Partner von:
Anzeige

Teuer, verwirrend, unflexibel: Warum der Pay-TV-Ansatz von Sky in der Netflix-Welt ein Auslaufmodell ist

Ja, wo streamen sie denn? Sky-Deutschland-Chef Carsten Schmid
Ja, wo streamen sie denn? Sky-Deutschland-Chef Carsten Schmid © Foto: Picture Alliance

Netflix hat nur wenige Jahre gebraucht, um so viele Abonnenten in Deutschland zu gewinnen wie Sky und vorher Premiere in über 25 Jahren. Die Gründe liegen auf der Hand, wenn man auf die Angebots-, Paket- und Preisstruktur von Sky schaut: das Angebot ist teuer, kompliziert und altmodisch.

Anzeige

Schaut man sich die Abo-Seiten erfolgreicher Streaming-Services an, so wird eins klar: Einfacher geht es nicht, Kunde zu werden. Bei Netflix muss man nur auswählen, ob man HD oder Ultra-HD braucht und ob auf 1, 2 oder 4 Geräten parallel geschaut werden soll – fertig. Zu zahlen sind dann zwischen 7,99 Euro und 13,99 Euro pro Monat. Bei Amazon ist es noch einfacher: 7,99 Euro pro Monat und dafür schneller Versand von Bestellungen – und Amazon Prime Video obendrauf. Der noch recht neue Sport-Anbieter DAZN macht es Kunden ebenfalls einfach: 9,99 Euro pro Monat, keine weiteren Fragen.

Schaut man hingegen auf Sky, so fühlt man sich in einer anderen, einer alten Welt: Als potenzieller Abonnent muss man sich zwischen vier Paketen entscheiden: Sky Entertainment mit Sendern, die hauptsächlich Serien und Filme zeigen, Sky Cinema für die Film-Sender, Sky Sport für Handball, Champions League, Golf, Tennis und nun auch wieder Formel 1 – und Sky Fußball Bundesliga. Möchte man alle vier Pakete abonnieren, so werden theoretisch bereits 69,99 Euro pro Monat fällig. Völlig antiquiert: Um seine teuer abonnierten Programme auch in mittlerweile zum Standard gewordener HD-Auflösung zu schauen, sind weitere zehn Euro zu zahlen.

Fehler Code: 130

Theoretisch sind die Inhalte der abonnierten Sender via Sky Go auch als Stream abrufbar. Doch das betrifft längst nicht alle Serien, Filme, etc. Und: Der Service hat sich in Teilen an dieser Stelle sogar verschlechtert. Seit Kurzem werden Sky-Go-Nutzer, die beispielsweise einen Fußball-Stream am Büro-PC schauen wollten, auf eine Windows-App verwiesen. Die Sky-Go-Website wurde abgeschaltet. In der App ist weniger verfügbar als vorher, es gibt keine (!) Highlights oder Komplett-Streams irgendeines Fußballspiels, selbst eine Show wie “Sky90” lässt sich nun nicht mehr via Sky Go schauen. Und mindestens Altkunden werden die Fehlermeldung “Du benötigst das entsprechende Sky-Abonnement, um diese Sendung zu sehen. Code: 1310” kennen, wenn sie eine Serie wie “Das Boot” schauen wollen. Obwohl sie doch 80 Euro pro Monat zahlen und so etwas eigentlich nicht vorkommen dürfte. Vermutlich muss ein Update auf die neue Paketstruktur vollzogen werden, aber vermittelbar ist so eine Einschränkung ehemals vorhandener Angebote bei einem solchen Preis kaum.

Zwar investiert Sky mittlerweile auch in die eine oder andere eigenproduzierte Serie wie “Babylon Berlin”, “Das Boot”, “Der Pass”, usw., doch gegen die Menge an exklusiven Serien bei Netflix oder auch Amazon kommt der Pay-TV-Anbieter längst nicht heran. Kinofilme hat man teilweise noch früher im Programm als andere Anbieter, doch dafür ist dann ja das extra-teure Sky-Cinema-Paket nötig. Und: In Zeiten, in denen die neueste Netflix-Serie ohnehin oft einen größeren Hype auslöst als 98% der Kinofilme, sind ein paar Monate früher für einen Hollywood-Streifen womöglich auch kein so großes Kaufargument mehr.

80 Euro also für lineare TV-Inhalte, die es nur teilweise als On-Demand Stream gibt – im Vergleich zu 8 bis 14 Euro für Netflix, 8 Euro für Amazon Prime oder 10 Euro für DAZN. Wenn man als Abonnent ehrlich ist, so gibt es nur noch ein Argument dafür, sich ein teures Sky-Abo zu leisten: Fußball. Doch selbst hier wurde das Angebot ausgedünnt, auch wenn Sky teilweise nichts dafür kann. Aus rechtlichen Gründen musste bei der Bundesliga Eurosport und bei der Champions League DAZN dazu geholt werden, Sky darf nicht mehr alle Spiele zeigen. Auf den Kauf der Europa-League-Rechte hat man aus freien Stücken verzichtet. Wurde dafür der Preis gesenkt? Oder dem Kunden ein Ausgleich angeboten? Nein. Dass der Sport trotz jeder Entertainment-Offensive – wie vor einigen Jahren mit dem Sender Sky 1 – das Haupt-Kaufargument für ein Sky-Abo ist, sieht man nun auch bei Sky selbst wieder verstärkt ein: Die Formel 1 kehrt zurück und ab der kommenden Saison gibt es auch wieder den englischen Premier-League-Fußball zu sehen.

Anzeige

Was könnte besser sein?

Dass Sky selbst merkt, dass das alte Pay-TV-Modell in der Generation Netflix zum Auslaufmodell wird, zeigt der Ansatz Sky Ticket. Dieser Ansatz muss die Zukunft von Sky sein, wenn man nicht den Anschluss an die boomenden Streaming-Dienste verlieren will. Sky Ticket ist ebenfalls ein reines Streaming-Angebot, das via Smart TV auch auf dem herkömmlichen Fernseher genutzt werden kann. Der Kunde hat die Auswahl aus drei Paketen: 9,99 Euro für Filme (Cinema), 9,99 Euro für Serien (Entertainment) und 29,99 Euro für sämtlichen Sport (Supersport). Wenn aus dem alten Pay-TV-Anbieter mit seinen vielen Paketen und Optionen ein cooler Streaming-Anbieter und Netflix-Killer werden soll, so müsste er in etwa so aussehen:

  • Nur ein Paket für alle Filme und Serien – für 10 bis 12 Euro
  • Sämtlicher Sport für 20, maximal 25 Euro
  • Beide Pakete zusammen für 30 Euro
  • Lineare TV-Kanäle als kostenlose Zusatz-Option
  • Abschied von sämtlichen Partnersendern im linearen Fernsehen, die ohnehin kaum jemand schaut. Es sei denn, sie stellen all ihre Inhalte auch für Sky Ticket oder wie auch immer es dann heißen würde, zur Verfügung
  • Verstärkte Investition in eigenproduzierte Serien und Filme, sowie in eine maximale Menge an Sport-Rechten
  • Technische Plattform: egal. Jeder Kunde muss seine gebuchten Inhalte dort schauen können, wo er will – egal ob auf dem PC, dem Smartphone, dem Smart-TV, im linearen Fernsehen, …

Wenn das alles gegeben wäre, sähe die Zukunft von Sky durchaus rosig aus. Ein Kundenwachstum wäre möglich, um die teuren Sport-Rechte trotz günstigerer Abo-Preise zu refinanzieren. 80 Euro und immer wieder Einschränkungen beim Online-Konsum der Inhalte sind heutzutage aber schlicht nicht mehr vermittelbar.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Das stimmt so alles nicht.

    Die angegebenen Preise sind Mondscheinpreise, die niemand aus meinem Bekanntenkreis zahlt. Alles außer Sport kostet ca. 20 Euro (Filme und Serien), inkl. SkyGo.

    Die HD-Zuschläge sind mittlerweile weggefallen.

    1. Das sind die regulären Preise. Sky lockt mit Angeboten, wenn man Kanäle und/ oder die HD-Option kombiniert. Mittlerweile gibt es ja auch Sky Q, in dem man versucht, das reguläre Sky mit Netflix zu kombinieren.
      Worauf Sky baut ist, dass Kunden vergessen, in der regulären Zeit zu kündigen, da nach Ablauf das Angebot automatisch auf den “Standardpreis” fällt.
      Der Sky eigene Kundendienst empfielt selber, sofort nach Start des Abos zu kündigen, da einem mit näher rücken des Vertragsende umso bessere Angebote gemacht werden, um einen als Kunden zu halten.
      Sky ändert zwischendurch plötzlich mal so die Inhalte, ohne das man etwas tun kann. Ich hatte BL abonniert und plötzlich war das Freitagsspiel weg.
      Nach mehreren Vertragsänderungen außer der Reihe hatte ich meine Kündigungsfrist nicht mehr im Blick. Eigene Schuld, ich weiß, aber ich war 3 Tage über der Frist und keine Kulanz trotz insgesamt 15 Jahren Sky-Zugehörigkeit. Fast 80 Euro hab ich gezahlt und zum Schluss hat man mir alle 4 Kanäle plus HD für 20 Euro angeboten. Lachhaft diese Kundenbahndlung.

    2. Es kostet aber nur rund 20€, wenn man jedes Mal vor Ablauf der Kündigungsfrist kündigt (was ziemlich nervig ist) und ein Rückholangebot annimmt. Wenn man das nicht machen würde, wären die Mondscheinpreise die normalen Preise.

    3. Das stimmt aber nicht, HD kann ich bei meinem Abo nicht schauen da müsste ich einen Aufschlag zahlen. Ich habe das Cinema Paket ein Jahr für um die 20 € nach einem Jahr solle ich knapp 40 € zahlen, was ich natürlich nicht mache ich werde das Abo vor Ablauf kündigen.

      1. Ich zahle 29,99 € monatlich für Sky Komplett, also alles, inklusive HD für alles, für 2 Jahre.

        Ich kündige auch immer ca. 2 Monate nach Vertragsbeginn, wenn sich alles eingelaufen hat, nicht dass die denken, ich will meinen günstigen Sondervertrag kündigen.

        Aber die frühe Kündigung muss sein, ich bekomme dann immer eine Bestätigung per e-mail und dass man mich gern als Kunde behalten würde, auch eine neues Super Angebot für mich hätte, aber die Kündigung ist drin im System, kann ich auch auf der Sky Seite in meinem Konto dort sehen und so habe ich wieder beste Voraussetzungen für die neuen Verhandlungen in 2 Jahren, wo ich bislang immer einen sehr guten Preis heraus geholt habe.

        Immer so um die 30 € für Sky Komplett, inklusive HD für alles und für die ganzen 2 Jahre.

        Dass jetzt der aktuelle Verhandlungspreis bei 25 € liegt, sogar 20 € habe ich hier gelesen, freut mich und verwundert mich nicht, denn Sky hat weniger Bundesliga Angebot durch die verdammten Freitags- und Montagsspiele.

        Außerdem ist Sky garantiert froh, wenn man verlängert, denn auch bei 20 € für Sky Komplett inkl. HD für alles, bekommt man 480 € in 2 Jahren, eine kleine Anschlussgebühr kommt auch noch drauf, also 500 € in 2 Jahren.

        500 € haben oder nicht haben, das ist auch für Sky ein Unterschied, denn die Programme, die Sendungen, die Fussball Kommentar Sendungen und die Filme werden sowieso gesendet, man kann also auch als Sky nur gewinnen, wenn man einen zusätzlichen Abonnenten für 2 Jahre hat, auch, wenn der nur 20 € im Monat für alles zahlt.

    4. Schweizer Kunden würden, werden sowieso nur abgezogt, für weniger mehr bezahlen! Trotzdem waren wir gut 15 Jahre treue Abonnenten…

      Grund für die Kündigung, war aber schlussendlich die genervten Werbeblöcken zwischen den Filmen & das Angebot… „immer die gleichen Dokumentationen“ oder welche die kein SCH…. mehr sehen will!
      Fakten: Preis in der Schweiz CHF 57.— pro Monat.

      Goodby Sky

    5. Ich zahle rund EUR 40,- / Monat für alle Pakete inkl. Zweitkarte und HD. Und ich kann mir das alles auf meinem FERNSEHER anschauen. Der obige Artikel ist reinste Propaganda.

      1. @Nick. Propaganda? Zugegeben etws einseitig, nur zum ärger jedes Sky fans doch sehr wahr. Nur zum vergleich: Netflix. 4 Geräte unabhängig, jede Platform(PC,Apple,Adroid,SmartTV), die meisten neuen Smart TV haben Netflix gleich dabei, alles in HD. Und das für nicht mal 15€. keine zusätzliche hardware, von zweitkarten ganz zu schweigen. Ja beschimpfen sie mich ruhig als Netflix Fan. Aber solch eine einfachheit kombiniert mit sehr moderaten Preisen spricht die Leute von heute ebend mehr an, und jetzt ersetzen sie Netflix durch amazon und co. (mit leicht anderen details.)das ergebnis bleibt das gleiche. Ob es jetzt 80€ oder 40€ sind ist doch haarspalterei. 40 sind ja auch “nur” knapp das dreifache. Das einzige was sky meiner meinung nach noch oben hält ist der Sport. Aber die jüngere Generation oder die nicht Sportfans schreckt sowas ebend ab.

    6. Dann mache ich was falsch – zwar zahle ich auch um die 20 €, die sind aber zeitlich begrenzt als “Neukundenkondition”. Nach Ablauf dieser Zeitbindung werden tatsächlich um die 80 € fällig. Man muss also rechtzeitig kündigen und dann einen neuen Vertrag abschließen, mit allen Unannehmlichkeiten: Rücksendung des Tuners, Neuempfang eines Tuners, Neueinrichtung von Favoriten etc. Und allzu häufig erscheint die Meldung: Programm nicht in Ihrem Leistungspaket enthalten.
      Selbst mit diesen horrenden Preisen hat es SKY mit Mühe geschafft, einen hauchdünnen Gewinn in 2018 einzufahren.
      Mein Sohn war bei SKY – was er berichtet hat über mangelhaftes, ineffizientes und inkompetentes Führungsverhalten spricht für mich Bände: Schließlich war ich in anderen Industrien auf Vorstandsebene aktiv und bin heute selbständiger Consultant, der sich auf eben dies spezialisiert hat.
      SKY wird eine Gerneralüberholung brauchen um mit den anderweits üblichen Konkurrenzpreisen mithalten zu können.
      Gehen Sie auf die Bewertungsseiten von kununu (ich weiß, ich stehe dem auch skeptisch gegenüber) – Man findet entweder Superbewertungen mit > 4,7 – 5,0, oder “unterirdische” Werte von < 2,5. Nach der Gauß'schen Normalverteilung sollte das Gros der Werte um 3,0 liegen – lediglich der Durschschnitt liegt bei diesem Wert, nicht aber die Anzahl der Bewertungen. Heißt für mich als Statistiker: Hier wird nach allen Regeln der Kunst getrickst.

  2. Sky Ticket hinterlässt bei mir einen zwiespältigen Eindruck: grundsätzlich kann es inhaltlich mit Netflix und Prime mithalten, ist teilweise sogar attraktiver. Auch die App auf Apple TV bzw. Windows 10 ist brauchbar. Für Android und Fire TV gibt es sie jedoch nicht. Nach Einführung der neuen App war Chromecast monatelange nicht verfügbar.

    Serien werden teilweise komplett und dann doch wieder in Einzelteilen angeboten. Das soll wohl Exklusivität suggerieren. Ist aber im Zeitalter des Streaming ein Anachronismus. In der alten Ticket-App gab es dann noch Serien, die man im dortigen TV schauen konnte, aber nicht in der Serienabteilung zu finden waren. Die sind nun ersatzlos entfallen.

    Preislich ist Entertainment und Cinema in der Tat recht teuer. Dafür sind viele Filme dann doch recht frisch. Dauerhaft würde ich Cinema jedoch nicht buchen. Meistens nehme ich es, wenn Sky ein Bundleangebot macht (Entertainment und Cinema für 10 Euro und Cinema entfällt nach einem Monat). Überhaupt ruft Sky attraktive Preise nur auf, wenn man kündigt. Dadurch, dass man teurer als Prime oder Netflix ist, zwingen sie einem die Kündigungsstrategie förmlich auf, damit man ein preislich attraktives Angebot erhält.

    Nervig ist ihr DRM. Ständig wird man gegängelt. Wechselt man von TV aufs Tablet meckert die App auf dem Tablet erstmal, dass da noch ein Stream zu killen ist. Obwohl dieser schon vor 10 Minuten ausgeschaltet wurde. Für unterwegs ist Ticket völlig ungeeignet: offline ist nicht vorgesehen. Und im EU-Ausland funktioniert es nur, wenn man vor Abfahrt die Ticket-App aktiviert hatte. Grundsätzlich ist aber nach 30 Tagen im EU-Ausland Schluss.

    Mit Netflix und Prime ist alles deutlich entspannter. Das klassische Sky oder das über Magenta ist für mich nicht attraktiv. Viel zu teuer und unflexibel. Ich kenne jedoch Leute, die es gern als Rundumsorglospaket buchen und auf Sky Q schwören, das für Ticketbenutzer nicht zur Verfügung steht.

  3. Netflix ist doch Bockmist.
    Das Unterhaltsame ist innerhalb einer Woche angesehen und der Rest ist Müll.
    Dieser ganze Hype ist unverständlich.

    1. Wenn man die Serien nicht sehen will, ist Netflix aktuell wirklich Schrott.

      Immerhin kann man sofort kündigen

    2. Dachte ich vor 4 Jahren auch, aber mittlerweile schaue ich Serien die ich thematisch vorher nie in Betracht gezogen hätte.

      Entweder faszinieren die Kulissen, die Schauspieler oder einfach nur – keine Ahnung wie man das in der Filmbranche nennt – die Machart bzw. die Darstellung (Kameraführung, Schnitt) der meist eigenproduzierten Serien.

      1. Netflix ist doch nur was für anspruchslose Hirntote, die nicht in der Lage sind ohne Vorgesetze ihre Freizeit sinnvoll zu gestalten.

  4. Da Netflix viele Schlüssel-Filmrechte verloren hat ist Sky Ticket Cinema für Filmfreunde schon attraktiver geworden – die Pakettrennung von Serien ist auch OK, gibt genug Leute die sich nicht für Serien interessieren und von Netflix zunehmend frustriert sind.

    Sky muss aber dringend mehr Geld in die Basis-Technik stecken, in Firefox läuft die Seite z.B. nicht richtig und den Filmkatalog zu durchstöbern ist fast unmöglich.

    Grundsätzlich muss man feststellen, die Film-Rechteinhaber sind spürbar auf Gewinnmaximierung aus, mit der Gefahr die Flat-Modelle zu killen.

    Die schlechten Streifen läd man gerne in diesen Paketen ab, Blockbuster will man aber nichtmehr so freizügig rausrücken, für die soll der Nutzer dann zusätzlich 3 oder 4 Euro abdrücken (was bei Paketpreisen von < 10 Euro in keinem Verhältnis steht)

  5. Was mich bei Sky am allermeisten stört ist die penetrante und überbordende Werbung. Nein, nicht die zwischen den Sendungen. Da geht man schnell aus Klo.

    Aber die Werbung direkt zu Beginn des Abspanns, die das teuer bezahlte Programm kaputt macht, nervt mehr und mehr. Auf Sky Cinema und auf Cinema Hits kommt fast kein Film mehr ohne diese Sch***.

    Das hat Sky und schon Premiere früher echt gut hin bekommen, da standen noch die Inhalte im Zentrum. Heute wird lieblos runtergenudelt, was gerade im Archiv liegt.

    Für echte Filmfans ist es in den letzten Jahren sehr schwierig geworden. Die Auswahl ist weiter gestreut (viele Filme laufen nie auf Sky) und die Qualität der Darbietung nimmt rapide ab.

    1. Einfach beenden und nochmal starten. Dann geht’s ohne Werbung los. Nervig, aber geht schneller.

  6. Ich habe seit Dezember Sky, weil Netflix jetzt mit dabei ist und vor allem die Filme waren ein großes Argument. Ich habe keine Lust 2 Jahre bei Netflix oder Amazon zu warten, bis ich sie sehen kann. Nach der Bestellung konnte ich auch schon innerhalb 24 Stunden Sky Go nutzen. Allerdings ist die Bedienung der App wirklich anstrengend. Und es könnte tatsächlich günstiger sein. Es gibt aber immer viele Angebote und so zahle ich für das komplette Paket nur die Hälfte und gab nur 1 Jahr Mindestvertragslaufzeit. Schaue kaum noch Netflix.

  7. Meedia basht gerne, okay, das kenne ich als Stammleser. Aber die Fakten sollten stimmen: Netflix bietet drei Varianten an, nicht zwei, es geht los mit dem niedrig auflösenden SD für 7,99 EUr. Und wie viele kostenpflichtige Zusatzkanäle hat Amazon inzwischen mit “Prime Chanels” installiert? Sind das sieben? Neun? Jeder kostet 3,99 EUR im Monat. Komme da selbst nicht mehr mit, weil so viele aktuellen und wertigen Beiträge in den zusatzpflichtigen Kanälen verschwinden. Erwähnte ich den Eurosportplayer, den man bei Amazon noch einmal dazu erwerben muss?
    Ja, Sky rauscht weiter abwärts, keine Frage, ist überholt, aber bitte: Recherchiert und bereitet solche Beiträge doch journalistischer auf!

  8. Zum Thema altmodisch das absolutes Highlight für mich als Sportfan weiterhin die Abschaltung der Sky-Go-Website im Herbst 2018 und der damit verbundenen Zwang der Nutzung der Sky-Go-App. Dadurch ist kein Re-Live von Spielen mehr möglich, auch keine Pause-Funktion und kein Streamen per Chromecast. Das kann die Sky-Go-App alles nicht, aber komischerweise jeder andere Anbieter (DAZN, Telekom usw.).

  9. Das Frechste an SkyGo Sport sind die nervigen Werbespots, die in monatelanger Gehirnwäsche-Dauerschleife laufen und die auch dann noch gnadenlos durchgezogen werden, wenn mal wieder der Stream neu gestartet werden muss.

  10. Für die Generation Netflix in onlineseitig gut ausgebauten Ballungsgebieten mag ja das eine oder andere Argument zutreffend sein. Ansonsten aber hat sich der Autor erschreckend wenig auch mit der technischen Seite beschäftigt. Denn Streaming, noch dazu in 4K (ja, das gibt es) macht nur dort Sinn, wo auch die entsprechende Bandbreite anliegt. Und da sieht es auf der Deutschlandkarte echt armselig aus. Dass der Autor nur Interesse an Fußball hat ist ebenso traurig, neu wäre mir allerdings, dass die gehypten Steramingdienste rund um die Uhr Golf, F1 etc anbieten würden. Auch hier hakt der Vergleich. Aber ohne Frage muss sich Sky dringend erneuern…

    1. Bitte? Gerade der Sport ist doch bei Sky ein schlechter Scherz im Vergleich zu DAZN.Golf, Tennis und Formel 1 – gehts denn noch biederer? Premiumpreise und dann kriege ich Altherrensport vorgsetzt. Klar, wer das mag, kann es ja gern schauen – aber das als besonders hochwertig bzw. als gute Auswahl darzustellen, ist einfach nicht zutreffend.

      DAZN bietet PL, PD, Serie A, UFC, Bellator, EHF Pokal, NHL, NBA und dazu noch allerlei Randsportarten (bzw. in Europa nicht so relevante Sportarten) und ich kann auch nach ner Dienstreise oder einem verplanten Wochenende noch abends ein ganzes Match oder einen Hauptkampf re-live anschauen.

      Gerade als langjähriger Kampfsportler war ich herb enttäuscht, als ich in den Monaten bei Sky, wo keine BL/CL lief nur Sport von der Resterampe, aber rein gar nix aus dem Kampfsport gekriegt habe. Währenddessen liefen bei Dazn für 1/3 oder 1/4 des Preises (und weitaus komfortablere Nutzung) Spitzenkämpfe, über die die halbe Welt gesprochen hat.

  11. Wer zahlt denn bitte 80 EUR für Sky? In meinem Freundes- und Bekanntenkreis zahlt man dafür zwischen 25 EUR und 39 EUR, für alle Pakete in HD, Sky Q ausgenommen.
    Was bekommt man dafür? Exklusive Bundesliga- und Champions League-Rechte, ab Sommer auch wieder die Premier League. Allein dafür kann man locker 12-15 EUR im Monat verlangen. DAZN wird sicher in Deutschland viele Abonnenten verlieren, wenn die Premier League zurück bei Sky ist.
    Den Vergleich mit Netflix muß Sky ebenfalls nicht scheuen. Ich persönlich
    finde nahezu jede HBO-Serie (zuletzt z.B. “The Deuce”, “Sharp Objects” und Staffel 3 von “True Detective” besser als alles, was Netflix bisher produziert hat, mit Ausnahme von “Mindhunters” und der ersten Staffel von “Stranger Things”. Alles von HBO läuft in der Erstauswertung exklusiv bei Sky. Gleiches gilt für die meisten Showtime-Serien (zuletzt z.B. “Kidding” oder “Escape at Dannemora”).
    Auch mich nerven bei Sky die Werbung und die teilweise schlechten Kommentatoren und Moderatoren beim Fußball, aber gemessen am Preis ist Sky durchaus konkurrenzfähig, wenn man den richtig verhandelt.

  12. Der Autor hat recht – Sky hat in Sachen webbasiertes, Endgeräte-offenes Streaming jahrelang geschlafen. Sky Ticket ist ein viel zu später Schritt in die richtige Richtung, krankt im Vergleich zu Amazon und Netflix aber immer noch an vielen Dingen:

    – ob ein Angebot in Full-HD vorliegt, merkt man erst beim Gucken
    – Schlechtes Angebot an Untertiteln, gerade bei aktuellen Serien
    – Groß beworbene Serien oft nur wenige Wochen abrufbar
    – Probleme bei der Ticket-Buchung / Abrechnung

    Zudem ist mir der Content im Bereich Movies zu schwach, die früher erscheinenden Titel rechtfertigen für mich als Ab-und-an-Seher keine 10 Euro im Monat – da kann ich mir auch die Scheibe leihen. Bei Serien gibt es schon ein paar interessante Sachen, die aber, siehe oben, oft nur kurz- bis mittelfristig abrufbar sind.

    Fazit: Für eines der zahlreichen Sonderangebote ist das Ticket für Enterntainment ok, sprich für einen Fünfer im Monat. Dauerhaft ist mir Sky für den Normalpreis aber immer noch zu teuer und unkomfortabel.

  13. Völlig richtig: Das Modell Sky ist inzwischen überholt und wirkt inhaltlich und technisch altmodisch. Der Eurosport Player zeigt wie es auch gehen kann. Einfach, unkompliziert und auf vielen Geräten zu nutzen. Und das für 5 Euro im Monat.

    Was ich bei Sky noch vermisse: Keinen Videotext! Das verstehe ich überhaupt nicht. Das ist doch -richtig gepflegt und aktuell- ein Kompetenzmerkmal zumindest für das Fußballangebot.
    Übrigens gibt es Schwierigkeiten Sky im Ausland zu empfangen. Im Ski-Urlaub in Österreich konnten wir aus “rechtlichen” Gründen, Sky (Via Sky Go) nicht
    empfangen.

    Das Filmangebot ist nicht wirklich attraktiv und kann mit Netflix und Co. nicht konkurrieren. Ich vermisse vor allem Filme wie sie in Programmkinos angeboten werden. Die vielen Filmkanäle sind nicht überschneidungsfrei und erzeugen eine Pseudovielfalt, die eher belästigend als nützlich ist.

  14. Ein trotz einiger “blind spots” sehr guter Artikel, der die richtigen Schlüsse aus SKY-Sicht zieht.
    Als Kunde bin ich auch dauergenervt von den permanenten Verweisen auf Filme, die ich nicht sehen will. Die Preisstruktur ist überzogen und unattraktiv. Eigenproduktionen: Fehlanzeige. Manchmal ist auch noch nicht einmal das News-Studio erreichbar, weil der Sendeplatz belegt ist. Warum eigentlich? Will man Geld für Moderatoren sparen?

  15. Ergänzung der Liste der nötigen Verbesserungen:

    – Kundenservice (Kompetenz, Wartezeit und Freundlichkeit)
    – Bei SkyTicket und Serien automatische Wiedergabe endlich aktivieren
    – Eine App für alles und nicht erst Inhalte via Webseite aufrufen müssen, dann die Katastrophen-App noch zusätzlich installieren müssen, um Inhalte auch abspielen zu können…

    tbc!

  16. Nach meiner Kündigung habe ich das komplette Sky-Abo für 30,99 € bekommen (Zwei-Jahres-Vertrag). Wer da die regulären Preise zahlt ist selber schuld.
    Nun habe ich auch Sport und Bundesliga mit dabei, davor habe ich diese über den Sky Go-Zugang eines Freundes geschaut, wie es viele machen…
    Der Zwang der Sky Go-App und jedesmal die vorangestellten Werbespots haben mich damals extrem genervt. Und dann konnte man nicht mal zurückspulen oder pausieren. Diese Features sollten selbstverständlich sein.
    Als Familienvater, der selbst kaum dazu kommt Serien und/oder Filme zu schauen ist Netflix bei bestehendem Sky- und Amazon Prime-Abo uninteressant, da Netflix so gut wie nichts für (Vor)Schulkinder bietet. Das sieht bei Prime (da gibt es jede Menge Quatschfilmchen auf die mein Sohn abfährt) und Sky (mit Disney Junior) viel besser aus.

  17. Ich stimme den Auto völlig zu.
    Sky muss und wird über kurz oder lang in der heutigen Form oder ganz vom Markt verschwinden. Sky punktet nur noch mit Fußball (1. Liga). “Babylon Berlin” wurde übrigens zum Großteil auf Zwangsgebühren (GEZ), aus öffentlichen Budgets und nur zum kleinen teil von Sky bezahlt. Sky allerdings durfte exklusiv fast 1 Jahr vor der ARD den ganz großen Reibach damit machen.

    Ein Blick in öffentliche Foren (u.a. auch auf der Sky-Homepage) offenbart allerdings noch Gravierenderes: Die Unzufriedenheit der Sky-Kunden. Oft werden Kündigungen ignoriert. Der obligatorische Receiver kommt angeblich oft nicht bei Rücksendung an. Syk ist superschnell mit Mahnungen und Mahnbescheiden und sonstigen
    Zwangsmaßnahmen aktiv.
    Mich wundert, das dieses Unternehmen immer noch so viele Kunden hat.

  18. Also, ich bin auch noch ganz zufrieden mit dem Angebot; ich bezahle 41,99 für alles!! Und, habe dazu noch die große Festplatte mit 2TB zur VErfügung für Azfnahmen, auch ausserhalb von Sky!!

    Allerdings verstehe auch ich nach wie vor nicht, daß es Abonennten gibt, die noch immer den vollen Preis von 80 Euronen zahlen!! Ich habe mit meinen letzten Abo’s IMMER verhandeln können, mußte bisher noch nie 80 Euro Zahlen!

    1. >Allerdings verstehe auch ich nach wie vor nicht, daß es Abonennten gibt, >die noch immer den vollen Preis von 80 Euronen zahlen!! Ich habe mit >meinen letzten Abo’s IMMER verhandeln können, mußte bisher noch nie >80 Euro Zahlen!

      Aber warum muss man erst verhandeln? SKY soll gefälligst ein vernünftiges Angebot machen. Ich habe auf das Verhandeln echt kein Bock. Deswegen schließe ich kein Abo bei Sky ab.
      41,99 wäre mir allerdings auch zu teuer. So oft sitze ich nicht vor der Kiste, als das sich das lohnt. Aber das muss jeder selber wissen.

  19. Bei 876 Mio. pro Saison alleine für die Bundesliga und 10 Mio. Kunden für das Sportpaket, wir reden ja von Haushalten, ich kenne in meinem Bekanntenkreis niemand mit Sky und ich selbst bin Fußball-Fan, würde aber nie dafür zahlen, sind das alleine 7,30 € pro Monat pro Kunde. Wenn man nun weitere Dinge wie Formel 1, Champions League usw. dazu rechnet, dann ist das eigentlich nicht vernünftig zu refinanzieren.
    Ähnliches gilt für Netflix oder Amazon. Rechnet man Serien, die pro Folge auch so im niedrigen Millionenbereich kosten, dann ist das nur schwer zu refinanzieren. Amazon zahlt wohl im Moment pro Stunde so etwa 6 Cent (US 15 Cent) an die Rechteverwerter. Ab 3 Stunden etwa pro Tag ist das ein Minusgeschäft. Ich denke mal, auch diese Geschäftsmodelle werden sich drastisch ändern bzw. eine Marktbereinigung erleben, man geht im Moment ins Business und investiert, baut einen Grundstock an Serien auf. Auf Dauer wird dieses Geschäftsmodell so nicht funktionieren.

  20. Ich habe (demnächst: hatte) SkyGo um unterwegs (ich bin fast immer beruflich unterwegs, zuhause schaue ich nie TV) ab und zu Champions-League-Fussball zu schauen. Seit 2 Monaten bekomme ich nur noch Meldungen, wie: “Unsere Server sind down, wir arbeiten daran, bitte probieren Sie es später wieder” oder: “Wegen einer technischen Störung sind wir gerade nicht erreichbar”. Dass SkyGo abgeschaltet wurde, wusste ich garnicht. Ich dachte, es läge tatsächlich an temporären Problemen mit der Technik oder an mir oder meiner Verbindung. “SkyGo” heisst bei mir ab sofort: “SkyNo”. Oder “Sky NoGo”. Egal wie, jedenfalls “ciao”.

  21. Das größte Ärgernis an Sky Ticket ist in meinen Augen die rigide Gerätebeschränkung, die ich so von keinem anderen Streaminganbieter kenne: Man kann einen Account auf bis zu vier Geräten registrieren und einmal pro Monat (!) eine Änderung vornehmen. Zwei Chromecasts im Haus sind schon zwei Geräte, wenn ich davon mal einen zurücksetzen muss, habe ich meine einmalige Wechseloption schon verbraucht. Im Urlaub das “falsche” Tablet dabei gehabt, keine Chance. Kundenunfreundlicher geht nicht.

    Ansonsten hat sich jüngst auch was im Kleingedruckten geändert: Bei einem Rückholangebot für das Supersport-Ticket musste ich anteilig den angebrochenen Monat der Buchung extra bezahlen, bisher war der inklusive. Rechtlich zweifelhaft scheint mir, dass es darauf nirgendwo einen Hinweis (außer eben im Kleingedruckten) gibt und vor allem vollkommen unklar bleibt, wie der Anteil berechnet wird. Als Kunde weiß ich bei der Buchung nicht, wie viel ich tatsächlich zu zahlen habe.

    1. bei Ticketbuchung wird bis auf Neukundenangebote oder Sonderaktionen der angebrochene Monat abgerechnet. Taggenau, nach Angebotspreis.
      Ärgerlich: die Unklarheit, was man bezahlen muss, wenn man bucht,
      der Zwang zum Player, der bei vielen Geräten nicht zuverlässig funktioniert. Die anhaltenden Serverprobleme.
      Der zwangsweise Verzicht auf einen Widerruf schon durch die Bestellung.
      sky und streaming -klappt nicht.

    2. Ja genau, das finde ich auch unmöglich. Am bescheuersten: Ich gucke in der App auf meinem Handy (Gerät 1) nach einer Serie und streame sie mit dem Chromecast (Gerät 2) auf den TV. Dann habe ich einen 2. Chromecast (Gerät 3) im Schlafzimmer und mein Mann hat sein Handy (Gerät 4), auch registriert. Mir wurde mein Handy geklaut, ich habe eine Woche ein Ersatzgerät genutzt und mir dann ein neues angeschafft. Dies konnte ich aber nicht mit Sky Ticket nutzen, weil ich für den Monat schon meine Wechseloption genutzt hatte. Total bescheuert.

  22. Es sind zu viele Fehler und zu viel “eigene Meinung” im Artikel. Längst ist bekannt geworden, dass auch Netflix in nächster Zeit die Preise anziehen wird.

    Die Partnersender werden durchaus häufig geschaut. Zwar waren sie für mich nicht der Anlass für mein Sky-Abo (das mir für 15 Euro Cinema und Entertainment bietet), aber als RTL living und RTL crime gingen, wusste ich, dass die Verluste doch schon etwas schmerzlich sind, obwohl RTL eher nicht so eine Sendergruppe ist, zu deren Zielgruppe ich gehören möchte.

    Netflix hat vielleicht zehn gute Serien, dazu zehn gute Filme im Repertoire. Die hat man schnell durch und dann kann man eigentlich für ein Jahr pausieren mit Netflix. Ob sich das rechnet, muss Netflix wohl selber wissen. Ich denke, dass man sich dort eher genötigt fühlte, dringend eigene Serien zu produzieren, weil das Desinteresse der Kunden an den Inhalten nach dem ersten Monat stark steigt.

  23. Also, bei Sky Fußball hat man auch Werbung. Werbung! Für ein so teures Drecksabo hat man auch noch Werbung, inder das Bild verkleinert wird und der Rand mit der Werbung größer wird. Frech frech frech.

  24. Einen weiteren Grund für die Beliebtheit von Netflix ggü Sky habe ich bei meiner Tochter gesehen: bei Sky sind die Abos fix. Da läuft bei Zahlungsrückstand das komplette Mahnwesen an. Bei Netflix: Kein Geld? Kein Problem! Da wird dann einfach das Konto unterbrochen, bis wieder aufgeladen werden kann. Keine Mahnung, kein Inkasso. Flexibel. Gut. Bequem!

  25. Ich hatte SkyTicket mal abonniert und habe mir extra dafür diese bescheuerte SkyTicket-Box gekauft, weil es die App ja aus unverständlichen Gründen nicht für FireTV gibt.
    Abgesehen von dem langsamen System und der (damals noch) kaputten Suchfunktion, war es für mich nicht akzebtabel, HBO-Serien nur in 720p und mit Stereo-Sound zu sehen. Dazu gab es die Folgen entweder nur mit eingebrannten Untertiteln, oder ganz Untertitel. Schade, wenn man Originalsprache schaut und Englisch mitlesen möchte.

    Mit meiner Heimkinoanlage schaue ich seit 5 Jahren auf Netfix in HD und 5.1-Sound, aber Sky kriegt sowas lapidares nicht mal gebacken.
    Zeit, zu sterben. Ohne ihre Lizenzen, wären sie schon längst weg vom Fenster.

    Vielleicht sollte man etwas Geld auch in die Softwareentwicklung stecken und nicht nur für Lizenzen verprassen.

    1. öhm, es gibt die App nicht auf einem AMAZON Fire TV Stick – warum Sky das wohl nicht möchte? Vielleicht weil Konkurrenz?

  26. Die Medien haben das Medienzeitalter noch nicht verstanden! Wenn ich zum Metzger gehe und 3 Scheiben Wurst haben will, muß ich auch nicht die komplette hinten gerade angelieferte Ware von 120 ganzen Schweinen kaufen! Da solln “die” mal anfangen, dann klappt das ganz von alleine und nicht am Beispiel Telekom mit seinem Magenta-TV, wo “die” dann klamm heimlich einem zwei “Potenziell unerwünschte Programme” (PUP) unter jubeln und in der DirectX-Librays herum fuhrwerken als gehöre “denen” der PC. Rumschnüffeln, ausspionieren was der Bürger guckt um hinterher Profile zu erstellen, das (!) passiert gerade in der Fernsehlandschaft und dafür sich obendrein noch vom Bürger bezahlen lassen … dreister gehrs wirklich nicht mehr! Technik kaputt machen, aushorchen und Hand auf halten … und das macht (zu Recht!) sauer! Den Bossen an den Börsen gehn die Scheine zum verbrennen aus und unten weiß man nicht, wo mans noch hernehmen soll, “die” werden immer gieriger! Nur: das Fernsehn hat auch einen Auftrag im Volk: sitzen die Leute vor der Flimmerkiste, sind sie nicht draußen und schmeißen Steine! Darüber sollten diese eingebildeten Fatzkes in den Studios mal nachdenken! Aber der durchschnittliche Zuschauer ist ja “unterbelichtet”, rechnet mit Fingern, trägt Trainingshosen, ist übergewichtig und ernägrt sich von Chips (weshalb eine 10-Minutensendung auch auf zwei Stunden gestreckt wird, um den Inhalt sechs Mal zu wiederholen zzgl. Werbung. Und wie böse warn doch die öffentlich Rechtlichen, mit der GEZ, private finanzieren sich ja völlig aus der Werbung. Reden ein, das Volk hätte ja GD gewollt … die Bonzen da oben im Penthouse vielleicht, mit deren Kinogroßen Fernsehern, aber bestimmt nicht “Tante Erna” mit “Knickrich-Rente”! Der hungernde bezahlt den Reichen! Solln wir noch Tee kochen???

    1. Hinzufügen möchte ich bitte noch:
      Ich bitte über die Tastenfehlgriffe hinwegzusehen, meine Tastatur ist derart abgegriffen (blinde Tasten), für eine neue habe ich kein Geld (das Fernsehn ist so teuer!)

    2. Jungejunge… wenn man schon seinen ganzen Lebensfrust in einen Internetkommentar stecken möchte, dann doch bitte sachlich fundiert und nicht so.
      “…und in der DirectX-Librays herum fuhrwerken…” Es fuhrwerkt sicher kein Streamingdienst in den DirectX-Libraries rum (die sind fertig kompiliert), schon gar nicht in Linux. Der Satz zeugte nichtmal von Halbwissen. Die Streamingdienste analysieren das Verhalten anhand dessen, was man online abruft, da brauchen die auf dem Rechner garnichts mehr zu machen.

      Zu den anderen Kommentaren mit dem Tenor “die da oben, wir hier unten” sag ich lieber nix… hat alles aber mal so garnichts mit dem Artikel zu tun… 😐

      1. Dann mögen Sie doch bitte in Ihrer Weisheit auch erklären, weshalb “Magenta-TV” fast jeden zweiten Tag ein Update im DirectX11 vornahm (die Telekom hat dies nach mehrmaliger Aufforderung um Erklärung konsequent verschwiegen) Sie wollen doch nicht einem ehemals Zahlkunden “Halbwissen” unterstellen. Dem fortführend: wenn Sie “Linux” verwenden, schließen Sie bitte nicht auf andere, ich verwende kein “Linux”! Ihre Aussage ist lediglich: “Sie haben `gehört`, das Streamingdienste nicht ins DirectX eingreifen” Meine Aussage hingegen ist: “Ich habe es genutzt und erlebt, das der Streamingdienst `Magenta-TV` in die DirectX11-Bibliothek eingreift!” Mithin wollen Sie mich bitte nicht der Lächerlichkeit anheim stellen, vielen Dank! Im übrigen, wenn ich mein Meinungsbild ausführe, wie ich dazu gelange, so ist es mein freier Wille. Ich muß mich dazu weder schämen, noch rechtfertigen, das mag gefallen oder nicht, es ist meine Meinung! So lang ich fähig bin, den Mund auf zu machen um Dinge, die mir nicht “passen” anzusprechen, werd ich das tun und sicher nicht um Erlaubnis fragen!

      2. @ Björn: ich habe niemandem Halbwissen unterstellt, sondern völlige Ahnungslosigkeit und… naja, ich mag eigentlich “in meiner Weisheit” in keinster Weise irgendwelchen Menschen irgendwas erklären, hab nur drum gebeten, keine grundlegenden Falschaussagen über Themen zu tätigen, von denen man offensichtlich keinerlei Ahnung hat. Als Grundlagenlektüre bzgl. DirectX sei der Wiki-Artikel empfohlen: https://de.wikipedia.org/wiki/DirectX
        Die Telebumm macht überhaupt nix im DirectX, sondern nutzt höchsten für Ihre Windows-Anwendung die Bibliothek, die von MS zur Verfügung gestellt wird.

        Bzgl. bei Themen, die nicht passen “den Mund aufmachen”… es hat nur einfach nix mit dem Thema zu tun. Nicht mehr und nicht weniger. Ich könnt jetzt auch was übers Wetter erzählen, hat ungefähr genausoviel mit dem Thema zu tun. 🙂

      3. Widersprechen Sie nicht der “Tatsache”, ich wiederhole, der “Tatsache” (!) , das die Telekom die DirectX11-Bibliothek mit jedem seiner Updates überschreibt! Statt da zu kontern, sollten Sie das verrifizieren, bevor Sie mich hier noch als Lügner hin stellen, nichts anderes tun Sie! Man nennt sollch ein Fehlverhalten auch “trollen”, mit aller Gewalt meine Aussagen zu diskreditieren, Aussagen zu tätigen, dann abzustreiten um dann, zieht das alles nicht, mir mit der Themenkeule anzukommen. 4 Kommentare, einschließlich dieser Antwort sind völlig überflüssig, nun lassen Sie mal langsam das Störfeuer sein! Im übrigen, wenn “Herr Schünemann” oder “@Schünemann”, beim “Du” sind wir noch noch nicht! Im Gegensatz zu Ihnen schreibe ich nicht “Pseudonym” denn ich verantworte meine Aussagen!

  27. Ich zahle 25€ im Monat für alles. Ich habe nur auf den neuen 4K SkyReceiver verzichtet. Die Mond Listenpreise von Sky zahlt nur der dumme Kunde. Der Schlaue kündigt und wartet bis zum letzten Tag mit der Verlängerung. Dann kommen die guten Preise.

    Ich stimme dem Autor grundsätzlich zu das Sky bei seinen Diensten flexibler werden muss. Ich würde mir wünschen das ich nur die Spiele meines Vereins buchen könnte. z.B. für 5 € im Monat oder auch 10 €. Ich schaue von den 300 Bundeliga Spielen nur 35 und dazu den Pokal und europa. Den Rest will ich nicht bezahlen. Und sehen will ich es auch nicht.

    Naj bei 25€ im Monat ertrage ich es. Das ist dann schon ein fairer Preis wenn man sieht was man bekommt.

    1. Das ist doch aber ein Unding, dass man als raffinierter Schlaufuchs auf solche Praktiken zurück greifen muss. Es geht auch einfacher, das haben die Herren noch nicht einsehen wollen.

  28. Sky ist für Dauerabonnements nicht geeignet. Ich selbst habe für 12 Monate Sky (für die Serie Game of Thrones) abonniert. Nach den 12 Monaten sollte jedoch der Monatspreis steigen, also folgte unweigerlich meine Kündigung. Seither bekomme ich Werbepost, mit monatlich wechselden Preisangeboten. Von monatlich 28,99 bis zu 7,99€ mit irgendwelchen Einschränkungen war schon alles dabei.

    Wie der Artikel schon richtig beschreibt, ist die Einfachheit der Streamingdienste das Kaufargument. Netflix ist monatlich kündbar, so what? Kein dauerhafter Klotz am Bein, selbst wenn sich privat mal irgendwas ändert. Flexibilität und Unabhängigkeit, das gekoppelt mit freundlichen Preisen, das hält auch über Jahre die Kunden am Ball 🙂

    1. “Der Tempel der Töne und bunten Bilder” schenkt der Seele Erholung von der für viele (zu) harten Realität. Gäbe es dieses Medium nicht, wäre der Staat unmöglich zu halten, denn die Masse derer, die (unverschuldet) zu wenig haben wäre der “Pöbel” auf den Straßen. Eine völlig entartete Raubtiergesellschaft wäre die Folge (“Wenn ´ich´ etwas nicht bekommen kann, so habe ´ich´ die Kraft und Macht, es mir zu nehmen, denn `mein` Leben ist genau so einzigartig und von Wert, wie `Deines`!” Das ist eine völlig saubere Moral, wenn man es genau nimmt!) . Nur die Technlogie vermag das zu befrieden. Ein Rentner (wie ich), was soll der mit seinem Leben noch anfangen, Geld ist keins da, “Teilhabe” jedoch kostet Geld, dann laßt wenigstens das Fernsehn, dann bemerkt man nicht, das die zu knapp bemessene Lebenszeit wegläuft und hat minimal Freude am Leben! “Sie möchten eine Serie sehen? Kostet “X” , wird Ihnen bereit gestellt” und nicht “Kaufen Sie den Sender samt Hausmeister!”

  29. Besonders nervig auch der extrem schlechte Kundenservice für die Menge an Geld, die wir da monatlich hintragen. Haben extra ein Tablet gekauft um SkyGo wieder nutzen zu können, da es auf dem Laptop nicht mehr läuft – jetzt kann man SkyGo in einem neuen W-Lan genau EIN Mal aufmachen, dann kommt ein Fehler – irgendein Root-Programm sei möglich und deshalb ginge SkyGo nicht. Rückmeldung vom Sky-Service – gibt es nicht. Die reagieren einfach nicht. Danke für nichts.

  30. Netflix kann nur so preiswert sein, weil sie die Übersetzer mit einem Minihonorar abspeisen. Hoher Termindruck und schlechte Bezahlung. Als Übersetzer arbeite ich dort jedenfalls nicht mehr.

  31. SKY ist eine einzige Katastrophe.

    Zunächst einmal ist man über das klassische Pay-TV Abo mittlerweile zwei statt einem Jahr gebunden ohne vorher kündigen zu können – wo bleibt das die Flexibilität? SKY-Ticket erlaubt zwar die monatliche Kündigung ist aber im Vergleich zu den üblichen Abo-Sparpreisen (nicht den regulären Preisen, die niemand zahlen sollte, der noch halbwegs bei Verstand ist) hoffnungslos überteuert.

    Dazu kommen allerlei technische Probleme. So kann es passieren, dass SKY nach Kündigung von SKY-Ticket munter weiter Geld abbucht und das vermutlich bis in alle Ewigkeit, würde man dagegen nicht vorgehen. Was auch sehr frustrierend sein kann, denn der Kunden- “service” ist eine Katastrophe. Per Telefon und Mail passiert überhaupt nichts, da muss es schon ein Einschreiben sein. Übrigens reagiert SKY – ohne laufenden Vertrag wohlbemerkt – auf die Rückbuchung der Lastschrift sofort mit einer Mahnung und entsprechenden Gebühren und ist sich nicht zu blöd diese Mahnkosten von Rücküberweisungen an ihre ehemaligen Kunden abzuziehen.

    Gerade im Fussball-Segment ist SKY untragbar geworden. Die Berichterstattung befindet sich auf einem extrem schwachen Niveau (im Vergleich zur Konkurrenz DAZN) und ist durch parteiische sowie unsachliche Kommentatoren und Moderatoren geprägt. Das macht keinen Spaß, schon gar nicht zu diesen Preisen. Dazu die ständige Werbung, auch in den Spielen.

    Das Kapitel SKY ist für mich in dieser Form defintiv für lange Zeit beendet.

  32. Ich bin gottfroh dass es Amazon Prime und Netflix gibt. Ich weis nicht mehr wann es war, aber einst nach einem Fussballspiel zeigte Sky direkt nach Abpfiff Mastercard Werbung anstatt glücklichen Spielern die sich in den Armen liegen, u.A. einer meiner Kündigungsgründe neben der unflexiblen Vertragsgestaltung (Zubuchung einer Zweitkarte war bei mir eines der Probleme).

    Sky wird grundsätzlich nur dann aktiv, wenn eine Kündigung ansteht und dann nerven sie täglich trotz mehrfacher Klarstellung, dass die Kündigung sicher erfolgt. Gott sei Dank ist das vorbei.

  33. Was mich extrem nervt ist dieser Zwang ihre miesen Humax Receiver nutzen zu müssen. Früher konnte man die Karte in “ordentliche” Geräte stecken. Das geht wegen ihren restriktiven Lizenzpolitik nicht mehr. Die Sky Receiver machen mich doch schon ziemlich agrressiv……

  34. Sky könnte durch einen Schlag viele Fußballfans ziehen, wenn man den Nutzern es überlässt selbst auszusuchen was sie sehen wollen. Ganz speziell beim Fußballangebot. Es gibt genug “Fußballfans” denen nur das Spiel der eigenen Mannschaft interessiert, oder eine bestimmte Liga. Warum nicht auch ein entsprechendes Angebot generieren? Sowas wie: “10 € im Monat für Spiele deiner Mannschaft”- oder “15-20 € für die Erste oder 2te Liga”. Ich glaube ein solches Angebot würde viele Zuschauer anlocken, die Sky nicht bekommt, weil das Gesamtpaket zu teuer ist (wobei es mich auch echt interessieren würde, wie viel Einnahmen bspw ein 1.Liga-Verein wie Hoffenheim generieren würde).
    10 Euro hat man im Monat, aber allemal eher über als 30 € oder 40€.

    Ich hatte Sky selbst bis vor ein paar Jahren. Es wurde mir aber viel zu teuer. Und genau das ist das Hauptproblem bei Sky: Man bezahlt sich allein für die Pakete dumm und dusselig und bezahlt für HD noch mal zusätzlich. Aber man bekommt meistens nicht alles was man gerne hätte (es sei denn man holt sich alle Pakete und stürzt sich in Unmengen an Kosten).
    Wir nutzen derzeit Amazon Prime und Kabel Deutschland Premium. Wobei wir wohl nächstes Jahr auch Kabel Deutschland Premium abbestellen werden und das Geld eventuell für etwas anderes einsetzen (Netflix?).

  35. Ich kündige immer sehr schnell, nachdem ich einen neuen Vertrag bei Sky habe, damit ich es nicht vergesse und am Ende diese Mondpreise von bis zu 90 € monatlich zahlen muss.

    Außerdem bin ich dann in einer günstigen Verhandlungsposition für den nächsten Vertrag in 2 Jahren und kann, falls keine Kündigungsbestätigung kommt, immer wieder schriftlich per e-mail darum bitten.

    Ich bezahle 29,99 € bei SKY für alles, inklusive HD.

    Das Angebot kam schriftlich per Post, nachdem ich ein telefonisches Angebot für 39,99 als zu teuer ausgeschlagen, mein Interesse an Sky aber weiterhin bekundet habe.

    Das Angebot für 2 Jahre für 29,99 € bei Sky für alles, inkl. HD, war damals in den Foren das beste, welches bekannt war.

    Dass hier nun von 25 € für alles geschrieben wird, glaube ich gern, da ich meinen Vertrag schon 4 Wochen vor Auslaufen des alten Vertrages ,von 34,99 € für alles, verlängert habe.

    In den Foren wird auch immer geraten bis zum letzten Tag bei Sky zu warten.

    Aber am letzten Tag fühle ich mich eher unter Druck, als Sky, da die auch dauernd dann mit einer neuen Anschlussgebühr drohen, die ich natürlich nicht zahlen will.

    Also nehme ich das Angebot, welches ich etwas früher bekomme und welches mir trotzdem preislich akzeptabel erscheint.

    Nun habe ich aber noch DAZN und Magenta Sport, wobei Magenta Sport für 1 Jahr kostenlos ist, für mich als Telekom Kunde.

    Wenn das Jahr herum ist kann ich dann Magenta Sport kompakt buchen, welches die Sky Bundesliga Konferenz einschliesst.

    Da ich kaum Einzelspiele sehe, weil die bei einem 0:0 oft total langweilig sind, wäre das Telekom Angebot eine Option für mich.

    Die Filme von Sky sind allerdings wirklich sehr neu und nicht auf den üblichen Sendern zu sehen.

    Ran Fighting ist auch bei Magenta Sport dabei, die senden zwar selten etwas Gutes, aber wenn, dann nur exklusiv da.

    Amazon Prime habe ich auch, wegen der kostenlosen und schnellen Sendungen, aber das Streaming Angebot habe ich bis heute nicht genutzt und auch nicht verstanden. Ich will auch keine gestreamten Filme ansehen, sondern ich nehme sie auf meinem Telekom Media Reciever auf und gucke sie mir dann an, wenn mir danach ist.

    Es ist also so, dass überall etwas bezahle, um Bundesliga und Kampfsport zu sehen, aber das ist es mir wert.

    Ich bezahle also im Monat ca. 125 € für Telefon- und Handy Flat, einschließlich Internet Flat VDSL 25, einschließlich Magenta HD Flat, einschließlich Sky Komplett, einschließlich Magenta Sport mit Ran Fighting, einschließlich Handy Flat bei Vodafon und einschließlich DAZN.

    Früher hatte ich noch den Fight Pass von UFC für 7,99 € monatlich, aber das überträgt nun alles DAZN, dazu noch mit Deutschem Kommentar.

    Das klingt alles nach sehr viel Geld, ist aber immer noch viel weniger, als die US Amerikaner für PPV zahlen müssen, ausserdem muß ich nicht mehr zu den Veranstaltungen fahren, spare hohe Eintrittspreise und kann mir das ganze Zuhause auf dem Großbildschirm in HD ansehen.

    Klar, kann man immer noch was sparen, aber dann hat man auch weniger Möglichkeiten alles in HD auf dem Fernseher zu sehen und es sogar aufnehmen zu können.

    DAZN gefällt mir auch sehr gut, da man dort auch vergangene Sendungen noch später ansehen kann, DAZN zeichnet sie also selbst für den Kunden auf.

    Leider hat DAZN keine Bundesliga Rechte und auch beim Kampfsport senden sie zwar die großen Ereignisse, aber nichts von ONE Championship und nichts von den Deutschen MMA Veranstaltungen, was Ranfighting über Magenta Sport macht.

    Ich beobachte aber immer die Preise und Angebote und versuche etwas zu sparen, aber grundsätzlich freue ich mich, dass ich alles sehen kann, was mich interessiert und das in HD mit Deutschem Kommentar und alles aufzeichnen kann.

    Gut, ich zahle etwas mehr, wie vielleicht andere, aber ich kann alles in bester Qualität sehen und unbegrenzt mit Flatrate surfen und telefonieren.

    Anbieterwechsel habe ich schon hinter mir, das bringt gar nichts, außer Ärger!

    So hat mir Congstar (Ein Telekom Ableger) einfach die Flatrate gekündigt, weil ich wohl zu lange mit meinem besten Freund, der Vodafone hat, telefoniert habe!

    Internet Angebote wie Alice haben sich als Flop entpuppt und ich musste dann wieder 120 € Anschlussgebühr bei der Telekom zahlen.

    Da zahle ich lieber 10 – 30 € mehr für mein Gesamtpaket und habe dafür besten Empfang, besten Service, kann meine IP wechseln, wie ich will und kann halt alles, was mich interessiert in HD sehen und aufzeichnen.

    Das ist ungefähr so, als wenn ich einen schönen BMW fahre und andere schreien, dass ein Fiat 500 doch viel billiger sei.

    Da bleibe ich doch lieber bei meinem nagelneuen BMW. 🙂

  36. Das Konzept von Sky ist veraltet und im Vergleich wenig nutzerfreundlich. Das Abschalten von Diensten (da gibt es ja noch mehr, z.B. den 3D-Kanal) und das Fordern von Zusatzbeiträgen, z.B. für alte Serien-Veröffentlichungen (“Box-Sets”), macht Kunden wenig Freude und beschert den Sky-Verantwortlichen ein immer schlechteres Image.

    Warum jetzt hier in den Kommentaren so viele das marode Sky-Konzept verteidigen, ist mir ein Rätsel, zumal mal man mit etwas Suchen und Kombinieren viel günstigere Angebote bekommen kann, bei denen man sich nicht an so lange Verträge binden muss.

    Sky hat den Anschluss verpasst. Einen Teil versuchen sie mit günstigen Filmeinkäufen wieder wett zu machen. Den Qualitätsabfall merkt man aber deutlich. Einen weiteren Teil holt man sich über für die Kunden extrem nervig platzierte Werbung. Ob sie sich da doch noch einmal herauswurschteln können, möchte ich im Moment bezweifeln – verbunden mit der Kündigung meines langjährigen Abos. 😉

  37. ganz ehrlich die tun sich alle nix und das zieht sich hier auch einmal quer durch die gesellschaft…(egal wer oder wo)
    wenn ich gez produzierte sendungen jetzt auch nochmal bezahlen soll beim privaten frage ich mich was die öffentlichen mit dem ganzen geld machen
    aber wie heisst es so schön mit dem geld anderer leute lässt es sich leichter leben
    kapitalismus ist ein tolles system hat aber auch nachteile die sich immer weiter heraus kristalisieren werden denn die welt ist kein perpetuum mobile // oder wie die cdu sagt das geld was ausgegeben wird muss auch irgendwer wieder erarbeiten aber gleichzeitig in anderen bezug das geld nicht mit giesskannen ausgeben möchte…und es betrift in beiden aussagen den gleichen personenkreis erinnert mich ein bischen an meine exfrau die sagte “geht es mir gut gehts den kindern gut” komisch ich sah das immer anders herum…
    jetzt mag den einen oder anderen der bezug zu sky fehlen weil es zu politisch oder privat war aber vielleicht ist es dort irgendwo emotional drin versteckt.
    ich wäre für freien zugang zu brot und spiele um mir mehr gedanken zur sender auswahl zumachen

    gruss aus paranoia, freies utopia

  38. Sky Ticket und via Android TV Box kann man über HDMI nicht mehr auf den (etwas älteren) TV streamen.
    Man bekommt die Meldung das es ja noch so viele andere tolle Möglichkeiten gibt, das ganze unbeschwert auf dem eigenen TV zu sehen aber wenn man weiter klickt, kommt keine vernüftige Lösung.

    Das ging früher, mit der alten App absolut problemlos. Und nur wegen Sky auch noch einen neuen TV kaufen… ich weis nicht was Sky damit bezweckt aber die Bewertungen zur aktuellen App sind unterirdisch und was hat Sky bislang gemacht? Genau – NICHTS!

    Also bezahlen für TV Serien, die man aber nicht auf dem TV angezeigt bekommt.

    Netflix ist da absolut einfach zu nutzen und ja, leider bietet Netflix nicht alle Serien, die uns interessieren, daher muss man ab und an für ein paar Monate mal Sky Ticket abbonieren und dann schnell wieder weg.

  39. Volle Zustimmung zum Artikel. Ich hatte mich von dem blöden Lockangebot Sky + Netflix für 19.99 EUR locken lassen und bereue es zutiefst.
    Schon die Installation des Sky Receivers war nervig, denn seit wir 2018 auf einen neuen Sony umgestellt haben, sind die ganzen Kabel und Strippen zu DVD-Recorder, BluRay-Player und von dort zum Surround-Verstärker endlich alle weggefallen.
    Eine Verbindung vom Fernsehr zum Verstärker reicht, der Rest läuft über Apps (Prime, Netflix, YouTube, Zattoo, Kodi für Content vom eigenen NAS und die Mediatheken). Selbst Aufnahmen aus dem Fernsehen landen auf dem im Fernseher steckenden USB-Stick (theoretisch, praktisch schauen wir kein Live-Fernsehen mehr).

    Schlimmer noch war dann aber die fürchterliche Oberfläche von Sky. Um zwischen den Episoden einer Serie hin- und herzuschalten, wird man ständig wieder ins Hauptmenü geworfen und muss dann jedesmal wieder durch die gesamte Menüstruktur durch. Nervig auch, dass im Fenster links oben immer irgendwas losdudelt und den Soundkanal vollmüllt, während man selber noch auf der Suche ist, was man sich gerade anschauen will.

    Besonders nervig aber der Versuch, selbst nach kostenloser Probe-Zuschaltung des cinema-Paketes, eine Fehlermeldung nach der anderen angezeigt zu bekommen, wenn man einen Kinofilm schauen möchte. Von
    “dieser Film ist bereits gestartet. Probieren Sie es zu einem anderen Zeitpunkt nochmal” (was soll das bitte bei einem On-Demand-Streaming heißen???)

    über “Errorcode XY” über

    “dieser Film ist nicht Teil ihres Paketes” (welches Paket brauche ich denn bitte noch, wenn Sky Q + Cineman nicht ausreichen?) bis zu

    “dieser Film kostet Sie einmalig 2,99 EUR” (wofür zahle ich eigentlich ein Abo, was 4x so teuer wie Prime ist?)

    war alles dabei. Nach gefühlt 10 Fehlermeldungen lief dann der elfte Film überraschenderweise tatsächlich los. Blöd nur, dass ich auf den gar keinen Bock hatte und ihn nur angeklickt hatte, um zu sehen, ob überhaupt irgendein Film funktioniert.

    So ein frustrierendes Erlebnis bei einer Freizeit-Aktivität hatte ich schon lange nicht mehr. Warum kann Sky mir nicht einfach nur die Filme in einer eigenen Kategorie anzeigen, die ich auch tatsächlich sehen darf. Wenn es schon nicht wie bei Netflix ALLES ist, was angezeigt wird. Statt sie nach irgendwelchen komischen Kriterien wie “neu” und “HD” zu sortieren.
    Oder wie bei Prime VOR dem Anklicken zeigen, dass der Content zahlungspflichtig ist, dann spare ich mir den Klick mit anschließendem Frusterlebnis.

    Noch nerviger war aber, dass viele Filme und Serien auch auf Sky gar nicht verfügbar sind. Ich dachte, wenn schon auf Netflix Serien wie “Supernatural” leider bereits bei der 10. Staffel enden, dann würde ich über Sky an die neueren Folgen rankommen. Aber Pustkuchen. Sky zeigt nur die aktuell laufende 13. Staffel. Für Staffeln 11 bis 12 soll ich mir die BluRays kaufen oder dann doch den alten torrent wieder anwerfen?

    Ich habe 5 Serien durchprobiert, nur eine war auf Sky verfügbar. Nein danke, das ist mir zu wenig. Mein Sky-Abo habe ich daraufhin gekündigt. Nach nur 2 Monaten.

    Ergebnis: einer etwas kryptischen Mail von Sky zufolge haben sie mir jetzt wohl ohne Aufpreis die nächsten 10 Monate das gesamte Sky-Paket freigeschaltet. Also mit Sport und Entertainment und CinemaHD und wasweißichnochalles. Vermutlich in der Hoffnung, mich darüber so anzufixen, dass ich die Kündigung zurückziehe.

    Ob ich jetzt wirklich mehr content sehen kann als vorher und weniger “Du kommst hier nicht rein”-Fehlermeldungen erhalte oder nicht, weiß ich nicht, ich war zu faul es auszuprobieren, weil ich zur Zeit lieber die spannende Serie auf Netflix fertig schaue.

    Ich habe jahrelang gedacht, Sky sei angesichts des hohen Preises der totale Premium-Content. Aber faktisch ist das überteuerter Müll in einer antiquierten Nutzeroberfläche, auf den wohl nur die Leute dauerhaft reinfallen, die noch nie Netflix und Prime (oder iTunes) ausprobiert haben.

  40. Sky ist es egalt ob ein Kunde aus früherer Zeit in der Kreide staht. Hauptsache Auftrag, der jedochauch nicht erfüllt werden kann. Dazu noch Stur wie ein Panzer.

  41. Traurig, über welche nichtigen Themen man sich doch in Endlosschleife aufregen kann…!
    Also ich würde Sky nicht mal abbonieren, wenn ich von denen monatlich 25,-€ kriegen würde, wenn ich es gucke…!
    Allein schon die Frechheit, ganz groß mit der Neuverfilmung von “Das Boot” zu werben…und dann erzählt mir ein Freund, dass in der Sky-Neuverfilmung irgendwann eine Frau mitspielt…!
    Wenn man außerdem nur ständig vorm TV sitzt, damit sich das teure Abbo überhaupt für einen rechnet, dann verpasst man dadurch viel zuviel reale Action!
    Denn das beste Drehbuch schreibt nun mal immer noch das reale Leben!
    Dafür müsste man dann allerdings auch mal die Glotze ausmachen und vor die Tür gehen…

  42. Dieser Artikel spricht mir aus der Seele!
    Habe das bestehende Abo jetzt schweren Herzens verlängert (aber nur für ein Jahr), weil ich gerne Fußball sehe, auf Serien und Cinema kann ich verzichten (die streame ich b. Bed. woanders) – auch nach harten Verhandlungen kaum Preisnachlass (jetzt 51,- statt 71,- Euro /Mon.): das gesamte Paket ist billiger als Bundesliga und CL alleine!!!
    Sobald ein Dienst wie DAZN auch Fußball komplett anbietet, dann sofort: Tschüs, Sky !

    1. das gesamtpaket kostet doch reell keine 71 oder 51 euro. ggfs. 29-39 Euro je nach Verhandlungsgeschick.

  43. Ich sehe das genauso wie der Autor. Ich würde mir mir auch nie ein sauteures Sky-Abo kaufen, ich blicke auch gar nicht durch, ist mir auch egal. Ich kriege, was ich will auf Netflix – den dortigen Account hatte ich Anfangs immer wieder mal stillgelegt (dann kostet der nix) aber inzwischen läuft es durch. Amazon Prime auch immer mal wieder. Aber Sky…ne ! Allerdings hab ich jetzt schon zwei mal ein Sky-Tagesticket für die Championsleague gekauft (und am PC geschaut). Der Eindruck war katastrophal. Man ist ständig am Cookies löschen, hat Bild-Hänger usw. das sind alles Pfuscher bei Sky, die Techniker und erst recht die Kaufleute. Netflix sollte europäische Fußballübertragungen in sein Angebot aufnehmen und gut is. Was anders braucht Deutschland nicht.

  44. Ich bin seit nun mehr ca. 23 Jahren (ohne Unterbrechung!) Kunde bei Sky bzw. “DF1”.

    Die über 80 Euro pro Monat (bei mir sind es genau 84,39 Euro) kommen nur dann auf einen zu, wenn man das Komplett-Abo, die Zweitkarte und das “Premium HD”-Paket gebucht hat.

    Bei mir kommt noch ein 2. Abo für meine Frau dazu.

    Und da zahle ich insgesamt genau 126,88 Euro im Monat.

    Da kann ich selbst nur sagen: bin ich selbst schuld dran! Ich habe nicht aufgepasst, sondern einfach immer dazu gebucht, wenn etwas neues kam bzw. wenn ein Paket herausgenommen wurde und durch ein anderes ersetzt wurde!

    Herr Schröder (der Autor des Artikels) vergleicht hier, in meinen Augen, Äpfel mit Birnen! Warum? Netflix, Amazon, DAZN usw. sind, wie er schon richtig festgestellt hat, STREAMINGDIENSTE!

    Sky ist allerdings ein TV-SENDER !

    In diesem Zusammenhang müsste es klar sein, das einige Rechte die Wiedergabe nur über Sat bzw. Kabel und andere sowohl über Sat bzw. Kabel als auch über das Internet beinhalten!

    Da kann Sky nicht einfach einen Film streamen, wenn im Lizenzabkommen steht, das nur eine Ausstrahlung über Kabel oder Satellit erlaubt ist!

    Daher kommt (kam?) wohl auch der “Fehler 130”, das man (angeblich) dafür kein Abo hat auch wenn man für das Paket bezahlt. Sky könnte hier auch dem Kunden mitteilen, das der Film nicht gestreamt werden darf, weil die notwendige Lizenz dafür nicht vorliegt! Ich weiß allerdings aktuell nicht, ob das nicht schon so durchgängig gehandhabt wird von Sky.

    Netflix und Co. haben das “Problem” nicht! Die Streamingdienste haben ausschließlich Lizenzen für das Internet und keinelei Rechte für die Ausstrahlung über Sat bzw. Kabel (wozu auch!). Dadurch können sie auch ganz andere Preise anbieten als Sky!

    Darüber hinaus ist die “Ausrichtigung” bei Streamingdiensten auch komplett anders: sie wollen den Kunden die Möglichkeit geben, das zu gucken, was sie wollen (mit “Einschränkungen” => 1) jeder Anbieter hat zum Teil unterschiedliche Filme und Serien im Angebot, 2) nicht alle Bereiche werden abgedeckt (z. B. Live-Sport, Dokus, Entertainment usw), wann sie wollen und so oft sie wollen (“Einschränkung” hier: wenn die Lizenz ausgelaufen ist, darf der Film / Serie nicht mehr gezeigt werden, wohl aber noch käuflich erworben werden).

    Dieses Konzept kann mal als Mix aus “Video-On-Demand” und “Verkaufsplattform” bezeichnen.

    Sky hingegen konnte, bis zur Einführung der “Online-Videothek” (vor einigen Jahren), die Filme, Serien, Dokus, Unterhaltungssendungen usw. lediglich ausstrahlen. Mit der Einführung der “Online-Videothek” (wie der “Sky store” bei der Einführung genannt wurde), konnte der Kunde den Film dann leihen oder aber kaufen.

    Zu “Sky Go”: warum sollten noch abrufbare Inhalte vorhanden sein, wenn fast alle Sender per Stream zur Verfügung stehen?

    Die Wiederholungen von z. B. Bundesliga-Spielen oder auch von “Sky 90” werden parallel ausgestrahlt. Soll heißen: läuft im TV die Wiederholung ist sie auch über die “Sky Go” App zu empfangen.

    Das Sky die Webseite abgeschaltet hat, war nicht nur richtig, sondern auch gut! Versuchte man nämlich per Firefox auf die “Sky Go”-Seite zuzugreifen, wurde das mit dem Hinweis abgebrochen, das der Internet Explorer und das entsprechende Silverlight-Plugin erforderlich wären!

    Unterm Strich heißt das: die Smartphone und Tablet Benutzer blieben schon mal von Anfang an “außen vor”! Und welche Gruppe der Sky-Kunden wollte wohl ein Fußball-Spiel oder einen anderen Event live verfolgen? Richtig: die Smartphone und Tablet Nutzer die Unterwegs waren (z. B. im Sommer am Strand oder im Garten beim Grillen)!

    Zum anderen gab es immer wieder größere technische Probleme mit IE und Silverlight (ich spreche da aus eigener Erfahrung!). Es war teilweise so schlimm, das ich z. B. ein Fußball-Spiel fast überhaupt nicht gucken konnte, weil die Übertragungsgeschwindigkeit so weit herunter ging, das ich eigentlich “raten” musste, wer ein Spieler war und wer bzw. was nicht! Vom Erkennen der Spieler mal ganz abgesehen!

    Aus diesem Grund muss Sky diese Preise schon nehmen, da sie teuere Technik für die Sat- und Kabeleinspeisung haben müssen, Studios betreiben (mit der dazugehörigen Technik) und was sonst noch zu einem Betrieb eines TV-Senders gehört.

    Die Kritik von Herrn Schröder an Sky ist zwar berechtigt, aber diese sollte nicht im Zusammenhang mit Netflix, Amazon u. a. Streaming-Diensten erfolgen, da hier Sky den “kürzeren” zieht, da es sich ja um einen TV-SENDER und nicht um einen STREAMINGDIENST handelt!

  45. Sky als TV hat ausgedient.
    Zattoo und Co. können es besser.
    Dazu diverse Streamingdienste und gut ist.
    Mehr wie 30,- € darf TV und Streaming zusammen nicht mehr kosten.
    Dazu noch einen halbwegs stabilen 1 GB-Telefon-Internetanbieter (bspw. Vodafone) für monatlich 49,- €.
    Fertig

  46. Vielen Dank, Leute, für diese sehr erbaulichen Kommentare über Sky und Co. … Ich wäre beinahe auch schon einmal über so ein Billigheimer-Lockangebot gestolpert. Die Quasselstrippe am Sky-Stand hat mir nicht nur ein, sondern beide Ohren abgekaut, aber letzten Endes hat es mich nicht überzeugt. Irgendwelche Serien, die quälend lange laufen und nur Zeit vergeuden, interessieren mich nicht! Alles wird immer mieser, fürchte ich, selbst der Fußball macht immer weniger Freude, von mir konsumiert zu werden. Und den “guten” Film gucke ich mir lieber im Kino an – in 3D und einer Soundkulisse, die mir kein Home-Gerät liefern kann! Und vor allem ohne Werbeterror, sieht man von den paar Clips ab, die vor dem Hauptfilm gezeigt werden.
    Ansonsten gönne ich zwei bis drei Krimis im GEZ-Fernsehen, die Privaten habe ich nicht einmal mehr auf der Kanalliste. Ich haße TV-Werbung! Ich bin froh, daß ich der Ohrabkauerin widerstehen konnte. Heute ist ein schöner Tag, aber die Glotze bleibt heute trotzdem kalt! Danke nochmal, LG…

  47. …dieser Bericht spricht mir aus vollem Herzen, hab ich doch letzte Woche erst eine Sky-Ticket (iOS App) Berwertung und parallel dazu, eine E-Mail an Sky Ticket gesendet.
    Der Inhalt: Warum es z.B. nicht möglich ist, von einem iPad über Airplay und Apple TV (3.Generation) auf meinen Fernseher zu streamen. Netflix kann das 🙂 und es ist mit der Sky Ticket App unter Windows auch nicht möglich einen 2. Monitor bzw. Fernseher anzusteuern bzw. zu streamen. Für mich ein ganz klares “no go”!

  48. Würden die Streaming-Dienste halbwegs störungsfrei laufen, wären sie in der Tat eine Alternative zu Sky. Sie laufen aber nicht störungsfrei. Mag sein, dass das vordergründig an den Netzbetreibern liegt (ich empfange Internet über Sat, weil ich in der tiefsten Provinz lebe), aber wären die Streaming-Dienst-Begtreiber tatsächlich an ihren zahlenden Kunden interessiert, würden sie ihre gebuchte Bandbreite erhöhen. Ich habe mich diesbezüglich an den Stream-Dienst von Eurosport gewandt, und von dort erhielt ich lediglich die Antwort: Wie, Sie empfangen uns über Satellit?

    Was die inhaltliche Qualität der angebotenen Serien betrifft, ziehe ich die zigste Wiederholung der „Rosenheimcops” auf Sky Krimi dem Einheitsbrei der Streamer vor – weil´s dort austauschbar und immer wieder die gleiche Sch*… ist: Alles Helden, alles gut. Würde es tatsächlich so viele Helden geben, würde es der Welt gut gehen. Der Welt geht es aber nicht gut.

    Über die Preise bei Sky kann man nachdenken und finden, dass sie zu heftig sind. Über die Qualität der Übertragung – vor allem Live-Sport – eben nicht. Und das ist – für Leute auf dem flachen Land – entscheidend.

  49. Ich finde der Artikel entspricht nicht der Realität und scheint mehr das Produkt Sky in ein schlechtes Licht zu stellen. Ich habe Zugang zu allen Streaming Dienste und komme zum Entschluss das ich mit Sky am besten zurecht komme da mein größtes Sehverhalten auf Blockbuster und Fußball beschränkt. Da ich zudem Juventus-Fan bin muss ich auch DAZN dazu nehmen um die italienische Liga zu verfolgen.
    Netflix ist schön und gut nur hat es nicht die aktuellen Blockbuster da hier die exklusiv Rechte bei Sky liegen.
    Es wird viel positives über Netflix und Amazon im Artikel berichtet und viel negatives über Sky obwohl man alle 3 Anbieter außer dem Preis nicht vergleichen kann. Inhaltlich total unterschiedlich. Außerdem operieren Netflix und Amazon weltweit während Sky nur in UK, Irland, Deutschland, Österreich und Italien vertreten sind. Wenn man genau hinschaut gibt es jetzt eine Kooperation zwischen Sky und Netflix im Sportbereich auch mit DAZN und Eurosport (Sport nur für Business-Kunden).
    Warum Kooperation? Damit jeder Anbieter auch die Kunden des anderen erreicht. Wenn alle Anbieter inhaltlich nicht zu unterscheiden wären dann würde es keine Kooperation geben.
    Der Autor von diesem Artikel sollte am besten besser die Streaming Anbieter studieren anstatt so ein Müll von Unwissenheit zu schreiben aber wahrscheinlich ist er ein großer Fan von Netflix und Amazon oder hatte mal in der Vergangenheit schlechte Erfahrung mit Sky gemacht.

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia