Partner von:
Anzeige

“Topmodels” legen wieder zu, “Cobra 11” mit miesem Staffelstart, Gesamtsieg für den “Kroatien-Krimi”

Heidi Klum in “Germany’s next Topmodel”
Heidi Klum in "Germany's next Topmodel"

Nach der kleinen Delle gegen die Europa League vor einer Woche ging es für "Germany's next Topmodel" in dieser Woche wieder deutlich nach oben: Mit 1,78 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 19,2% gewann die ProSieben-Reihe im jungen Publikum, besiegte auch die neue "Cobra 11"-Folge bei RTL haushoch. Tagessieger im Gesamtpublikum war aber "Der Kroatien-Krimi" des Ersten - mit erneut mehr als 5 Mio. Zuschauern.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. “Germany’s next Topmodel” gewinnt Zuschauer zurück

2,52 Mio. Menschen interessierten sich am Donnerstag für ProSiebens Casting-Soap “Germany’s next Topmodel”, der Marktanteil lag bei 8,6%. In der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen entsprachen 1,78 Mio. Zuschauer dem klaren Tagessieg und einem grandiosen Marktanteil von 19,2%. Im Vergleich zur Vorwoche sah damit fast eine halbe Million mehr Leute zu, die Europa League mit Eintracht Frankfurt hatte bei RTL die “Topmodel”-Quote etwas gedrückt. Im 14-Tages-Vergleich hingegen blieb “Germany’s next Topmodel” noch unter den Vergleichszahlen, die da bei sogar 2,75 Mio. und 9,8%, bzw. 1,91 Mio. und 21,8% lagen. Die neue ProSieben-Sendung “Matchmakers – heimlich verkuppelt” erreichte im Anschluss an die “Topmodels” ab 22.25 Uhr noch 790.000 14- bis 49-Jährige und starke 13,5%.

2. “Alarm für Cobra 11” mit schwachem Staffelstart

Klar hinter dem Tagessieger “Germany’s next Topmodel” landete die erste neue Folge der RTL-Serie “Alarm für Cobra 11”: 1,13 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen einem Marktanteil von 11,8% – für “Cobra 11”- und RTL-Verhältnisse ein enttäuschendes Ergebnis. Eine Wiederholung aus der Serie fiel im Anschluss mit 1,00 Mio. auf 10,9%, die alte “Beck is back!”-Episode erzielte ab 22.10 Uhr gar nur 7,5%. Sat.1 erzielte mit seinen Serien “FBI” und “Criminal Minds” zwischen 20.15 Uhr und 22.15 Uhr mit jeweils nur 660.000 jungen Zuschauern Marktanteile von 6,9% und 7,2% – eine erneute Enttäuschung.

3. RTL II und Vox besiegen Sat.1 mit “Hartes Deutschland” und “Kindsköpfe 2”

Anzeige

Vor Sat.1 landeten in den Prime-Time-Charts auch noch die Programme von RTL II und Vox. Bei RTL II schalteten 830.000 14- bis 49-Jährige die Doku-Soap “Hartes Deutschland – Leben im Brennpunkt” ein, der Marktanteil lag mit 8,9% weit über dem Sender-Normalniveau. Immerhin 750.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich für den Vox-Film “Kindsköpfe 2” – gute 8,0%. “Rosins Restaurants” konnte bei kabel eins nicht mithalten, kam mit 520.000 jungen Zuschauern auf solide bis ordentliche 5,6%.

4. “Der Kroatien-Krimi” siegt im Gesamtpublikum

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Donnerstag “Kroatien-Krimi”: 5,05 Mio. Leute entschieden sich für den neuen 90-Minüter aus der Reihe, “Der Henker”. Der Marktanteil lag damit bei 16,4%. Im Vergleich zur Vorwoche verlor die ARD-Reihe damit aber Zuschauer und Marktanteile, damals sahen noch 5,40 Mio. (17,4%) zu. Ein Teil des verloren gegangenen Publikums wechselte womöglich zur ZDF-Reihe “Tonio & Julia”: Die steigerte sich nämlich von 4,08 Mio. und 13,2% auf nun 4,24 Mio. und 13,8%.

5. zdf_neo triumphiert mit “Bares für Rares”

Zu den großen Quotenhits des Tages gehörte am Donnerstag auch wieder die “Bares für Rares”-Wiederholung um 19.25 Uhr bei zdf_neo. Sagenhafte 1,68 Mio. sahen zu, der Marktanteil lag bei 6,2%. Damit sprang die Ausstrahlung in die Tages-Top-30 des deutschen Fernsehens. Beinahe noch erstaunlicher sind die 420.000 14- bis 49-Jährigen, die zusahen und für einen Marktanteil von 5,3% sorgten. Auch hier gab es einen Platz weit oben in den Tages-Charts: Rang 31. Die Mio.-Marke im Gesamtpublikum knackten auch noch einige Programme der Dritten, vor allem wieder die “Lokalzeit” des WDR Fernsehens mit 1,45 Mio., aber auch die 20-Uhr-“Tagesschau” des NDR Fernsehens mit 1,36 Mio. und das anschließende “mare TV” mit 1,31 Mio.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia