 1,49 Mio. entschieden sich parallel dazu für “München Mord” bei zdf_neo, 1,23 Mio. danach noch für “Ein Fall für zwei”. Auch 3sat war erfolgreich mit einem Krimi: 1,18 Mio. Zuschauer für “Spuren des Bösen – Begierde” sind sogar die zweitbeste Zuschauerzahl des Senders im bisherigen Jahr 2019. Ebenfalls noch erwähnenswert: die 1,45 Mio. Zuschauer für das NDR-Magazin “Visite”.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia