Anzeige

Aus dem Sabbatical in die Politik: CDU-Generalsekretär Ziemiak holt Ex-Kress.de-Chefredakteur Ürük als Sprecher 

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat einen neuen Sprecher: Bülend Ürük. Der ehemalige Kress.de-Chefredakteur hatte erst vorige Woche mitgeteilt, nicht zum Medienportal zurückzukehren. Seit Anfang Mai arbeitet er nun im Team von Ziemiak. Dies hatte Bild exklusiv berichtet. In seiner Funktion ist er zudem stellvertretender Parteisprecher.

Anzeige

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat den Medienjournalisten Bülend Ürük in seinen Stab geholt: Seit Anfang des Monats arbeitet der Chefredakteur von Kress.de, der zuletzt in einem Weiterbildungs-Sabbatical war, als neuer Sprecher des CDU-Generalsekretärs und als stellvertretender Parteisprecher, wie die Bild berichtete. Auch der dpa wurde der Wechsel bestätigt. Nach Bild-Informationen zog Ürük für seine neue Aufgabe nach acht Jahren in Istanbul zurück nach Berlin.

Dass Ürük nach seinem Sabbatical nicht mehr zu Kress zurückkehrt, hatte der Verlag vorige Woche mitgeteilt. Der Verleger des Medienfachverlags, Johann Oberauer, hatte am Freitag erklärt, er bedauere den Abschied. „Ürük ist ein außergewöhnlicher Netzwerker. Zugleich hat er die Fähigkeit, Menschen für sich zu gewinnen wie wenig andere.“

Er zähle „zu den profiliertesten Medienjournalisten des Landes. Er hat journalistenpreise.de erfunden, maßgeblich newsroom.de voran gebracht und kress.de wertvolle Impulse gegeben“, wird Oberauer weiter zitiert.

tb/dpa

Anzeige