Partner von:
Anzeige

250-Milliarden-Dollar-Comeback: Plötzlich ist Apple wieder der wertvollste Konzern der Welt

Tim Cook in Macherpose – jetzt jubelt auch die Wall Street wieder
Tim Cook in Macherpose – jetzt jubelt auch die Wall Street wieder © Apple

Was für einen Unterschied ein Quartal macht. Apple beendete 2018 an der Wall Street im desolaten Zustand und startete nach der ersten Umsatz- und Gewinnwarnung in mehr als einer Dekade noch schlechter ins neue Jahr. Elf Wochen später ist der Kultkonzern aus Cupertino nach einer enormen Kursrally, in deren Folge der Börsenwert um 250 Milliarden Dollar zugelegt hat, wieder zurück an der Spitze der Wall Street – weil die Analysten wieder optimistischer geworden sind.

Anzeige

Apples großes Börsencomeback nimmt Formen an. Nach einem Horrorstart in 2019 gewinnt die Erholung des iKonzerns an der Wall Street immer mehr an Dynamik. Notierte die Apple-Aktie zu Jahresbeginn nach der ersten Umsatz- und Gewinnwarnung in 15 Jahren noch bei 142 Dollar, schloss der iKonzern gestern schon wieder bei Kursen von 195 Dollar.

Binnen gerade mal elf Wochen hat Apple damit enorme 37 Prozent an Wert gewonnen, die wiederum dem bemerkenswerten Zuwachs der Marktkapitalisierung von 250 Milliarden Dollar entsprechen.

Lohn der Rally: Im gestrigen Handelsverlauf, als die Apple-Aktie allein um knapp 4 Prozent zulegte, kletterte der Techpionier nicht nur auf ein 4-Monatshoch, sondern stieg mit einer Bewertung von 920 Milliarden Dollar erstmals seit Monaten auch wieder zum wertvollsten Konzern der Welt auf, ehe Microsoft in den letzten Minuten des Handels den Spitzenplatz nochmals hauchdünn zurückeroberte. Nachbörslich liegt Apple aber wieder vorne.

Wall Street stuft Apple wieder hoch

Die Auslöser für das beachtliche Börsencomeback sind unterdessen an der Wall Street selbst zu suchen. Jene Investmentbanken, die Apple nach dem iPhone-Einbruch im vergangenen Quartal noch reihenweise abgestuft hatten, blicken plötzlich wieder optimistischer in die Zukunft.

Gleich drei Analysten stuften den 43 Jahre alten Techpionier nämlich gestern wieder hoch. So hob die Citigroup Apples Kursziel von 170 auf stattliche 220 Dollar an. Der Grund: Die Ankündigung von mutmaßlich steigenden Aktienrückkäufen und Dividendenanhebungen im kommenden Quartal. Needham-Analystin Laura Martin geht in ihrer ” Strong Buy”-Empfehlung gar noch einen Schritt weiter und stuft die Aktie von 180 auf 225 Dollar hoch.

Anzeige

Apple könnte mit Streaming-Dienst in bereits 3 bis 5 Jahren 100 Millionen Abonnenten gewinnen

Wedbush-Analyst Daniel Ives liegt mit seinem angehobenen Kursziel von 215 Dollar moderat unter seinen Branchenkollegen – und rechnet unterdessen mit zusätzlichem Erlöspotenzial durch Apples neuen Streaming-Dienst.

Nach Einschätzung von Ives könnte Apples neues Original Content-Angebot binnen drei bis fünf Jahren bereits 100 Millionen Nutzer anlocken und dem iKonzern damit zu zusätzlichen Umsätzen von 7 bis 10 Milliarden Dollar pro Jahr verhelfen. Über Details seines neuen Video-Streaming-Angebots informiert Apple am Montag ab 18 Uhr deutscher Zeit in seiner lang erwarteten “It’s show time”-Keynote.

 

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia