Partner von:
Anzeige

#trending: Die Grünen und die Autos, Kirstjen Nielsen, “Rush Hour 4” und gebrochene Beine

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! So großartig all die Streaming-Dienste und Mediatheken auch sind. Sie bringen aber Probleme mit sich, die man früher nicht hatte: Wann soll man das alles anschauen? Allein die vielen grandiosen Serien. Hunderte pro Jahr. Wer da nicht schon in den ersten zehn Minuten überzeugt, hat keine Chance.

Anzeige

#trending // Die Grünen und die Autos

Der Aufreger des Tages war in den sozialen Netzwerken der Plan der Grünen, ab 2030 keine Autos mit Verbrennungsmotoren mehr in Deutschland zuzulassen. “Ziel der Forderung ist der entschlossenere Ausbau der Elektromobilität“, so die Süddeutsche Zeitung, der das Papier der Grünen mit den Forderungen vorliegt. Die SZ ist auch eins der Medien, die die meisten Social-Media-Interaktionen mit der Story einsammelten: 10.600 waren es für die Headline “Nur noch abgasfreie Autos – Keine Neuzulassungen nach 2030: Grüne machen beim Kampf gegen Verbrenner Ernst“, später geändert in “Vorstoß der Fraktion: Grüne wollen von 2030 an Diesel und Benziner verbieten”. Das “Verbot” gilt zwar nur für Neuzulassungen, nicht für Autos, die bereits eine Zulassung haben – die dürften auch weiterhin fahren – doch, “Verbot” bringt halt mehr Klicks als “keine Neuzulassungen mehr”.

So heißt dann auch die erfolgreichste Headline “Grüne wollen Diesel und Benziner verbieten” und bescherte Focus Online 14.200 Interaktionen. Das rechte Compact-Magazin dramatisierte “Todesstoß für Deutschland – Der grüne Hofreiter führt den Dolch: Verbot auch von Benzinern!” und erreichte in seiner Zielgruppe 13.600 Interaktionen. Auch die österreichische Kronen Zeitung war erfolgreich mit dem Thema und der Headline “Grüne wollen ALLE Benziner und Diesel verbieten!

Die Diskussion um die Grünen-Ideen war auf fast allen Seiten, auf denen sie stattfand, ziemlich kontrovers. Viele Stimmen lehnen die Pläne ab, weil eine komplette Elektrifizierung des Autoverkehrs ihrer Meinung nach völlig unrealistisch sei. Die Argumente lauten: zu viel Stromverbrauch, umweltschädlicher Abbau der Rohstoffe für die Akkus, eine gigantische Zahl an Aufladestationen, die gebaut werden müsste, usw. Auch wenn meine wissenschaftlichen Kenntnisse nicht ausreichen, um abzuschätzen, ob ein weltweiter Autoverkehr mit Elektrizität überhaupt möglich wäre, leuchtet mir das Argument des SPD-Politikers Sören Bartol, der ein Verbot ablehnt, ein. Er sagt, klassische Verbrenner ließen sich 2030 ohnehin kaum noch verkaufen.

#trending // Kirstjen Nielsen

In den USA war das Top-Thema Nummer 1 der Rücktritt bzw. Rauswurf der Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen. Donald Trump, der das Aus seiner Ministerin per Tweet mitteilte, nannte keine Gründe. Doch es dürfte die Unzufriedenheit Trumps mit der Situation an der mexikanischen Grenze sein, die ihn zu diesem Schritt brachte. Er kommt mit seiner rigiden Grenzpolitik kaum weiter. CBS News sammelte mit der Nielsen-Story 170.000 Interaktionen auf Facebook und Twitter ein, die New York Times 127.000, npr 102.000, Axios94.000 und NBC News 87.000.

#trending // “Rush Hour 4”

Eine weitere Fortsetzung einer Blockbuster-Reihe, die im Vorfeld für Wirbel sorgt. Chris Tucker postete auf Facebook und Instagram ein Foto von sich und Jackie Chan, auf dem beide die Zahl 4 mit ihren Händen zeigen. Offenbar wird es also den vierten “Rush Hour”-Film mit den beiden geben. “Rush Hour” spielte 1998 weltweit 244 Mio. US-Dollar in den Kinos ein, “Rush Hour 2” kam 2001 auf 347 Mio. und “Rush Hour 3” 2007 auf 258 Mio. Ein vierter Film dürfte dann die Umsatz-Milliarde des Franchises komplettieren. “Rush Hour”-Fans gibt es zumindest offenbar noch genug, das Tucker-Foto sammelte auf Facebook 480.000 Likes & Co. ein, auf Instagram 235.000 Likes.

Anzeige

#trending // Gebrochene Beine

Und dann war da noch das Video einer Kunstturnerin, das ein verstörend großer Social-Media-Hit wurde. Die Viral-Profis von Lad Bible und der Daily Mail sammelten mit dem Video beispielsweise 130.000 Interaktionen ein. “Verstörend” finde ich das deswegen, weil das Video zeigt, wie sich die junge Frau nach einem Sprung beide Beine bricht. Es fällt schon schwer, die Bilder zu ertragen – aber sie dann noch weiterzuempfehlen? Nun gut, letztlich mache ich hier nun auch nichts anderes. Draufklicken sollten aber nur Leute mit harten Nerven.

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Der Postillon – “Braunkohlevorkommen unter Berliner Wohnungen entdeckt: CDU plötzlich doch für Enteignungen” (23.000 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Der Postillon – “Braunkohlevorkommen unter Berliner Wohnungen entdeckt: CDU plötzlich doch für Enteignungen” (5.500 Likes und Shares)

Podcast bei iTunes: “1LIVE Krimi

Google-SuchbegriffHSV Magdeburg (200.000+ Suchen) [Zweitliga-Spiel]

Wikipedia-SeiteThe Accountant (2016) (68.600 Abrufe am Sonntag) [ProSieben-Film]

Youtube-Video: Shirin David – “ICE [Official Video]

Song (Spotify): Samra – “Harami” (698.800 Stream-Abrufe aus Deutschland am Sonntag)

Musik (Amazon): Lx & Maxwell – “Obststand 2 (Ltd. Obstkiste)” (Audio CD) [erscheint am 28. Juni]

DVD/Blu-ray (Amazon): “Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen” (Blu-ray)

Game (Amazon): “Yoshi’s Crafted World” (Nintendo Switch)

Buch (Amazon): “Bürgerliches Gesetzbuch BGB” (Taschenbuch)

trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia