Partner von:
Anzeige

“Tatort” verfehlt die 10-Mio.-Marke nur knapp, “Anne Will” holt mit Greta Thunberg die beste Quote seit November

Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt (r.) im “Tatort: Bombengeschäft”
Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt (r.) im "Tatort: Bombengeschäft" © WDR/Martin Valentin Menke

Starker Abend für Das Erste: Den "Tatort" aus Köln schalteten um 20.15 Uhr 9,80 Mio. Krimifans ein, "Anne Will" erzielte danach mit 4,14 Mio. Zuschauern ihre beste Zahl seit Mitte November. Thema war "Streiken statt Pauken - ändert die Generation Greta die Politik?". Auch im jungen Publikum gewann der "Tatort" den Sonntag, stärkster Privatsender war RTL mit "Fifty Shades of Grey" und der Formel 1.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. ARD triumphiert mit dem “Tatort”, “Anne Will” so stark wie lang nicht mehr

Der “Tatort: Bombengeschäft” aus Köln war am Sonntag das mit Abstand populärste TV-Programm: 9,80 Mio. Menschen schalteten ihn im Ersten ein, der Marktanteil lag bei glänzenden 27,6%. Nur drei “Tatorte” des bisherigen Jahres 2019 erreichten ein noch größeres Publikum. “Anne Will” sahen im Anschluss immerhin noch 4,14 Mio. Menschen – Bestwert seit Mitte November. Das Thema “Streiken statt Pauken – ändert die Generation Greta die Politik?” inklusive des Einzel-Interviews mit Greta Thunberg hat offenbar übermäßig viele Leute interessiert. Der Marktanteil lag bei 14,9%. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der “Tatort” ebenfalls den Tag – mit 2,54 Mio. Sehern und 21,9%. “Anne Will” erreichte hier mit 820.000 jungen Zuschauern gute 9,0%.

2. Die Formel 1 steigert sich trotz 430.000 Sky-Zuschauern bei RTL

Aufatmen bei RTL: Obwohl Sky in dieser Saison wieder in die Formel-1-Berichterstattung eingestiegen ist, erreichte der Sender mit dem Rennen in Bahrain mehr Zuschauer als im Vorjahr. 4,82 Mio. Fans waren ab 17.15 Uhr dabei, 2018 waren es beim gleichen Rennen zur gleichen Uhrzeit noch 4,73 Mio. Der Marktanteil lag mit 24,2% aber unter dem des Vorjahres (27,5%), weil offenbar der TV-Konsum insgesamt am Sonntagvorabend höher war als am entsprechenden Tag des vorigen Jahres. Nachdem RTL beim Auftakt-Grand-Prix noch fast eine Million Formel-1-Fans verloren hatte, ist das 90.000-Plus ein ermutigendes Zeichen. Bei Sky sahen das Rennen am Sonntag unterdessen 430.000 Fans – mehr als beim frühmorgendlichen Rennen von Australien (370.000) und ein paar weniger als beim Bahrain-Grand-Prix 2017 (460.000).

3. “Ella Schön” stärkster “Tatort”-Konkurrent im Gesamtpublikum, “Fifty Shades of Grey” bei den 14- bis 49-Jährigen

Anzeige

Die zweitbeste Zuschauerzahl um 20.15 Uhr erreichte am Sonntag der ZDF-Film “Ella Schön – Die nackte Wahrheit”: Mit 4,65 Mio. Sehern gab es einen Marktanteil von 13,1%, richtig nahe kam der Film dem “Tatort” mit seinen 9,80 Mio. Zuschauern aber nicht. RTL sammelte als stärkster Privatsender mit “Fifty Shades of Grey” 2,79 Mio. Leute (8,3%) ein, das erfolgreichste Programm der Privaten war aber die Formel 1 am Vorabend (siehe oben). Bei den 14- bis 49-Jährigen kam “Fifty Shades of Grey” dem “Tatort” um 20.15 Uhr am nächsten: 1,61 Mio. schalteten das Erotikdrama ein – gute 14,6%. Hier reichte das auch für eine bessere Zuschauerzahl als bei der Formel 1, die ab 17,15 Uhr 1,35 Mio. 14- bis 49-Jährige (23,3%) sahen.

4. ProSieben punktet mit “Batman v Superman”, “The Voice Kids” legt wieder zu, bei Vox floppt “Das perfekte Dschungel Dinner”

Gute Prime-Time-Zahlen erreichte am Sonntag auch ProSieben: 1,17 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich für “Batman v Superman: Dawn of Justice”, der Marktanteil lag damit bei 12,1%. Unter der 10%-Marke hängt hingegen “The Voice Kids” fest, mit 960.000 und 9,6% ging es für die Sat.1-Show aber wieder nach oben, nachdem sie vor einer Woche gegen das Fußball-Länderspiel mit 940.000 auf 8,4% gefallen war. Enttäuschende 5,0% erreichte Vox mit dem “perfekten Dschungel-Dinner”: Nur 520.000 junge Menschen interessierten sich für die Sendung. Damit landete sie auch noch hinter “Police Academy III”, das bei kabel eins 640.000 (5,7%) lockte. Mies erging es um 20.15 Uhr auch noch RTL II: 440.000 14- bis 49-Jährige reichten dem Film “Stolz und Vorurteil und Zombies” nur für 3,9%.

5. Starker “Doppelpass” bei sport1, arte glücklich über die “Blues Brothers”, Nitro freut sich über den “CSI”-Abend

Tolle Quoten gab es am Sonntag auch für sport1: 880.000 Fußballfans schalteten um 11 Uhr den “Doppelpass” ein. Der Marktanteil lag damit bei 7,8%, die 880.000 Zuschauer sind für sport1 die sechstbeste Zahl aller Sendungen des bisherigen Jahres 2019. Um 11.30 Uhr erreichte auch der KiKA viele Menschen: 850.000 sahen “Die Sendung mit der Maus” – 8,0%. In der Prime Time schraubte 3sat seine Zuschauerzahl mit dem Klassiker “Blues Brothers” auf 800.000 hinauf. Sogar 1,08 Mio. sahen parallel dazu “Auf dem Wasser durch den Norden” im NDR Fernsehen. Außerdem erwähnenswert aus der Prime Time: Nitro begrüßte bis zu 830.000 Leute mit seinen “CSI”-Serien, bei den 14- bis 49-Jährigen sahen zwischen 20.15 Uhr und 0.15 Uhr 200.000 bis 290.000 zu, die Marktanteile lagen bei 2,2%, 2,3%, 3,1%, 4,5% und 5,1%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia