Anzeige

„Team Wallraff“ holt im jungen Publikum besten Marktanteil seit 2016, ZDF gewinnt mit „Unter anderen Umständen“

Günter Wallraff ©Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Starker Abend für die RTL-Reihe „Team Wallraff – Reporter undercover“: Mit 1,55 Mio. 14- bis 49-jährigen Zuschauern erzielte die Ausgabe einen Marktanteil von 16,9% – Bestwert seit August 2016. „Tem Wallraff“ besiegte damit sogar den Hit „The Big Bang Theory“ von ProSieben. Das populärste TV-Programm des Landes war aber die ZDF-Krimi-Reihe „Unter anderen Umständen“, die mit insgesamt 7,80 Mio. Sehern und grandiosen 24,8% überzeugte.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. „Team Wallraff“ holt besten Marktanteil seit 2016 – aber nur im jungen Publikum

1,55 Mio. 14- bis 49-Jährige interessierten sich am Montagabend also für die RTL-Reihe „Team Wallraff – Reporter undercover“. Das brisante Thema „Hinter geschlossenen Türen – Undercover in Psychiatrien und Jugendhilfe“ war damit offenbar nicht zu sperrig, denn der Marktanteil von 16,9% ist der beste, den die Reihe seit August 2016 erzielt hat. Allerdings war „Team Wallraff“ vor allem bei den jungen Menschen ein Erfolg, denn inklusive der Über-50-Jährigen sahen insgesamt 2,74 Mio. zu, was nur für einen deutlich blasseren Marktanteil von 9,1% reichte. Im Gesamtpublikum war die Folge damit sogar eine der schwächsten der „Team Wallraff“-Geschichte.

2. „Unter anderen Umständen“ gewinnt mit Rekord

Insgesamt hieß das populärste TV-Programm des Tages „Unter anderen Umständen“. Die ZDF-Krimi-Reihe erzielte mit 7,80 Mio. Zuschauern einen neuen Allzeit-Rekord und mit 24,8% einen eindrucksvollen Marktanteil. Das „heute journal“ sahen im Anschluss noch 5,26 Mio. Menschen (19,3%). Zwischen die beiden ZDF-Sendungen sprang lediglich die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 5,39 Mio. Sehern und 17,8%. Um 20.15 Uhr sahen immerhin noch 3,59 Mio. den Auftakt der Tier-Doku-Reihe „Wilde Dynastien“ – ein für Dokumentationen um 20.15 Uhr durchaus ordentlicher Wert. Das ZDF punktete auch um 22.15 Uhr noch mit dem Krimi „Das Ral der toten Mädchen“, den 3,11 Mio. auf 18,2% hievten. Die Privatsender erreichten in der Prime Time nirgends so viele Zuschauer, das „Team Wallraff“ führte hier mit den erwähnten 2,74 Mio. und 9,1% das Feld an.

3. „Big Bang Theory“ leider nicht unter „Team Wallraff“, „Einstein“ geht mies zu Ende

Bei den 14- bis 49-Jährigen, wo RTL mit „GZSZ“ (1,60 Mio. / 19,5%) und „Team Wallraff“ (1,55 Mio. / 16,9%) einen Doppelsieg einfuhr, hieß der schärfste Konkurrent „The Big Bang Theory“. Zwar gewann die ProSieben-Serie mit 1,54 Mio. und 16,4% diesmal nicht die Prime Time, doch im Vergleich zur Vorwoche (1,56 Mio. / 16,5%) verlor sie nur minimal. „Young Sheldon“ verlor deutlicher, rutschte von 15,4% aus der Vorwoche auf diesmal 13,2% ab. Auch „The Middle“ blieb mit 10,7% unter der Vorwoche, die drei „Big Bang Theory“-Wiederholungen ab 21.40 Uhr liefen mit 12,4%, 13,7% und 16,7% dann wieder so wie vor sieben Tagen. „Late Night Berlin“ knackte ebenfalls wieder die 10%-Marke: mit 430.000 14- bis 49-Jährigen und 10,3%. Die Sat.1-Serie „Einstein“ hingegen ging so schwach zu Ende, wie sie schon in den vergangenen Wochen lief: Nur 620.000 und 580.000 14- bis 49-Jährige sahen die beiden letzten Folgen – miese Marktanteile von 6,6% und 6,5%.

4. „Goodbye Deutschland“ punktet weiter mit den Büchners

Klar über dem Soll landete auch an diesem Montag die Vox-Reihe „Goodbye Deutschland! Viva Mallorca!“, die u.a. erzählte, was nach dem Tod Jens Büchners mit seiner Familie geschah. 790.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich dafür – starke 8,7%. Eine Folge „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ erreichte danach ab 22.15 Uhr noch 480.000 junge Menschen und sogar 10,0%. RTL II blieb mit den „Geissens“ unterdessen bei schwachen 4,3% und 4,6% hängen, kabel eins verfehlte mit 4,9% für „Last Boy Scout“ um 20.15 Uhr ebenfalls die 5%-Marke.

5. zdf_neo stundenlang mit Top-Quoten

Der ZDF-Ableger zdf_neo verzeichnete am Montag wieder grandiose Zahlen mit „Bares für Rares“ und „Inspector Barnaby“: 1,80 Mio. (6,4%) schalteten um 19.20 Uhr „Bares für Rares“ ein. Die Sendung landete in den Tages-Charts damit u.a. auch vor allen Sendungen von Sat.1, Vox, etc. „Inspector Barnaby“ erreichte im Anschluss ab 20.15 Uhr 1,64 Mio. Zuschauer und 5,3%, mit einer weiteren Folge ab 21.55 Uhr sogar 1,66 Mio. und 8,4%. Klar über die Mio.-Marke sprangen u.a. auch noch die „Lokalzeit“ im WDR Fernsehen (1,58 Mio.), die „NDR regional“-Magazine des NDR Fernsehens (1,41 Mio.), sowie die anschließende 20-Uhr-„Tagesschau“ (1,33 Mio.).

Anzeige