Partner von:
Anzeige

Condé-Nast-Neustrukturierung: Jonathan Newhouse wird Vorsitzender des Board of Directors

Jonathan Newhouse
Jonathan Newhouse © imago/ITAR-TASS

Da Condé Nast seine US-amerikanischen und internationalen Unternehmen zusammenführt, wird Jonathan Newhouse Vorsitzender des Board of Directors bei dem Medienhaus (u.a. Vogue, Architectural Digest, Glamour). Bislang war er nur für die internationalen Geschäfte zuständig.

Anzeige

Newhouse wird neben seiner Tätigkeit als Vorsitzender des Board of Directors von Condé Nast auch als Vertreter von Advance im Board of Directors von Turnitin tätig sein, einem Anbieter von Anti-Plagiat-Software, das Advance übernommen hat. Condé Nast ist ein Tochterunternehmen von Advance Publications. Er ist außerdem Mitglied des Board of Directors von Vestiaire Collective, einem Pariser E-Commerce-Unternehmen, an dem Advance beteiligt ist.

Jonathan Newhouse hat die globalen Expansion von Condé Nast wesentlich gestaltet, seit er 1990 die Leitung von Condé Nast International übernahm. Das Medienunternehmen ist in 32 Märkten mit mehr als 120 Zeitschriften und rund 100 Websites vertreten.  In den vergangenen Jahren hat er sich auch verstärkt um die digitale Expansion gekümmert. Er hat unter anderem einen redaktionellen digitalen Vogue-Hub am Hauptsitz von Condé Nast International in London etabliert, um Inhalte und Unterstützung für die digitale Expansion der Vogue rund um den Globus bereitzustellen.

Seit 2011 ist Jonathan Newhouse bei Condé Nast US als Mitglied des Board of Directors und seit diesem Jahr im Condé Nast Global Board tätig. Die deutsche Condé Nast-Dependance führt seit kurzem Jessica Peppel-Schulz, die zuletzt mehr als fünf Jahre als CEO die Digitalagentur United Digital Group leitete.

Anzeige

 

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia