Partner von:
Anzeige

Bundesliga bei Sky: Mönchengladbach-Bayern war der Hit des Wochenendes, Leverkusen-Freiburg der Flop

Thomas Müller im Bundesliga-Spiel Borussia Mönchengladbach – Bayern München
Thomas Müller im Bundesliga-Spiel Borussia Mönchengladbach - Bayern München ©imago images / Sven Simon

Nach Dortmund-Leverkusen vor einer Woche bescherte diesmal das Spitzenspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayern München dem Pay-TV-Anbieter Sky die beste Bundesliga-Einzelspiel-Quote des Wochenendes. 1,34 Mio. Fans sahen zu. Gute Zahlen gab es am Sonntag auch für das Abstiegsduell Stuttgart-Hannover, die schwächste Zahl des Wochenendes erreichten mit nur 10.000 Zuschauern Leverkusen und Freiburg.

Anzeige

Zahlen zur Popularität von Borussia Dortmund gibt es vom 24. Spieltag keine. Das Spiel des BVB in Augsburg lief auf den Pay-TV-Kanälen von Eurosport, für die weiterhin keine Zuschauerzahlen veröffentlicht werden. Bei Sky ging es dann wie gehabt am Samstagnachmittag los: 1,37 Mio. Fans sahen die 15.30-Uhr-Übertragungen. Ohne Bayern München und Borussia Dortmund unter den antretenden Teams entschied sich die große Mehrheit – 920.000 der 1,37 Mio. – für die Konferenz.

Das populärste Einzelspiel war am Samstagnachmittag das 0:4 von Schalke 04 gegen Fortuna Düsseldorf mit 250.000 Zuschauern. 110.000 sahen Frankfurt und Hoffenheim zu, 50.000 Hertha und Mainz, 30.000 Nürnberg und Leipzig. Mit nur 10.000 Zuschauern am Ende der Liste: die Partie zwischen Bayern Leverkusen und dem SC Freiburg.

Die stärkste Einzelspielzahl des Wochenendes gab es dann drei Stunden später ab 18.30 Uhr: Das eigentliche Spitzenspiel Borussia Mönchengladbach – Bayern München, das mit dem Ergebnis 1:5 allerdings sehr einseitig war, schalteten 1,34 Mio. ein. Am Sonntag sahen um 15.30 Uhr noch 660.000 das Abstiegsduell zwischen Stuttgart und Hannover – mehr als die 620.000, die später noch Wolfsburg und Bremen zusahen.

In der von MEEDIA aus allen Bundesliga-Quoten errechneten Tabelle (Methodik siehe unten) macht Borussia Mönchengladbach den größten Sprung: Dank des Bayern-Spiels und den minimalen Abständen auf den Rängen 5 bis 8 verbesserte sich die Borussia von Platz 8 auf 5. Frankfurt, Leipzig und Leverkusen verloren demnach einen Rang. Auf 10 überholte Stuttgart zudem Hertha BSC, auf 15 zog Hoffenheim an Freiburg vorbei. Ganz vorn bleiben München, Dortmund, Schalke und Bremen, ganz hinten Augsburg und Wolfsburg.

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen Saison 2018/19
Anzeige

Platz Vorwoche Verein Spiele* Mio.
1 1 Bayern München 20 1,05
2 2 Borussia Dortmund 19 0,91
3 3 Schalke 04 23 0,68
4 4 Werder Bremen 21 0,54
5 8 Borussia Mönchengladbach 22 0,52
6 5 Eintracht Frankfurt 20 0,51
7 6 RB Leipzig 22 0,50
8 7 Bayer Leverkusen 20 0,50
9 10 VfB Stuttgart 20 0,43
10 9 Hertha BSC 22 0,42
11 11 Fortuna Düsseldorf 20 0,41
12 12 Hannover 96 21 0,37
13 13 1. FC Nürnberg 20 0,31
14 14 Mainz 05 22 0,30
15 16 TSG Hoffenheim 21 0,26
16 15 SC Freiburg 22 0,26
17 17 FC Augsburg 22 0,25
18 18 VfL Wolfsburg 21 0,25
Stand: 24. Spieltag / Durchschnitts-Zahlen / *: Spiele, die bei Sky live übertragen wurden // Rohdaten-Quelle: AGF/GfK - Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Zur Methodik: Für unsere Zuschauertabelle werten wir sämtliche Einzelspiel-Quoten, sowie die der Konferenz. Die Konferenz-Zuschauer werden in dem Verhältnis unter den zu der Anstoßzeit spielenden Clubs aufgeteilt, in dem sie sich schon die Zuschauer der Einzeloptionen aufgeteilt haben. So werden für unsere Tabelle aus 250.000 Schalke-Düsseldorf-Zuschauern 760.000, aus 10.000 Leverkusen-Freiburg-Sehern hingegen nur 30.000.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia