Partner von:
Anzeige

KKR übernimmt auch noch Universum Film und arbeitet an “unabhängiger audiovisueller Inhalteplattform”

KKR übernimmt Universum Film
KKR übernimmt Universum Film © dpa / Montage: MEEDIA

Erst vorige Woche hatte KKR die Übernahme der Tele München Gruppe (TMG) bekanntgegeben, nun folgt der nächste Deal: Der Investor übernimmt den Kinoverleiher Universum, wie der Konzern mitteilte. Das zuvor zur Mediengruppe RTL gehörende Unternehmen soll neben der TMG ein weiterer wichtiger Bestandteil der geplanten unabhängigen "audiovisuellen Inhalteplattform" sein.

Anzeige

KKR, ein weltweit agierender Investor, hat am Montag die vollständige Übernahme von Universum Film bekanntgegeben. Das Unternehmen, so heißt es in der Mitteilung, wird nun “Teil der unabhängigen audiovisuellen Inhalteplattform von KKR” in Deutschland. Erst vorige Woche hatte man die TMG erworben (MEEDIA berichtete). Vorbehaltlich der Zustimmung zuständiger Aufsichtsbehörden und der Erfüllung üblicher Abschlussbedingungen soll die Transaktion im April 2019 abgeschlossen sein.

Philipp Freise, Partner und Leiter des europäischen Investmentteams für Technologie, Medien und Telekommunikation bei KKR: “Das Unternehmen bringt Inhalte maßgeschneidert zum Zuschauer – ins Kino und nach Hause. Die langjährige Erfahrung sowie Vermarktungs- und Vertriebsexpertise der Mitarbeiter von Universum werden zum zukünftigen Erfolg der Plattform beitragen.”

Weitere Zusammenarbeit von RTL und Universum

Universum wurde vor 40 Jahren von Bertelsmann als Home-Entertainment-Vertrieb gegründet. 2002 startete der Kinoverleih, über den erfolgreiche Filme wie „Unsere Erde“, „The Hateful 8“, „Valerian – Die Stadt der tausend Planeten“, „Das kleine Gespenst“ und aktuell der Kinofilm zur Vox-Serie „Club der roten Bänder“ sowie „Vice – Der zweite Mann“ verliehen werden. Seit 2015 wertet Universum zudem Hörspiele aus und betreibt seit 2017 zwei eigene abofinanzierte Streamingkanäle. Das Unternehmen besitzt die Rechte an etwa 3.700 Titeln.

CEO Kogel stärkt Team
Anzeige

Während Universum Film einen neuen Eigentümer bekommt, bleibt die Geschäftsführung in den Händen von Bernhard zu Castell, wie die Mediengruppe RTL Deutschland ihrerseits mitteilt. Außerdem bleiben beide Unternehmen im Content-Bereich künftig miteinander verbunden. Sie werden bei der “Serien- und Filmentwicklung und -einkauf weiterhin eng zusammenzuarbeiten und perspektivisch weitere Marken der Mediengruppe RTL gemeinsam auf die Kinoleinwand bringen und auswerten”, heißt es dazu.

Im Zuge der Neuerwerbung baut Fred Kogel, CEO der Plattform, sein Führungsteam aus. Dr. Markus Frerker soll als COO das Management-Team der Plattform unterstützen. “Ich kenne Markus seit langer Zeit. Er ist ein ausgewiesener Experte in der Medienbranche“, erläutert Kogel.

Frerker ist ehemaliger Chief Officer Group Content bei ProSiebenSat.1 und war dort unter anderem für die Inhaltebeschaffung der Mediengruppe verantwortlich. Vor seiner Zeit bei P7S1 leitete er das deutsche Medien- und Fernsehteam von McKinsey.

tb

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia