Partner von:
Anzeige

“Mainz bleibt Mainz” siegt trotz Zuschauerverlusten, Hugo Egon Balders “Was für ein Jahr!” startet miserabel

Hugo Egon Balder moderiert die Sat.1-Show “Was für ein Jahr!”
Hugo Egon Balder moderiert die Sat.1-Show "Was für ein Jahr!" Hugo Egon Balder

"Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" bleibt die Nummer 1 der deutschen TV-Karnevalsshows. 5,81 Mio. Leute schalteten sie am Freitagabend im Ersten ein, der Marktanteil lag bei 22,7%. Damit fiel die Übertragung auf die schwächste Zuschauerzahl seit 2014 und den geringsten Marktanteil seit 2015. Jammern auf hohem Niveau. Hugo Egon Balders neue Show "Was für ein Jahr!" kam unterdessen überhaupt nicht gut beim Publikum an: mit 4,4% im Gesamtpublikum und 6,4% bei den 14- bis 49-Jährigen.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. “Mainz bleibt Mainz” siegt trotz Zuschauer- und Marktanteilsverlusten

5,81 Mio. sahen also am Freitagabend im Durchschnitt der 3:52 Stunden die Übertragung von “Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht”, die diesmal wieder im Ersten stattfand. 2018 – damals im ZDF – waren es noch 6,42 Mio. Der Marktanteil lag damals bei 23,4%, diesmal bei nicht viel geringeren 22,7%. Im Langzeit-Vergleich sind die 5,81 Mio. die geringste Zuschauerzahl seit 2014, die 22,7% der geringste Marktanteil seit 2015. Bei den 14- bis 49-Jährigen sahen am Freitagabend 590.000 zu, der Marktanteil lag bei 8,0%. Die Zuschauerzahl ist wiederum die schwächste seit 2014, der Marktanteil hingegen der zweitbeste der vergangenen 14 Jahre.

2. ZDF-Krimis stärkster Karnevals-Konkurrent, “heute-show” zu später Stunde deutlich schwächer als zuletzt

Direkt hinter “Mainz bleibt Mainz” folgt in den Tages-Charts die ZDF-Serie “Der Staatsanwalt”: 5,53 Mio. sahen diesmal zu, der Marktanteil lag bei starken 18,3%. Auch die “Letzte Spur Berlin” war danach ein Erfolg: Den 90 Minuten langen Staffelstart verfolgten 4,31 Mio. (15,5%). Deutlich schwächer als zuletzt schnitt hingegen die “heute-show” ab: Durch die lange “Letzte Spur Berlin”-Folge fand sie erst um 23.15 Uhr statt, erreichte dort nur noch 2,89 Mio. Seher und einen Marktanteil von 14,6%. Auf dem Stamm-Sendeplatz um 22.30 Uhr gab es zuletzt immer weit mehr als 4 Mio. Zuschauer und meist Marktanteile von über 19%.

3. Hugo Egon Balders “Was für ein Jahr!” startet mies, “Big Bounce” legt leicht zu und gewinnt die Prime Time im jungen Publikum

Anzeige

Zu den Verlierern des Abends zählt ganz eindeutig Sat.1: Die neue Retro-Show “Was für ein Jahr!” von Hugo Egon Balder interessierte zum Auftakt nur 1,32 Mio. Leute, der Marktanteil lag bei sehr unschönen 4,4%. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen blieb die Show weit hinter den Erwartungen zurück: 540.000 junge Zuschauer entsprachen hier nur 6,4%. Doppelt so viele 14- bis 49-Jährige entschieden sich für RTLs “Big Bounce”, das mit 1,08 Mio. den Prime-Time-Sieg und einen verbesserten Marktanteil von 12,9% holte. Zwischen RTL und Sat.1 landeten in der Prime Time auch noch die ZDF-Serien “Letzte Spur Berlin” (830.000 / 10,3%) und “Der Staatsanwalt” (820.000 / 9,8%), ProSiebens “Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels” (730.000 / 8,9%) und sogar “Mainz bleibt Mainz, wie es sing und lacht” (590.000 / 8,0%).

4. RTL II punktet mit “Face/Off” und “S.W.A.T.”

Den ganzen Abend über dem Soll landete RTL II: “Face/Off – Im Körper des Feindes” fand um 20.15 Uhr zunächst 500.000 14- bis 49-jährige Interessenten, das entsprach einem guten Marktanteil von 6,2%. Noch bessere 6,8% gab es ab 22.55 Uhr mit 330.000 jungen Zuschauern für “S.W.A.T. – Die Spezialeinheit”. Vox startete mit schwachen 4,5% für “Law & Order: SVU” in den Abend, zwei weitere Episoden erreichten danach mit 500.000 und 490.000 14- bis 49-Jährigen versöhnlichere 6,0% und 6,9%. Bei kabel eins hingen die Serien “Elementary” und “Navy CIS” zwischen 20.15 Uhr und 22.50 Uhr bei 4,4% bis 4,7% fest.

5. Super RTL stark mit “Jagdfieber 3”, der mdr mit den “Schlagern des Monats”, Sky-Serie “8 Tage” startet verhalten

Klar über das Soll sprang um 20.15 Uhr Super RTL: 280.000 14- bis 49-Jährige sahen den Animationsfilm “Jagdfieber 2”, das reichte für einen tollen Marktanteil von 3,4%. Insgesamt sahen 510.000 zu. Mehr als doppelt so viele, nämlich 1,07 Mio. Menschen entschieden sich um 20.15 Uhr für “Die Schlager des Monats” im mdr Fernsehen – 3,6% der abendlichen TV-Zuschauer. Die neue Sky-Serie “8 Tage” erreichte mit ihren beiden ersten Folgen 70.000 und 80.000 Leute, sowie 0,2% und 0,3%. Etwas enttäuschende Zahlen, allerdings wird es hier drauf ankommen, wie viele Sky-Kunden die Serie noch als Stream schauen. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 50.000 Premieren-Zuschauer im linearen Fernsehen immerhin für 0,6%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Hey: thats Quoting.

    Das bessere Quoting: „wir können doch alle noch viel besser lesen als du schreiben kannst“

  2. Ich freue mich diebisch über die zurückgehenden Quoten des organisierten Frohsinns!

    Wer – wie gerade auch die Mainzer Karnevalisten – seit Jahren der “großen Politik” ungeniert in den Ar*** kriecht, der braucht sich nicht zu wundern, wenn er vom Zuschauer nur noch als serviler Hofnarr eingestuft wird.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia