Partner von:
Anzeige

#trending: Mariana Harder-Kühnel, die Charts-Dominanz des deutschen Raps und die Rückkehr des “Terminators”

jens-trending-newsletter-NL-grafik.jpg

Guten Morgen! Ich habe mich gestern abend sehr über "Maybrit Illner" geärgert. Zum Thema Brexit hatte man u.a. den Komiker Christian Schulte-Loh eingeladen, der auch in London auftritt - als "German Comedian". Schulte-Loh zog die gesamte Brexit-Thematik ins Lächerliche, machte ausschließlich Witzchen. Einen substanzloseren Auftritt in einer Polit-Talkshow gab es selten.

Anzeige

#trending // Mariana Harder-Kühnel

Die erneute Nichtwahl der AfD-Politikerin Mariana Harder-Kühnel in das Präsidium des Deutschen Bundestages war am Donnerstag das größte Thema in den sozialen Netzwerken. Vier der zehn journalistischen Artikel mit den meisten Facebook- und Twitter-Interaktionen hatten mit der Wahl zu tun. So sammelte Spiegel Online mit “AfD-Politikerin: Harder-Kühnel fällt bei Wahl zur Bundestags-Vizepräsidentin erneut durch” 8.000 Likes & Co. ein, die Welt kam mit “AfD-Politikerin fällt bei Wahl zu Bundestagsvize zum dritten Mal durch” auf 7.900, das ZDF mit “AfD-Kandidatin Harder-Kühnel zum dritten Mal gescheitert” auf 6.200 und nochmal Spiegel Online mit “Wahl der Vizepräsidentin des Bundestags: AfD-Widerstand gegen AfD-Kandidatin” auf 5.900.

Auch unter Politikern war die Abstimmung das prägende Thema des Tages. Zahlreiche Tweets von Abgeordneten zu Harder-Kühnel landeten nach Likes und Retweets weit vorn. Die meisten Interaktionen sammelte dabei Ralf Stegner von der SPD mit “Demokraten müssen Rechtsradikale zu stellvertretenden Parlamentspräsidenten wählen? Absurd. Man muss (!) gar niemanden wählen, sonst hieße das notarielle Bestätigung -nicht Wahl. In der AFD sind Nationalisten, Europafeinde, Rassisten, Rechtsradikale. Solche Typen wählt man nicht!” – 2.800. Dahinter folgen Hilde Mattheis, ebenfalls SPD, mit “Bevor ich einer AfD-Abgeordneten meine Stimme gebe, friert die Hölle zu” und 2.450 Likes und Retweets, sowie Cem Özdemir von den Grünen mit “Ich bin sehr erleichtert, dass eine deutliche Mehrheit der KollegInnen Hass und Fanatismus von der obersten Etage des Deutschen Bundestages eine Absage erteilt haben. Danke, dass wir hier fraktionsübergreifend Haltung gezeigt haben” und 2.000 Interaktionen.

Auf Facebook tat sich vor allem Alice Weidels Post hervor: 8.200 Likes & Co., gab es für Worte wie “Das ist ein Schlag ins Gesicht der Demokratie!” und “Das Verhalten der anderen Parteien ist ganz klar undemokratisch.”  Man könnte die AfD auch an die Wahlen zum Bundestagspräsidium 2017 erinnern, an die Wahl des Präsidenten Wolfang Schäuble zum Beispiel: “Die Abgeordneten der AfD wollen bei der Wahl zum Bundestagspräsidenten geschlossen gegen den CDU-Politiker Wolfgang Schäuble stimmen. Wie am Rande einer Fraktionssitzung verlautete, sprachen sich die Abgeordneten am Montag einstimmig für einen entsprechenden Vorschlag aus ihrer Mitte aus.” Wenn es also “undemokratisch” ist, einen Kandidaten nicht zu wählen, dann ist wohl auch die AfD “undemokratisch”.

#trending // Die Charts-Dominanz des deutschen Raps

Wer derzeit in die deutschen Spotify-Charts schaut – oder in die offiziellen deutschen Single-Charts, die mangels Download- und CD-Käufen weitgehend den Spotify-Charts entsprechen – wird angesichts der musikalischen Monotonie staunen. Fast ausschließlich deutschsprachiger Rap findet sich dort im Vorderfeld – von Interpreten wie Capital Bra, Shindy, Eno, Mero, Fero47, Ufo361, KC Rebell, Bausa und und und. Einziger nicht-deutschsprachiger Titel in der Spotify-Top-Ten ist derzeit “Bad Guy” von der US-amerikanischen Songwriterin Billie Eilish.

Das Daten-Magazin “Einfacher Dienst” hat die Tatsache zum Anlass genommen, zu analysieren, wie hoch der Anteil deutschsprachiger Nummer-1-Hits in den vergangenen 40 Jahren war. Ergebnis: Nie zuvor war er so hoch wie im aktuellen Jahr 2019. Ob Heinz Rudolf Kunze, der in den 1990ern eine Quote für deutsche Musik forderte, jetzt zufrieden ist?

#trending // Die Rückkehr des “Terminators”

Im Oktober wird der Traum vieler Fans der “Terminator”-Film-Reihe wahr: Erstmals seit 1991 werden Arnold Schwarzenegger und Linda Hamilton wieder gemeinsam zu sehen sein. “Terminator: Dark Fate” wird dabei eine direkte Fortsetzung des damaligen Megahits “Terminator 2: Judgment Day”, der Maßstäbe für das Actionkino setzte. Die Filme “Terminator 3 – Rebellion der Maschinen” (2003), “Terminator: Die Erlösung” (2009) und “Terminator: Genisys” (2015) werden lobenswerterweise einfach ignoriert.

Einen Trailer gibt es zwar noch nicht, doch Schwarzenegger postete am Donnerstag ein erstes Foto von sich aus dem Film – mit den unvermeidlichen Worten “I’m back.” 60.000 Likes und Retweets gab es dafür auf Twitter.

Anzeige

#trending // Deutsche Tops des Tages

Story nach Social-Media-Interaktionen: Welt – “Die AfD kann man mit Nazis vergleichen” (14.000 Interaktionen bei Facebook und Twitter)

Story nach Likes & Shares bei Twitter: Welt – “Die AfD kann man mit Nazis vergleichen” (3.600 Likes und Shares)

Podcast bei iTunes: “Gemischtes Hack

Google-SuchbegriffMariana Harder-Kühnel (50.000+ Suchen)

Wikipedia-SeiteHacker (135.200 Abrufe am Mittwoch)

Youtube-Video: DFB – “FC Schalke 04 – SV Werder Bremen 0:2 | Highlights | DFB-Pokal 2018/19 | Viertelfinale

Song (Spotify): Capital Bra – “Cherry Lady” (783.800 Stream-Abrufe aus Deutschland am Mittwoch)

Musik (Amazon): Rammstein – “Rammstein (Special Edition” (Audio CD) [erscheint am 17. Mai]

DVD/Blu-ray (Amazon): “Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen” (Blu-ray)

Game (Amazon): “Yoshi’s Crafted World” (Nintendo Switch)

Buch (Amazon): MontanaBlack – “MontanaBlack: Vom Junkie zum YouTuber” (Gebundene Ausgabe)

trending // Feedback

Anmerkung: Alle in #trending genannten Zahlen beziehen sich wenn nicht anders vermerkt auf den Vortag der Newsletter-Veröffentlichung (Stand: 24 Uhr)

Was finden Sie gut an #trending? Was schlecht? Was fehlt Ihnen? Schreiben Sie mir!

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia