Partner von:
Anzeige

Cover-Check: Spiegel und stern erneut mit miesen Kiosk-Zahlen, Focus überrascht positiv mit China-Titel

meedia-quoten-titelseiten-05-2019-spiegel-focus-stern.jpg

Spiegel und stern blieben mit ihren Ausgaben 5/2019 deutlich unter ihrem Einzelverkaufs-Normalniveau hängen: Nur 159.728 und 119.698 griffen in Supermärkten, Kiosken, etc. zu den Heften mit den Titeln "Die fünfte Gewalt" über Beraterfirmen und "Ihr Kampf" über Rechte in Schulen, Vereinen und Politik. Überraschend deutlich über dem eigenen Durchschnitt landete hingegen der Focus mit "China und wir: Chance und Gefahr".

Anzeige

159.728 mal griffen die Leute im Einzelhandel zum Spiegel 5/2019 mit der Titelzeile “Die fünfte Gewalt: Wie sich der deutsche Staat globalen Beraterfirmen ausliefert”. Damit gingen im Vergleich zur Vorwoche fast 1.000 Käufer verloren, das Alltime-Tief von 153.270, auf das Der Spiegel mit seiner Ausgabe 3/2019 gestürzt war, wurde aber immerhin übertroffen. Logischerweise landete das Magazin erneut klar unter seinem Normalniveau der jüngsten 12 Monate von derzeit 180.200 Einzelverkäufen und dem der jüngsten drei Monate von 171.600. Seit vier Ausgaben wurden diese Zahlen nun bereits deutlich verfehlt. Insgesamt, also inklusive Abos und Einzelverkäufen, erreichte Ausgabe 5/2019 laut IVW eine verkaufte Auflage von 701.061 Exemplaren, darunter 87.804 ePaper und Spiegel-Plus-Kunden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MEEDIA (@meedia.de) am

Anzeige

Ähnlich klar wie Der Spiegel blieb der stern unter seinen aktuellen Möglichkeiten. Nur 119.698 griffen in Supermärkten, Kiosken, Tankstellen, etc. zu – ebenfalls fast 1.000 weniger als eine Woche zuvor. Auch der stern blieb aber immerhin über seinem im Dezember aufgestellten Minusrekord von 114.261 Exemplaren. Der 12-Monats-Durchschnitt von 140.400 wurde deutlich verfehlt, der 3-Monats-Durchschnitt von 124.500 ebenfalls. Sprich: Das Heft mit der Titelstory “Ihr Kampf: Wie die Rechten unser Land verändern – in Schulen, Vereinen, Politik” war kein Erfolg. Da half auch der zusätzliche Teaser zum aktuellen Kino-Blockbuster “Der Junge muss an die frische Luft”, den der stern mit den Worten “Kerkelings Kino-Erfolg: Warum berührt uns dieser Film so sehr?” bewarb, nicht. Der Gesamtverkauf der Ausgabe lag bei 478.652 Exemplaren, inklusive 21.333 ePaper.

Überraschenderweise über sein Normalniveau sprang der Focus mit seiner Ausgabe 5/2019. Überraschend deswegen, weil kein typisches Focus-Service-Thema zu Gesundheit & Co. auf dem Titel prangte, sondern “China und wir: Chance und Gefahr – was der Expansionskurs der Supermacht für unseren Wohlstand bedeutet”. Immerhin 63.675 griffen im Einzelhandel zu – Bestleistung für das laufende, allerdings noch junge, Jahr. Den 12-Monats-Durchschnitt von 58.700 Einzelverkäufen toppte das Heft ebenso wie den 3-Monats-Durchschnitt von 59.200. Auch hier der Blick auf den Gesamtverkauf: Der lag bei 376.628 Exemplaren, darunter 42.856 ePaper.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia