Partner von:
Anzeige

RTL-Serien und “Topmodels” verlieren Zuschauer, Nitro holt mit Eintracht Frankfurt Top-Quoten

Europa-League-Spiel Schachtar Donezk – Eintracht Frankfurt
Europa-League-Spiel Schachtar Donezk - Eintracht Frankfurt ©Foto: dpa/ Montage: MEEDIA

Toller Abend für den RTL-Ableger Nitro: Das Europa-League-Spiel zwischen Schachtar Donezk und Eintracht Frankfurt lockte in der zweiten Halbzeit 1,74 Mio. Fans an, der Marktanteil lag bei grandiosen 7,7%. Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens war aber wieder "Der Bergdoktor", bei den 14- bis 49-Jährigen gewann "Der Lehrer" vor "Germany's next Topmodel".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. Nitro holt mit der Europa League bis zu 7,7%

Fußball-Fans fanden am Donnerstag in Massen den Weg zu Nitro: Das Europa-League-Hinspiel zwischen Schachtar Donezk und Eintracht Frankfurt sammelte in der ersten Halbzeit ab 21 Uhr schon 1,23 Mio. Zuschauer ein und erzielte damit einen Marktanteil von 3,9%. Die zweite Halbzeit kam dann sogar auf 1,74 Mio. Seher und herausragende 7,7%. Zum Vergleich: Der 12-Monats-Durchschnitt von Nitro liegt im Gesamtpublikum derzeit bei 1,7%. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es für das Spiel ähnlich gut: Durchgang 1 lockte 350.000 junge Fans (3,6%) an, Durchgang 2 sogar 500.000 (7,0%).

2. “Lehrer” siegt gegen “Topmodels” – beide verlieren Zuschauer

Der Tagessieger bei den 14- bis 49-Jährigen heißt “Der Lehrer”. 1,53 Mio. schalteten die RTL-Serie ein, der Marktanteil lag bei 16,3%. “Germany’s next Topmodel” folgt mit 1,47 Mio. und 16,4% knapp dahinter. Beide 20.15-Uhr-Programme verloren damit Zuschauer und Marktanteile im Vergleich zur Vorwoche: “Der Lehrer” 300.000 und 1,9 Punkte, die “Topmodels” 200.000 und 1,5 Zähler. Vor allem bei “Germany’s next Topmodel” ging das Minus fast komplett auf das Konto des männlichen Publikums – womöglich spielt der Fußball hier eine Rolle. Im Anschluss an den “Lehrer” verloren auch “Magda macht das schon!” (1,27 Mio. / 13,1%) und “Beste Schwestern” (1,04 Mio. / 12,0%) Zuschauer und Marktanteile im Vergleich zur Vorwoche. Zulegen konnten hingegen die Sat.1-Serien: “FBI” steigerte sich mit 730.000 14- bis 49-Jährigen immerhin auf 7,8%, “Criminal Minds” erreichte um 21.15 Uhr 780.000 und sogar 8,5%, um 22.15 Uhr mit einer alten Folge 520.000 und 7,9%.

3. “Der Bergdoktor” holt sich souverän den Gesamtpublikums-Sieg, doch auch Das Erste war stark

Anzeige

Insgesamt machten Das Erste und das ZDF den Tagessieg unter sich aus. Am Ende lag “Der Bergdoktor” des ZDF vorn: 6,59 Mio. Zuschauer bescherten der Serie diesmal 21,0%. Weit über seinem Normalniveau landete parallel dazu aber auch Das Erste mit “Geisterschiff – Der Usedom-Krimi”: 5,35 Mio. entsprachen hier 17,1%. Stärkstes Programm der Privatsender war “RTL aktuell” mit 3,33 Mio. Sehern, in der Prime Time lag “Der Lehrer” mit 2,36 Mio. und 7,5% vorn.

4. Vox punktet mit “96 Hours – Taken 3”, kabel eins mit “Rosins Restaurants”

In der zweiten Privat-TV-Liga sprangen zwei von drei Sendern in der Prime Time über ihr Normalniveau: Vox lockte mit “96 Hours – Taken 3” um 20.15 Uhr 700.000 14- bis 49-Jährige und erreichte damit gute 7,6%, Vorgänger “96 Hours – Taken” landete danach mit 560.000 bei 10,9%. Ebenfalls 560.000 14- bis 49-Jährige interessierten sich um 20.15 Uhr für die kabel-eins-Reihe “Rosins Restaurants” – 6,1%. RTL II hingegen landete im Sender-eigenen Mittelmaß: 490.000 junge Menschen bescherten “Reeperbahn privat!” solide 5,3%.

5. zdf_neo dreht um 21.45 Uhr auf, NDR und BR schon um 20.15 Uhr

Zu den Gewinnern des Abends gehört auch wieder zdf_neo. Allerdings ging es dort erst um 21.45 Uhr steil nach oben – nach dem Ende des “Usedom-Krimis” im Ersten. Um 20.15 Uhr und 21 Uhr erreichten zwei Folgen “Letzte Spur Berlin” bei zdf_neo erstmal nur 590.000 und 540.000 Seher, sowie 1,9% und 1,7%, ab 21.45 Uhr sahen dann aber 1,42 Mio. (6,2%) “Kommissarin Lucas”. Über die Mio.-Marke sprangen in der Prime Time auch noch die beiden Folgen der NDR-Doku-Marke “Länder – Menschen – Abenteuer” mit 1,10 Mio. (3,5%) und 1,02 Mio. (3,3%), sowie “Quer” (1,13 Mio. / 3,6%) und “Schleichfernsehen” (1,04 Mio. / 3,3%) im BR Fernsehen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia