Partner von:
Anzeige

Abo-News-Dienst: Apple kann offenbar das Wall Street Journal gewinnen – nicht aber die New York Times

Apples News-Dienst soll einen Abobereich für hunderte Zeitschriften und Zeitungen bieten
Apples News-Dienst soll einen Abobereich für hunderte Zeitschriften und Zeitungen bieten

Fünf Tage noch, dann können sich Apple-Fans wieder auf eine Keynote freuen. Der zweitwertvollste Konzern der Welt lädt am 25. März Journalisten nach Cupertino, um seinen Video-Streaming-Dienst und einen Abo-Magazin-Dienst vorzustellen. Kurz vor der Keynote sind neue Details zum Launch des als "Netflix für News" umschriebenen journalistischen Abo-Angebots durchgesickert: Demnach sollen zwei renommierte US-Tageszeitungen Apple den Laufpass gegeben haben, während das Wall Street Journal überraschend Teil des neuen Service sein könnte.

Anzeige

Für Apple-Fans ist in dieser Woche fast jeder Tag wie Weihnachten. Tatsächlich im Tagesrhythmus aktualisiert der Kultkonzern aus Cupertino sein Hardware-Angebot – und zwar, ungewöhnlich genug, per schlichter Pressemeldung.

Am Montag überraschte Apple mit dem Upgrade des iPad in zweifacher Ausführung: Die Klassiker iPad Air und iPad mini erhielten eine überfällige Generalauffrischung, durch die Apples Standard-Tablets nun auch Pencil-fähig geworden sind.

Keynote-Fokus auf neue Internet-Dienste

Vorgestern folgte ein Update des Computer-Bestsellers iMac in 27 und 21,5 Zoll, während der iKonzern gestern die zweite Generation der Drahtlos-Kopfhörer AirPods in die Apple Stores stellte, die einige Branchenexperten auch in der kommenden Woche auf der Keynote erwartet hatten. Heute könnte möglicherweise gar noch die mehrfach verschobene Ladematte AirPower folgen.

Anzeige

Damit scheint die Bühne am kommenden Montag im Steve Jobs Theater ganz den virtuellen neuen Produkten zu gehören: dem mit Spannung erwarteten neuen Video-Streaming-Dienst, für den Apple bis Jahresende bis zu zehn Eigenproduktionen präsentieren könnte, aber auch den als “Netflix für News” umschriebenen Abo-Magazin-Dienst vorstellen, für den zuletzt Quellcodes deutliche Hinweise lieferten.

Mit Wall Street Journal, aber ohne NYT und Washington Post

Das Abo-Magazin-Angebot soll innerhalb der Apple News-App integriert sein und auf dem übernommenen Digital-Magazin-Dienst Texture App basieren. Der als “Netflix für News” umschriebene Abo-Dienst für journalistische Angebote war bei  renommierten Verlagshäusern allerdings wegen der hohen Umsatzbeteiligung Apples auf heftigen Widerstand gestoßen.

Das Wall Street Journal hatte im Februar berichtet, der iPhone-Konzern wolle bei seinem “Netflix für News”-Dienst einen außergewöhnlich hohen Erlösanteil von etwa 50 Prozent behalten. Wie die New York Times mit Verweis mit gut informierte Quellen – offenkundig im eigenen Haus – berichtete, haben die “Gray Lady” und Washington Post daher kein Interesse signalisiert, Teil von Apples neuem journalistischen Premium-Dienst sein zu wollen.

Die NYT wartet in ihrem neuen Bericht aber doch mit einer Überraschung auf: So soll das Wall Street Journal offenkundig mit Apples Konditionen einverstanden sein und seine Inhalte im neuen Apple-Premium-Angebot bereitstellen. Die Verkündung der renommiertesten Wirtschaftszeitung der Welt als Launch-Partner wäre am kommenden Montag fraglos ein Last-Minute-Coup für Apples Content-Chef Eddy Cue.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia