Partner von:
Anzeige

Witzigmanns “Top Chef Germany” dead on arrival, starker Start für “Watzmann ermittelt” im Ersten

Eckart Witzigmann (unten, 4. von links) inmitten seiner “Top Chef Germany”-Kandidaten
Eckart Witzigmann (unten, 4. von links) inmitten seiner "Top Chef Germany"-Kandidaten

Miserable Premiere für die neue Sat.1-Kochshow "Top Chef Germany" mit Eckart Witzigmann: Nur 1,11 Mio. interessierten sich insgesamt, der Marktanteil lag bei ganzen 4,2%. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit 6,1% ähnlich mies. Die Prime-Time-Siege gingen unterdessen an "Da kommst Du nie drauf!" und "Die 25", am Vorabend startete die neue ARD-Serie "Watzmann ermittelt" super.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Die über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. “Top Chef Germany” funktioniert zum Start überhaupt nicht

12 ambitionierte Köche, die teilweise Michelin-Sterne besitzen, Eckart Witzigmann als Jury-Vorsitzender, ein französisches Original, das seit zehn Jahren erfolgreich läuft – eigentlich alles Zutaten für einen neuen TV-Hit. Doch das ist “Top Chef Germany” bei seiner Premiere noch überhaupt nicht geworden. Angesichts der miserablen Quoten muss man es eigentlich schon im US-Branchen-Stil als “dead on arrival” bezeichnen – denn viel Hoffnung besteht nach einem solchen Start nicht. Nur 1,11 Mio. Menschen interessierten sich für den Auftakt der Reihe am Mittwochabend ab 20.15 Uhr, der Marktanteil lag mit 4,2% deutlich unter dem Sat.1-Normalniveau, das in den jüngsten 12 Monaten ohnehin schon auf 6,2% herunter gebröckelt ist. Bei den 14- bis 49-Jährigen sah es ähnlich aus: Mit 490.000 Sehern gab es hier schwache 6,1% und einen Platz in den Tages-Charts jenseits der Top 20.

2. ARD-Serie “Eden” startet schwach, “Watzmann ermittelt” am Vorabend dafür stark

Tolle Prime-Time-Zahlen gab es auch für Das Erste nicht: Die deutsch-französische Serie “Eden” interessierte mit den ersten drei Folgen im Durchschnitt nur 2,66 Mio. Leute, was einem blassen Marktanteil von 9,4% entsprach. Deutlich besser lief es für den Sender am Vorabend: Das “Quizduell” holte um 18 Uhr 14,2%, die Premiere der neuen Serie “Watzmann ermittelt” danach mit 3,30 Mio. Zuschauern fast identische 14,1%. Zahlen, die der Sender auf diesem Sendeplatz in den vergangenen Jahren nie erreicht hat, auch mit “Hubert und Staller” und “Hubert ohne Staller” nicht. Auch das meistgesehene Programm des Tages lief im Ersten: 4,75 Mio. (16,7%) schalteten um 20 Uhr die “Tagesschau” ein. Dahinter folgt in den Quotencharts aber ein ZDF-Quartett aus “SOKO Wismar” (3,79 Mio.), “Da kommst Du nie drauf!” (3,78 Mio.), “heute journal” (3,70 Mio.) und 19-Uhr-“heute”-Ausgabe (3,58 Mio.).

3. RTL gewinnt mit “GZSZ” und “Die 25” im jungen Publikum, “Grey’s Anatomy” bleibt über 10%

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es keinen Kampf zwischen dem Ersten und dem ZDF auf den ersten Plätzen, sondern vor allem einen zwischen RTL und ProSieben. Ganz vorn: “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” (1,55 Mio. / 20,2%) und “Die 25: Diese Geschichten sollte Hollywood sofort verfilmen” (1,14 Mio. / 13,2%). ProSieben punktete um 20.15 Uhr wieder mit “Grey’s Anatomy”, das mit 890.000 jungen Zuschauern immerhin 10,1% erzielte. Die “Seattle Firefighters” konnten das Ergebnis im Anschluss mit 710.000 und 8,3% dann aber nicht halten. “Lucifer” krachte ab 22.15 Uhr sogar auf 4,5% nach unten, während “stern TV” bei RTL mit 770.000 und 15,0% überzeugte.

4. Champions League bei Sky erneut stark, zdf_neo triumphiert mit “Wilsberg”

Zwar sahen nicht so wie am Dienstag bei Liverpool-Barcelona mehr als 1 Mio. Fußball-Fans zu, doch auch das Champions-League-Halbfinal-Rückspiel zwischen Ajax Amsterdam und Tottenham war ein Erfolg für Sky. Immerhin 780.000 Zuschauer verzeichnete es im herkömmlichen Fernsehen, der Marktanteil lag bei 3,1%. Mit 470.000 14- bis 49-Jährigen und 6,1% landete es im jungen Publikum sogar nur minimal hinter der Sat.1-Show “Top Chef Germany”. Stolze 2,49 Mio. Zuschauer sammelte um 20.15 Uhr zdf_neo ein – mit einer “Wilsberg”-Wiederholung. Der Marktanteil lag bei 8,4%, die 2,49 Mio. sind die zweitbeste Zuschauerzahl des bisherigen Jahres 2019 für den Sender. Erwähnenswert zudem noch: die “Expeditionen ins Tierreich” im NDR Fernsehen mit 1,37 Mio. und 1,42 Mio. Zuschauern, sowie “Niedrig und Kuhnt”, die mit 750.000 und 700.000 Sehern ab 21.35 Uhr Sat.1 Gold zwei der zehn besten Zahlen des bisherigen Jahres bescherten.

5. “Magnum P.I.” dreht bei Vox überraschend auf, kabel eins holt erneut gute Quoten mit Filmen

Das Serien-Remake “Magnum P.I.” war für Vox am Mittwoch kein so großer Misserfolg wie in den vergangenen Wochen. Nachdem es die Folgen 3 bis 6 an den beiden vergangenen Mittwochen nichtmal auf 5% geschafft hatten, gab es diesmal für die Episoden 7 und 8 sehr solide Marktanteile von 6,5% und 6,9%. 570.000 und 600.000 14- bis 49-Jährige sahen zu. Nur die allererste Folge der Serie war erfolgreicher. Auch kabel eins kann zufrieden sein: “Falling Down” hievten 480.000 junge Menschen um 20.15 Uhr auf 5,7%, “American History X” danach 270.000 auf sogar 7,0%. RTL II kam mit “Kleine Helden ganz groß!” um 20.15 Uhr auf 570.000 und gute 6,5%, mit “Voller Leben – Meine letzte Liste” danach auf 460.000 und 5,3%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia