Partner von:
Anzeige

“Der Bergdoktor” siegt mit Rekord-Marktanteil, “Germany’s next Topmodel” verliert weitere Zuschauer

Ines Lutz und Hans Sigl im ZDF-“Bergdoktor”
Ines Lutz und Hans Sigl im ZDF-"Bergdoktor"

Auch wenn die ZDF-Serie inzwischen schon in der 19. Staffel läuft, gibt es immer noch neue Rekorde, die sie erreicht: 7,16 Mio. sahen am Donnerstag den "Bergdoktor", der grandiose Marktanteil von 22,5% war der beste in all den Jahren. Die in den Tages-Charts zweitplatzierte "Tagesschau" erreichte satte 2,50 Mio. Zuschauer weniger. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann "GZSZ" vor dem "Lehrer", "Germany's next Topmodel" verlor weitere Zuschauer und Marktanteile.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. “Der Bergdoktor” siegt mit haushohem Vorsprung und neuem Rekord-Marktanteil

7,16 Mio. Menschen entschieden sich um 20.15 Uhr also für den “Bergdoktor” im ZDF. Zwar gab es in der Vergangenheit auch schon Zuschauerzahlen, die noch einen Tick höher lagen, doch der Marktanteil von 22,5% ist der beste jemals von der Serie erreichte Wert. Zudem gewann die Serie den Donnerstag mit riesigem Vorsprung: Die 20-Uhr-“Tagesschau” erreichte im Ersten 4,66 Mio. Seher, also deutliche 2,50 Mio. weniger als “Der Bergdoktor”. Um 20.15 Uhr kam der ARD-Film “Mutterliebe – Der Usedom-Krimi” der ZDF-Serie am nächsten – mit 4,34 Mio. und relativ guten 13,6%.

2. “Germany’s next Topmodel” verliert weitere Zuschauer und Marktanteile

Für ProSiebens Casting-Soap gibt es derzeit nur einen Weg: den nach unten: Nach dem starken Staffelstart vor 14 Tagen, als 1,67 Mio. 14- bis 49-Jährige noch für tolle 17,9% sorgten, ging es über 1,47 Mio. und 16,4% nun auf 1,38 Mio. und 14,8% herab. Immer noch ein starker Wert, der klar über dem Sender-Normalniveau liegt, doch in den vergangenen Jahren verzeichnete die Casting-Soap keine solch deutlichen Verluste in den Wochen 2 und 3. Die ersten Alarmglocken werden bei ProSieben also schrillen.

3. RTL siegt im jungen Publikum mit “GZSZ” und Lehrer”

Anzeige

Vor “Germany’s next Topmodel” landeten am Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen zwei RTL-Programme: “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” gewann den Tag mit 1,52 Mio. jungen Zuschauern und 18,6%, dahinter folgt “Der Lehrer” mit 1,42 Mio. und 14,7%. Im Vergleich zur Vorwoche (16,3%) fiel damit aber auch “Der Lehrer” nach unten. “Magda macht das schon!” und “Beste Schwestern” erreichten im Anschluss mit 1,28 Mio. (12,9%) und 1,14 Mio. (12,7%) die Plätze 4 und 5 der Tages-Charts. Bei Sat.1 bleibt “FBI” mit 770.000 und 8,0% blass, “Criminal Minds” erreichte im Anschluss 800.000 und etwas bessere 8,5%.

4. Vox punktet mit den “Avengers”, “Rosins Restaurants” stürzt ab

In der zweiten Privat-TV-Liga lief es am Donnerstag für den Vox-Film “Marvel’s The Avengers” am besten: 700.000 14- bis 49-Jährige entsprachen starken 8,0%. Zufrieden mit seinen 20.15-Uhr-Zahlen kann auch RTL II sein: 570.000 junge Menschen schalteten “Reeperbahn Privat!” ein – gute 6,0%. Für den “Jugendknast” ging es um 22.15 Uhr aber auf 4,8% herab. Direkt unter dem Soll in den Abend gestartet ist hingegen kabel eins: Nur 400.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich für “Rosins Restaurants” – schwache 4,2%. Vor einer Woche sahen noch 560.000 zu, der Marktanteil lag bei guten 6,1%.

5. Starke Europa-League-Zahlen für Nitro, der hr triumphiert mit “Hessen lacht zur Fassenacht”

Erneut deutlich über die Mio.-Marke sprang der RTL-Ableger Nitro mit der Europa League: Das Rückspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Schachtar Donezk sahen im ersten Durchgang 1,15 Mio. Fans (4,6%), in der zweiten Halbzeit sogar 1,49 Mio. (4,8%). Zwar verzeichnete das Hinspiel vor einer Woche noch höhere Zuschauerzahlen, allerdings wurde es auch zur attraktiven Zeit 21 Uhr angepfiffen und nicht schon um 18.55 Uhr. Bei den 14- bis 49-Jährigen erreichte das Match mit 380.000 und 490.000 Zuschauern noch bessere Marktanteile von 5,5% und 5,4%. Über die Mio.-Marke sprang in der Prime Time des Gesamtpublikums auch noch das hr fernsehen: 1,25 Mio. schalteten dort “Hessen lacht zur Fassenacht 2019” ein – 4,6%. Zwei Folgen “mare TV” erreichten im NDR zudem 1,09 Mio. (3,4%) und 1,13 Mio. (3,5%) Seher und das BR-Magazin “Quer” kam auf 1,07 Mio. Neugierige und 3,4%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia