Partner von:
Anzeige

Sky-Quoten: Dortmund-Stuttgart besiegt Bayern-Wolfsburg, grandiose Zahlen für das Hamburg-Derby in der 2. Liga

Zweitliga-Spiel FC St. Pauli – Hamburger SV
Zweitliga-Spiel FC St. Pauli - Hamburger SV ©imago images / Philipp Szyza

Erfolgreiches Wochenende für Sky: Mit den parallelen Spielen von Bayern München und Borussia Dortmund erreichte der Pay-TV-Anbieter am Samstagnachmittag 1,88 Mio. Fans und damit den zweitbesten Wert der Saison. Interessant: Dortmund-Stuttgart sahen mehr Leute als München-Wolfsburg. Am Sonntag punktete Sky dann auch noch mit der 2. Liga und dem Hamburger Derby zwischen dem FC St. Pauli und dem HSV.

Anzeige

Wegen des Montagsspiels übertrug Sky am 25. Spieltag wieder einmal nur sieben Bundesliga-Partien live: Das Freitags-Match zwischen Bremen und Schalke lief ebenso auf den Pay-TV-Kanälen von Eurosport wie das Montags-Duell zwischen Düsseldorf und Frankfurt. Zuschauerzahlen liegen für die Eurosport-Angebote weiterhin nicht vor.

Bei Sky begann der Spieltag dann am Samstagnachmittag. 1,88 Mio. Zuschauer verzeichnete die Übertragung ab 15.30 Uhr – zweitbester Wert der Saison. Erneut zeigt sich, dass die Bundesliga-Quoten am Samstag immer dann am besten aussehen, wenn Bayern München und Borussia Dortmund beide ran müssen und nicht zu anderen Anstoßzeiten kicken. Die Spiele der beiden populärsten Teams waren dann auch die, die die besten Einzeloptions-Zahlen verzeichneten. Interessant: Dortmund-Stuttgart lag mit 410.000 Zuschauern leicht vor München-Wolfsburg mit 400.000. Womöglich war die fehlende Spannung beim hohen Sieg des FC Bayern Schuld, teilweise sicher auch die größere Popularität des VfB Stuttgart zum Vergleich zum VfL Wolfsburg.

Die beiden anderen Einzeloptionen konnten überhaupt nicht mithalten: Leipzig und Augsburg sahen 30.000 zu, Freiburg und Hertha nur 20.000. Publikumsmagnet Nummer 1 war aber wieder einmal die Konferenz: mit 1,02 Mio. der 1,88 Mio. Zuschauer. Am Samstagabend spielten dann noch Mainz und Mönchengladbach gegeneinander: 630.000 sahen zu. Am Sonntag beschlossen schließlich die Partien Hoffenheim-Nürnberg und Hannover-Leverkusen den Spieltag, 610.000 und 770.000 Fans waren dabei.

Bereits um 13.30 Uhr erreichte Sky grandiose Zahlen mit der 2. Liga: Das Stadt-Derby zwischen dem FC St. Pauli und dem Hamburger SV lockte in der Einzeloption 450.000 Fans und damit noch einmal mehr als in der Hinrunde (360.000). Inklusive Konferenz und dem parallel stattfindenden Spiel Magdeburg-Sandhausen sahen 720.000 Leute ab 13.30 Uhr die 2. Liga. Eine grandiose Zahl.

In der Bundesliga-Tabelle, die MEEDIA aus allen Sky-Quoten errechnet, macht der VfL Wolfsburg dank des Spiels in München den größten Sprung. Der Verein verlässt den letzten Platz und klettert bis auf Rang 15. Neuer Letzter ist der FC Augsburg, davor liegt der SC Freiburg. Ganz vorn bleibt alles beim Alten: München führt vor Dortmund, Schalke und Bremen. Auf 10 und 11 ist Hertha BSC wegen der schwachen Zahl aus  dem Freiburg-Spiel hinter Fortuna Düsseldorf zurück gefallen, auf 7 und 8 haben Leverkusen und Leipzig die Plätze getauscht.

Anzeige

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen Saison 2018/19

Platz Vorwoche Verein Spiele* Mio.
1 1 Bayern München 21 1,04
2 2 Borussia Dortmund 20 0,91
3 3 Schalke 04 23 0,68
4 4 Werder Bremen 21 0,54
5 5 Borussia Mönchengladbach 23 0,53
6 6 Eintracht Frankfurt 20 0,51
7 8 Bayer Leverkusen 21 0,51
8 7 RB Leipzig 23 0,49
9 9 VfB Stuttgart 21 0,45
10 11 Fortuna Düsseldorf 20 0,41
11 10 Hertha BSC 23 0,40
12 12 Hannover 96 22 0,39
13 13 1. FC Nürnberg 21 0,32
14 14 Mainz 05 23 0,31
15 18 VfL Wolfsburg 22 0,28
16 15 TSG Hoffenheim 22 0,28
17 16 SC Freiburg 23 0,25
18 17 FC Augsburg 23 0,24
Stand: 25. Spieltag / Durchschnitts-Zahlen / *: Spiele, die bei Sky live übertragen wurden // Rohdaten-Quelle: AGF/GfK - Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Zur Methodik: Für unsere Zuschauertabelle werten wir sämtliche Einzelspiel-Quoten, sowie die der Konferenz. Die Konferenz-Zuschauer werden in dem Verhältnis unter den zu der Anstoßzeit spielenden Clubs aufgeteilt, in dem sie sich schon die Zuschauer der Einzeloptionen aufgeteilt haben. So werden für unsere Tabelle aus 410.000 Dortmund-Stuttgart-Zuschauern 900.000, aus 20.000 Freiburg-Hertha-Sehern hingegen nur 40.000.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia