Partner von:
Anzeige

Sat.1-Serie “Whiskey Cavalier” startet mies, starke Zahlen für die Eishockey-WM bei sport1

Sat.1-Serie “Whiskey Cavalier”
Sat.1-Serie "Whiskey Cavalier"

Schwacher Abend für Sat.1: Der Serien-Neustart "Whiskey Cavalier" bescherte dem Sender um 20.15 Uhr nur einen miesen Marktanteil von 6,0% bei den 14- bis 49-Jährigen, für "Lethal Weapon" und "Hawaii FIve-O" lief es danach noch schlechter. Meilenweit über dem Sender-Normalniveau landete hingegen sport1 mit der Eishockey-WM, im jungen Publikum gab es starke 4,6%. Die Tagessiege gingen an Das Erste und RTL.

Anzeige

Das sind die Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. Mieser Start für “Whiskey Cavalier” bei Sat.1, noch mieserer weiterer Verlauf des Abends

Nur 490.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich am Dienstagabend für die neue Serie “Whiskey Cavalier”, der Marktanteil lag bei für Sat.1-Verhältnisse absolut unbefriedigenden 6,0%. Im Vergleich zu den beiden folgenden Serien war das aber sogar noch ein gutes Ergebnis, denn “Lethal Weapon” und “Hawaii Five-O” fielen um 21.15 Uhr bzw. 22.15 Uhr auf 4,9% und 5,0%. Im Gesamtpublikum gab es für das Trio ähnliche 5,2% bis 5,9%.

2. sport1 erreicht Millionenpublikum mit der Eishockey-WM – und 4,6% bei den 14- bis 49-Jährigen

Zu den Gewinnern des Abends zählt eindeutig die Eishockey-WM bei sport1. Das 4:1 des deutschen Teams gegen Frankreich sahen ab 20.10 Uhr im Durchschnitt 1,02 Mio. Fans, der Marktanteil lag bei 3,6%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 380.000 Zuschauern sogar 4,6% und einen Top-40-Platz in den Tages-Charts. Die 4,6% lagen in etwa auf dem Prime-Time-Niveau von kabel eins und beinahe Sat.1 (siehe oben).

3. ARD-Serien siegen im Gesamtpublikum

Anzeige

Die Top-Programme des deutschen Fernsehens hießen am Dienstag wieder einmal “In aller Freundschaft” und “Um Himmels Willen”. Mit 5,03 Mio. und 4,59 Mio. Zuschauern erzielten sie Marktanteile von 17,0% und 15,9% – dagegen kam kein Konkurrent an. Auch Rang 3 ging mit der 20-Uhr-“Tagesschau” (3,91 Mio.) an Das Erste, dahinter folgt mit den “Rosenheim-Cops”, “heute” und dem “heute journal” ein ZDF-Trio. Um 20.15 Uhr gab es für “ZDFzeit: Laut, forsch, national” miserable Quoten: Nur 1,39 Mio. Menschen interessieren sich – 4,8%.

4. RTL-Serien siegen im jungen Publikum

Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann kein Trio des Ersten, sondern ein Quartett von RTL den Tag. “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” siegte mit 1,29 Mio. jungen Zuschauern und 19,2% vor “Nachtschwestern” (1,04 Mio. / 12,6%), “Sankt Maik” (1,03 Mio. / 11,8%) und “RTL aktuell” (1,02 Mio. / 20,1%). Die schärfsten Konkurrenten hießen nicht ProSieben und Sat.1, sondern Vox und RTL II. Bei Vox schalteten 980.000 junge Menschen “Sing meinen Song” ein und bescherten der Show 11,5%, direkt dahinter folgt RTL II mit “Hartz und herzlich” und 910.000 bzw. 10,7%. ProSieben kam mit “Big Countdown” nur auf 640.000 und 7,8%, kabel eins mit “Doppelmord” auf 390.000 und 4,7%.

5. zdf_neo mit “Helen Dorn” die Nummer 2 der Prime Time

Noch einmal zurück zum Gesamtpublikum. Platz 2 hinter dem Ersten ging um 20.15 Uhr nicht an einen der größeren Sender, sondern an zdf_neo. Die Krimi-Wiederholung aus der Reihe “Helen Dorn” sahen dort sagenhafte 2,25 Mio. Menschen, der Marktanteil lag bei 7,7%. Kein ZDF, kein RTL und kein anderer Sender kam an diese Zahl heran. Im Anschluss erreichte “Ein Fall für zwei” mit 1,31 Mio. Sehern auch noch 5,4%, um 19.20 Uhr gab es bereits 1,42 Mio. und 5,8% für “Bares für Rares”.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia