Partner von:
Anzeige

Starkes Bundesliga-Wochenende: Sky erreichte an drei von vier Anstoßzeiten ein Millionenpublikum

Bundesliga-Spiel Bayern München – Mainz 05
Bundesliga-Spiel Bayern München - Mainz 05 © dpa

Obwohl Sky am Wochenende nur sieben von neun Bundesliga-Spielen live zeigen durfte, kann der Pay-TV-Anbieter mit seinen Zuschauerzahlen überaus zufrieden sein: Beide Samstags-Anstoßzeiten und der Sonntag, 18 Uhr, bescherten Sky ein Millionenpublikum. Stärkste Einzelpartien: Bayern-Mainz und Hertha-Dortmund. Bayern und Dortmund bauen ihren Vorsprung in der Sky-Zuschauer-Tabelle damit weiter aus.

Anzeige

Für Sky begann der Bundesliga-Spieltag wie gewohnt am Samstag um 15.30 Uhr. Das Freitagsspiel zwischen Mönchengladbach und Freiburg fand wie auch die frühe Sonntags-Partie zwischen Leverkusen und Bremen auf den Pay-TV-Kanälen von Eurosport statt, für die weiterhin keine Zuschauer- und Abonnentenzahlen ausgewiesen werden. Am Samstagnachmittag sahen dann 1,51 Mio. Fans Sky. Eine auch deswegen sehr erfreuliche Zahl für Sky, weil nur vier statt der üblichen fünf Spiele stattfanden – und mit Bayern München und Borussia Dortmund die beiden populärsten Clubs nicht antraten. Nie zuvor in dieser Saison holte Sky so viele Bundesliga-Zuschauer ohne die beiden Top-Clubs.

1,06 Mio. der 1,51 Mio. Fans entschieden sich für die Konferenz, ein Anteil von 70%. Unter den vier Einzeloptionen stach die Partie Schalke-Leipzig heraus, sicher auch wegen des Trainerwechsels und der allgemeinen Situation bei Schalke 04. 230.000 sahen das Spiel Stuttgart und Hoffenheim erreichten 100.000 Zuschauer, Wolfsburg und Düsseldorf 80.000. Am Ende der Tabelle mit nur 40.000 Sehern: Augsburg vs. Hannover.

Das zweite Millionenpublikum erreichte Sky bereits am Samstagabend ab 18.30 Uhr: 1,07 Mio. Fans interessierten sich für die Partie zwischen Hertha BSC und Borussia Dortmund. Noch 50.000 Zuschauer mehr gab es dann fast 24 Stunden später am Sonntag ab 18 Uhr: 1,12 Mio. schalteten Bayern München vs. Mainz 05 ein. Um 15.30 Uhr gab es zudem 630.000 Zuschauer für Frankfurt und Nürnberg.

In der von MEEDIA aus allen Sky-Zahlen errechneten Bundesliga-Tabelle (mehr zur Methodik siehe unten) machen Hertha BSC, Mainz 05 und die TSG Hoffenheim jeweils einen Sprung um einen Platz, überholen Düsseldorf, Nürnberg, bzw. Wolfsburg. Ganz vorn bleiben München und Dortmund, die ihren Vorsprung weiter ausbauen, ganz hinten verharren Freiburg und Augsburg auf den letzten Plätzen.

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen Saison 2018/19
Anzeige

Platz Vorwoche Verein Spiele* Mio.
1 1 Bayern München 22 1,05
2 2 Borussia Dortmund 21 0,92
3 3 Schalke 04 24 0,68
4 4 Werder Bremen 21 0,54
5 5 Borussia Mönchengladbach 23 0,53
6 6 Eintracht Frankfurt 21 0,52
7 7 Bayer Leverkusen 21 0,51
8 8 RB Leipzig 24 0,50
9 9 VfB Stuttgart 22 0,45
10 11 Hertha BSC 24 0,43
11 10 Fortuna Düsseldorf 21 0,40
12 12 Hannover 96 23 0,38
13 14 Mainz 05 24 0,35
14 13 1. FC Nürnberg 22 0,34
15 16 TSG Hoffenheim 23 0,28
16 15 VfL Wolfsburg 23 0,28
17 17 SC Freiburg 23 0,25
18 18 FC Augsburg 24 0,24
Stand: 26. Spieltag / Durchschnitts-Zahlen / *: Spiele, die bei Sky live übertragen wurden // Rohdaten-Quelle: AGF/GfK - Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Zur Methodik: Für unsere Zuschauertabelle werten wir sämtliche Einzelspiel-Quoten, sowie die der Konferenz. Die Konferenz-Zuschauer werden in dem Verhältnis unter den zu der Anstoßzeit spielenden Clubs aufgeteilt, in dem sie sich schon die Zuschauer der Einzeloptionen aufgeteilt haben. So werden für unsere Tabelle aus 230.000 Schalke-Leipzig-Zuschauern 770.000, aus 40.000 Augsburg-Hannover-Sehern hingegen nur 130.000.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia