Partner von:
Anzeige

Die AirPods sind Apples heimlicher Hit

Bildschirmfoto-2016-12-11-um-21.06.10.png
AirPods: 2020 schon mehr Umsatz als die Apple Watch? © Apple

Es ist ein Accessoire, das im Produktportfolio von Apple bislang eine untergeordnete Rolle spielt: die vor zwei Jahren eingeführten Drahtlos-Kopfhörer AirPods. Während sich der Techriese weiter über die genauen Verkaufszahlen ausschweigt, hat Apple-Blogger Neil Cybart nachgerechnet: Nach seinen Erhebungen sind die AirPods neun Quartale nach der Markteinführung nach Stückzahlen zum zweiterfolgreichsten Apple-Produkt aller Zeiten avanciert.

Anzeige

Zunächst reagierte der Beißreflex. Die Ende 2016 eingeführten Drahtlos-Kopfhörer AirPods ließen in den sozialen Medien zunächst reflexartig Assoziationen von Aufsteckzahnbürsten aufkommen. Zwei Jahre später ist klar: Die AirPods sind das, was englischsprachige Medien so gerne als “sleeper hit” bezeichnen – ein heimlicher Hit, der in der Fokussierung auf Apples Kerngeschäft – iPhones – gerne untergeht.

Dabei verdienen die AirPods trotz des hohen Verkaufspreises selbst das Scheinwerferlicht: 180 Euro (bzw. 159 Dollar) – und damit das Sechsfache im Vergleich zu den regulären Ohrstöpseln EarPods – für einen Kopfhörer, der in erster Linie durch seine Kabellosigkeit auffällt, ist eine Stange Geld, doch wie es aussieht, steigt das Interesse an den AirPods kontinuierlich.

AirPods-Suchabfragen explodieren um 500 Prozent

Wie Apple-Blogger Neil Cybart (“Above Avalon”) in der Analyse der Google-Suchtrends in den USA herausgefunden hat, brachen AirPods Ende des vergangenen Jahres als ideales Weihnachtsgeschenk regelrecht nach oben aus. In der letzten Weihnachtssaison schnellten die Suchanfragen im Vergleich zum Vorjahr um spektakuläre 500 Prozent nach oben und halten sich auch im neuen Jahr über dem Spitzenniveau von 2018.

Während sich Apple bekanntlich mit dem Ausweis von Stückzahlenverkäufen zurückhält, haben Analysten nachgerechnet. So rechnet der Staranalyst von TF Securities damit, dass Apple seine Stückzahl-Verkäufe in diesem Jahr von 16 auf 28 Millionen Einheiten fast verdoppeln könnte.

Bis zu 110 Millionen verkaufte AirPods in 2021?

Damit würden die AirPods als heimlicher Überraschungshit bei einem zugrunde gelegten US-Verkaufspreis von 159 Dollar in diesem Jahr bereits 4,4 Milliarden Dollar erlösen – knapp zwei Prozent von Apples Gesamtumsätzen. In den kommenden Jahren erwartet Kuo dann eine regelrechte Verkaufsexplosion auf 55 Millionen Einheiten in 2019, 80 Millionen im Jahr 2020 und gar 110 Millionen abgesetzte Drahtlos-Kopfhörer im Jahr 2021.

Anzeige

Neil Cybart ist in seiner Kalkulation mit prognostizierten 40 Millionen AirPods-Verkäufen in diesem Jahr zwar etwas konservativer, bescheinigt den Drahtlos-Kopfhörern damit jedoch nach verkauften Stückzahlen den zweitbesten Start, den je ein Apple-Produkt hatte. Mehr Einheiten verkaufte nach neun Quartalen bislang nur das iPad von Anfang 2010 bis Mitte 2012.

Popkultur-Hit AirPods

Dass in der Popkultur die AirPods wie so viele Apple-Produkte inzwischen längst ihren festen Platz haben, machte in den vergangenen Tagen ein Viralvideo deutlich, das binnen nicht mal einer Woche mehr als 2 Millionen Views einsammelte.

Zu sehen ist darin ein Heiratsantrag, in dem der Ring symbolischerweise in einem AirPods-Case versteckt ist. “Die beste Apple-Werbung seit Jahren”, kommentierte der Newsletter-Autor Ben Thomson (“Stratechery”) den AirPod-Antrag.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia