Partner von:
Anzeige

WaitWhat: Burda investiert Millionen in neues Medien-Startup der TED-Talk-Gründer

Burda investiert in US-Medienstartup WaitWhat
Burda investiert in US-Medienstartup WaitWhat © Foto: Hubert Burda Media

Burda investiert über BurdaPrincipal Investments in das amerikanische Innovations- und Medien-Startup WaitWhat. Hinter dem zwei Jahre jungen Unternehmen stecken die ehemaligen Manager der Digital-Konferenzreihe TED, June Cohen und Deron Triff. Die erste Finanzierungsrunde beläuft sich auf ingesamt rund vier Millionen Dollar.

Anzeige

BurdaPrincipal Investments leitet die aktuelle Series-A-Investmentrunde. WaitWhat hat sich nach eigenen Angaben zum Ziel gesetzt, die Entwicklung und das Wachstum von Medienangeboten “neu zu denken”. Auf der Firmen-Webseite heißt es: “WaitWhat ist ein einzigartiger Content-Inkubator, der in originelle Medien-Ideen investiert, sie entwickelt und pflegt, bis sie eine große Reichweite erreichen.

Sie können dabei auf ihre Erfahrungen als Verantwortliche der TED-Talks aufbauen, die sie zu einer weltweit erfolgreichen Medienmarke mit über eine Milliarde Zuschauern bzw. Hörern ausgebaut haben. Cohen war zuvor als Vice President of Content bei Wired Digital tätig. Triff wiederum war Vice President of Digital Ventures bei PBS, einer nichtkommerziellen TV-Senderkette in den USA.

WaitWhat-Podcast “Masters of Scale” mit über 15 Mio. Downloads

Ein ähnliches Ziel haben sich Cohen und Triff für ihr neues Startup gesetzt. WaitWhat startete im Mai 2017 den Podcast „Masters of Scale“. Mit Gästen wie Mark Zuckerberg, Netflix-CEO Reed Hastings, Daniel Ek (Spotify), Howard Schultz (Starbucks) und Phil Knight (Nike) und mit über 15 Millionen Downloads in mehr als 200 Ländern, hat sich „Masters of Scale“ in kürzester Zeit zu einem der renommiertesten Businessmedien-Formate weltweit entwickelt. Die Sendung wird moderiert vom US-Milliardär Reid Hoffman, Co-Gründer des Business-Netzwerks LinkedIn.

Anzeige

Hoffmann zählt außerdem zu den weiteren Investoren der ersten Finanzierungsrunde, die sich auf insgesamt vier Millionen Dollar beläuft. Das hier eingesammelte Kapital wollen die Gründer nach eigenen Angaben in die Entwicklung weiterer innovativer Medienangebote investieren, die Formatgrenzen überschreiten.

Am Donnerstag haben die WaitWhat-Macher den Podcast „Should This Exist?“ gestartet, der sich mit den Auswirkungen von Technologie auf den Menschen auseinandersetzt.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia