Partner von:
Anzeige

Fred Kogel und Finanzinvestor KKR übernehmen Günther Jauchs Produktionsfirma i&u TV

Günther Jauch verkauft seine Produktionsfirma i&u TV an die neue KKR-Plattform und deren CEO Fred Kogel
Günther Jauch verkauft seine Produktionsfirma i&u TV an die neue KKR-Plattform und deren CEO Fred Kogel ©Fotos: imago/Sven Simon/Horst Galuschka/ Montage: MEEDIA

Die Einkaufstour des Finanzinvestors KKR auf dem deutschen Medienmarkt geht weiter. Nach der Tele München Gruppe und Universum Film übernimmt die Gruppe gemeinsam mit CEO Fred Kogel die Produktionsfirma von Günther Jauch, i&u TV. i&u produziert u.a. "stern TV", "5 gegen Jauch" und "Die 2 - Gottschalk und Jauch gegen Alle" und viele weitere Formate. Jauch selbst bleibt als Moderator an Bord.

Anzeige

KKR kommt im Bestreben, eine “unabhängige audiovisuelle Content-Plattform” in Deutschland aufzubauen einen weiteren Schritt voran. Jauch i&u ist ein großer Produzent von Show- und Infotainment-Formaten. Andreas Zaik bleibt als Geschäftsführer und Chefredakteur dabei. Jauch selbst sagt zum Verkauf: “Ich freue mich, dass i&u jetzt Teil eines großen Medienverbunds wird. Fred Kogel kenne und schätze ich seit fast 40 Jahren. Mit ihm an der Spitze einer schlagkräftigen Plattform und dem starken Gesellschafter KKR werden sich für i&u neue Chancen im TV-Markt und darüber hinaus eröffnen.” Der frühere Sat.1- und Constantin-Chef Fred Kogel wird zu dem Deal wie folgt zitiert: “Infotainment ist die Programmfarbe der Zukunft. Sie wird für unsere Kunden immer wichtiger, um bei Zuschauern ein unverwechselbares Profil zu schaffen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und darauf, i&u mit vereinten Kräften noch weiter nach vorne zu bringen.“

Jauch sagt noch, dass er dem Unternehmen “vor und hinter der Kamera” verbunden bleiben wird, laut Mitteilung “für mehrere Jahre”. Für die neue Content-Plattform hat KKR nun drei Unternehmen zusammen: Die Tele München Gruppe, Universum Film (von der Mediengruppe RTL übernommen, MEEDIA berichtete) und eben i&u TV. Ziel sei die Produktion, Lizensierung und Vermarktung von allen möglichen audiovisuellen Inhalten an alle möglichen Anbieter. Als Kunden hat die neue Plattform eigenen Angaben zufolge sowohl öffentlich-rechtliche und private TV-Sender als auch Streaminganbieter wie Netflix und Prime Video im Visier.

Anzeige

Das Managementteam um CEO Fred Kogel bereite derzeit den operativen Start und weiteren Ausbau des Unternehmens vor. Details zum Deal und vor allem zum Kaufpreis gab KKR nicht bekannt.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia