Partner von:
Anzeige

Cover-Check: Spiegel erholt sich etwas mit dem “Narrenschiff”, stern bleibt mit Greta Thunberg im Auflagen-Keller

meedia-covercheck-spiegel-stern-focus-6-2019.jpg

Die drei großen Wochenmagazine Spiegel, stern und Focus landeten auch mit ihren Ausgaben 6/2019 unter ihrem Kiosk-Normalniveau. Relativ glimpflich kam Der Spiegel davon: Mit 163.431 Einzelverkäufen lag er mit seiner Gorch-Fock-Titelgeschichte "Das Narrenschiff" immerhin auch über den Zahlen der vier Vorwochen. Der stern verlor mit "Wir verändern die Welt!" und Cover-Heldin Greta Thunberg hingegen Käufer im Vergleich zur Vorwoche - und der Focus stürzte mit "Traumzielen für Ihren besonderen Urlaub" ab.

Anzeige

Der Spiegel verkaufte im Einzelhandel 163.431 Exemplare von seiner Ausgabe 6/2019 mit der Zeile “Das Narrenschiff – Gorch Fock: Einst Stolz der Marine, heute Symbol für das Elend der Bundeswehr”. Damit verfehlte das Magazin erneut sein Normalniveau der jüngsten 12 Monate (179.800) und das der jüngsten drei Monate (171.000). Immerhin: In den vergangenen vier Wochen lief es im Einzelhandel noch schlechter, den Minusrekord der Ausgabe 3/2019 (153.270) übertraf Heft 9 immerhin um mehr als 10.000 Einzelverkäufe. Insgesamt, also inklusive Abos, Lesezirkeln, Bordexemplaren und sonstigen Verkäufen, erreichte Der Spiegel 6/2019 eine verkaufte Auflage von 705.090, darunter 89.984 ePaper und Spiegel-Plus-Kunden.

Der stern blieb etwas deutlicher unter seinem Normalniveau und verfehlte zudem seine Einzelverkaufs-Zahlen der vergangenen sechs Ausgaben: 118.036 griffen in Supermärkten, Kiosken, Tankstellen, etc. zum Heft mit der Titelstory “Wir verändern die Welt! Warum Jugendliche rund um die Erde für eine bessere Zukunft kämpfen”. Der 12-Monats-Durchschnitt von 139.900 Einzelverkäufen wurde ebenso verfehlt wie der 3-Monats-Durchschnitt von 124.300 Exemplaren. Insgesamt setzte der stern 474.583 Exemplare seiner Ausgabe 6/2019 ab, 20.176 davon als ePaper.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MEEDIA (@meedia.de) am

Anzeige

Der Focus erlebte mit seiner Ausgabe 6/2019 unterdessen einen ziemlichen Absturz im Einzelverkauf: 44.552 abgesetzte Exemplare sind fast 20.000 weniger als in der Vorwoche und um die 15.000 weniger als im 12-Monats-Durchschnitt (58.700) und 3-Monats-Durchschnitt (59.700). Passiert ist das mit der Titelstory “Traumziele für Ihren besonderen Urlaub: 28 einzigartige Nah-, Fern- und Städtereisen in diesem Jahr”. Auch hier der Blick auf den Gesamtverkauf: Der lag bei 354.972 Exemplaren, inklusive 42.937 ePapers.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia