Partner von:
Anzeige

Stefan Raabs “Headis Team-WM” fällt komplett durch, “Schwartz & Schwartz” und “DSDS” holen sich die Tagessiege

Thore Schölermann (l.); Giovanni Zarrella (r.) in der “1. Headis Team-WM”
Thore Schölermann (l.); Giovanni Zarrella (r.) in der "1. Headis Team-WM"

Die von Stefan Raab produzierte ProSieben-Show "Die 1. Headis Team-WM" wurde am Samstagabend zum Komplettflop. Nur 610.000 14- bis 49-Jährige sahen zu - ein miserabler Marktanteil von 7,4%. Insgesamt fand die Show nichtmal eine Million Interessenten. Im jungen Publikum gewann unterdessen souverän "DSDS" den Tag, insgesamt setzte sich der ZDF-Krimi "Schwartz & Schwartz" durch.

Anzeige

Das sind die vier Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. “Die 1. Headis Team-WM” dürfte auch die Letzte gewesen sein

Die Idee zur “Headis Team-WM” stammt von Stefan Raab. Schon zu “TV total”-Zeiten ließ er den Sport, bei dem ein Ball nur mit dem Kopf über Tischtennisplatten befördert wird, spielen. 2019 wurde daraus nun eine große Samstagabendshow, produziert von Raab und moderiert von Elton. Prominente traten gegeneinander an, Schluss war erst um 23.25 Uhr. Alles Zutaten, die eigentlich Erfolg versprachen. Doch das Publikum war wenig begeistert. Nur 610.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich für die “Headis Team-WM”, der Marktanteil lag mit 7,4% klar unter dem ProSieben-Soll. Zum Vergleich: Der 12-Monats-Durchschnitt des Senders liegt bei 9,7%. Insgesamt schalteten die Show nur 920.000 Leute ein – ähnlich miese 3,4%.

2. “DSDS” siegt souverän mit 20,2%-Marktanteil

Den Tagessieg holte sich bei den 14- bis 49-Jährigen deutlich RTLs “Deutschland sucht den Superstar”: 1,73 Mio. junge Menschen entschieden sich für die Show, der Marktanteil lag bei 20,2%. Nur zwei weitere Programme erreichten am gesamten Samstag ein Millionenpublikum in dieser Altersgruppe: die 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten mit 1,08 Mio. und 15,2%, sowie “Stars im Spiegel – Sag mir wie ich bin!” im Anschluss an RTL mit 1,03 Mio. und 16,0%. Sat.1 kam mit “Die Bestimmung – Divergent” parallel dazu auf 710.000 14- bis 49-Jährige und ordentliche 8,4%.

Anzeige

3. ZDF gewinnt im Gesamtpublikum mit “Schwartz & Schwartz”, ARD und ZDF auch im jungen Publikum vor Sat.1 und ProSieben

Insgesamt machten am Samstag Das Erste und das ZDF die ersten Plätze der Quotencharts unter sich aus. Am Ende gewann der ZDF-Krimi “Schwartz & Schwartz: Der Tod im Haus” den Tag. 5,77 Mio. bescherten ihm einen tollen Marktanteil von 19,4%. Damit war der zweite Film der Reihe ähnlich erfolgreich wie der erste im Oktober 2018. Damals sahen 5,86 Mio. (19,7%) zu. Die Ränge 2 und 3 gingen am Samstag an die 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten (5,02 Mio. / 18,9%), sowie an “Der Staatsanwalt”, der mit 4,23 Mio. Zuschauern (15,5%) um 21.45 Uhr noch ein größeres Publikum erreichte als “Frag doch mal die Maus” im Ersten um 20.15 Uhr: 4,07 Mio. entschieden sich für die ARD-Show – 14,7%. Im jungen Publikum lag “Frag doch mal die Maus” hingegen vor “Schwartz & Schwartz”. Und: Beide Sendungen mussten sich nur “DSDS” geschlagen geben: 840.000 14- bis 49-Jährige (10,1%) entschieden sich für “Frag doch mal die Maus”, 830.000 (9,7%) für “Schwartz & Schwartz”.

4. Vox punktet mit dem “Vermächtnis der Tempelritter”

Vor Sat.1 und ProSieben platzierte sich in der Samstags-Prime-Time auch noch Vox: 760.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich für die Wiederholung von “Das Vermächtnis der Tempelritter”, der Marktanteil lag bei starken 8,8%. “Kindsköpfe 2” sahen ab 22.40 Uhr noch 720.000 (12,0%), ebenfalls noch mehr als sämtliche Sat.1- und ProSieben-Programme des Tages. Bei RTL II versagte unterdessen “The Shannara Chronicles” um 20.15 Uhr mit nur 3,8%, “Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.” kam danach mit zwei Folgen auch nur auf 3,7% und 4,9%. kabel eins erzielte um 20.15 Uhr mit “Hawaii Five-O” 4,6%, um 21.15 Uhr immerhin 5,1% und um 22-15 Uhr mit “Scorpion” nur noch 3,9%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia