Partner von:
Anzeige

13,58 Mio. sehen den neuesten Münster-“Tatort”, RTL verliert fast eine Million Formel-1-Fans

“Tatort: Spieglein, Spieglein”: Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers), Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl), Silke Haller (ChrisTine Urspruch) und Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthild Großmann, v.l.n.r)
"Tatort: Spieglein, Spieglein": Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers), Kommissar Frank Thiel (Axel Prahl), Silke Haller (ChrisTine Urspruch) und Staatsanwältin Wilhelmine Klemm (Mechthild Großmann, v.l.n.r)

Spektakuläre Quote für einen unspektakulären "Tatort": Der neueste Fall der Münsteraner Ermittler erreichte am Sonntagabend 13,58 Mio. Menschen - die beste "Tatort"-Zuschauerzahl seit fast zwei Jahren. Verblüffende Zuschauerverluste verzeichnete hingegen RTL mit der Formel 1: Den Australien-Grand-Prix sahen um 6.15 Uhr morgens nur 1,63 Mio. Fans und damit fast eine Million weniger als vor einem Jahr. Ein Teil davon wanderte zu Sky, das aufsteigende Zahlen verzeichnet.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Thiel und Boerne holen beste “Tatort”-Zuschauerzahl seit fast zwei Jahren

13,58 Mio. sahen am Sonntagabend “Spieglein, Spieglein”, den ersten neuen Münster-“Tatort” seit fast zehn Monaten. Die Sehnsucht nach den Ermittlern Thiel und Boerne war damit offenbar so groß, dass sie dem Duo die beste “Tatort”-Zuschauerzahl seit fast zwei Jahren bescherte. Noch mehr “Tatort”-Seher gab es zuletzt nämlich am 2. April 2017, auch damals mit Thiel und Boerne. Sogar 14,56 sahen damals den “Tatort: Fangschuss”. Zudem sind die 13,58 Mio. die beste Zuschauerzahl aller deutschen TV-Programme seit dem Fußball-WM-Finale im Juli 2018. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen dominierte der “Tatort” am Sonntag natürlich das Geschehen – mit 3,79 Mio. und 31,4%. Hier gab es allerdings auch in diesem Jahr schon eine noch bessere Zahl: das Handball-WM-Spiel Deutschland-Norwegen schalteten im Januar 3,90 Mio. 14- bis 49-Jährige ein.

2. RTL verliert fast eine Million Formel-1-Fans, Sky legt beim Formel-1-Comeback hingegen zu

Überraschend deutliche Zuschauerverluste verzeichnete RTL beim Start in die neue Formel-1-Saison 2019: Nur noch 1,63 Mio. sahen den Auftakt-Grand-Prix aus Australien bei RTL. Zum Vergleich: Vor einem Jahr kam das gleiche Rennen noch auf 2,61 Mio. Fans und damit auf fast eine Million mehr. Sky hingegen kann mit seinem Formel-1-Comeback absolut zufrieden sein: 370.000 Fans sahen das Rennen im Pay-TV, eine im Vergleich zu den 1,63 Mio. durchaus beachtliche Zahl. Zudem liegt sie über der Vergleichszahl aus dem Jahr 2017, als Sky zuletzt die Formel 1 übertrug. Damals kam der Australien-Grand-Prix auf 260.000 Zuschauer. RTL verlor hingegen auch im Vergleich zu 2017, als 2,30 Mio. zusahen.

3. ZDF holt am Nachmittag mit der Biathlon-WM mehr Zuschauer als in der Prime Time

Anzeige

Der stärkste ARD-Konkurrent war am Sonntag das ZDF. Mit einem Tages-Marktanteil von 14,1% zu 12,3% besiegten die Mainzer Das Erste sogar. Das lag logischerweise nicht an den Prime-Time-Zahlen, sondern an der extrem starken Daytime: Vor allem die beiden abschließenden Massenstart-Wettbewerbe bei der Biathlon-WM bescherten dem ZDF Top-Quoten: 4,98 Mio. sahen ab 13.15 Uhr das Rennen der Damen, sogar 5,40 Mio. ab 16 Uhr das der Herren. Die Marktanteile lagen bei 29,8% und 28,0%. Damit erreichten die beiden Wettbewerbe sogar mehr Zuschauer als der ZDF-Prime-Time-Film: “Inga Lindström: Auf der Suche nach dir” kam als erster “Tatort”-Konkurrent aber immerhin auch auf 4,51 Mio. Seher und solide 12,3%. Ebenfalls noch davor: “Terra X: Kielings wilde Welt” mit 4,85 Mio. und 15,2%, sowie auf Platz 2 die 20-Uhr-“Tagesschau” mit 7,11 Mio. Neugierigen.

4. Vox besiegte mit “Kitchen Impossible” RTL, ProSieben und Sat.1

Bei den 14- bis 49-Jährigen hieß der schärfste “Tatort”-Konkurrent um 20.15 Uhr “Kitchen Impossible”: 1,29 Mio. junge Menschen schalteten den Vox-Hit diesmal ein, der Marktanteil lag bei absolut grandiosen 13,7%. In Konkurrenz zum Münster-“Tatort” ein um so spektakulärerer Wert. Die Filme und Shows der drei eigentlich größeren Privatsender hatten da das Nachsehen. Zufrieden können dennoch auch ProSieben und Sat.1 sein, die mit “Power Rangers” und “The Voice Kids” immerhin 1,25 Mio. und 1,17 Mio. 14- bis 49-Jährige, sowie Marktanteile von 11,5% und 10,7% erreichten. RTL hingegen hatte mit “Bridget Jones’ Baby” nichts zu melden: 970.000 junge Zuschauer reichten nur für unschöne 8,7%. kabel eins kam mit “Police Academy” unterdessen auf solide 5,1%, RTL II versagte mit nur 2,3% für “Smaragdgrün”.

5. KiKA knackt die Mio.-Marke mit der “Sendung mit der Maus”

Eins der erfolgreichsten Programme abseits der großen Sender war am Sonntag “Die Sendung mit der Maus” im KiKA: 1,07 Mio. sahen ab 11.30 Uhr zu. Im Anschluss kam “Der Eisenhans” auch noch auf starke 790.000 Zuschauer. Die Mio.-Marke knackte auch ein zdf_neo-Krimi: “Das Dorf der Mörder” erreichte ab 21.45 Uhr Seher. Ebenfalls siebenstellig waren wieder die Regionalmagazine von NDR und WDR: “NDR regional” erreichte ab 19.30 Uhr 1,26 Mio. Neugierige, die “Aktuelle Stunde” im WDR ab 19.10 Uhr 1,15 Mio. Knapp an der Siebenstelligkeit vorbei geschrammt sind u.a. “Die Fallers” im SWR Fernsehen mit 950.000 Sehern, sowie bereits am Morgen der “Doppelpass” von sport1 mit 980.000 Neugierigen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Danke für die schnellen Korrekturen.

    In der Unterüberschrift steht noch, dass die Quote die beste seit fast einem Jahr sei (statt seit fast zwei Jahren).

  2. Den Zuschauern hat es offensichtlich gefallen, obwohl der Tatort in den Medien vorher sehr schlecht weg kam. Was verstehen Journalisten unter „spektakulär“? Vielleicht wollen die Zuschauer einfach nur entspannen ? Im Münster Tatort nehmen sich die Darsteller gegenseitig auf die Schippe – mir hat’s gefallen.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia